Kronach
Fußball

Kreisliga: TSV Neukenroth zurück an der Spitze

Der TSV Neukenroth macht im Spitzenspiel schon in Halbzeit 1 alles klar. Der TSV Ludwigsstadt beendet seine Negativ-Serie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Neukenrother Florian Maurer (grünes Trikot, rechts) zieht den Abwehrspieler der DJK Lichtenfels, Dominik Woitschitzke (blaues Trikot, links), auf sich, spielt den Ball dann in die Gasse, in die sein Mitspieler Felix Maurer (links) läuft und zum 0:2 abschließt.  Foto: Gunther Czepera
Der Neukenrother Florian Maurer (grünes Trikot, rechts) zieht den Abwehrspieler der DJK Lichtenfels, Dominik Woitschitzke (blaues Trikot, links), auf sich, spielt den Ball dann in die Gasse, in die sein Mitspieler Felix Maurer (links) läuft und zum 0:2 abschließt. Foto: Gunther Czepera

Erneuter Wechsel an der Spitze der Kreisliga: Nach dem klaren Auswärtserfolg im Spitzenspiel hat der TSV Neukenroth der DJK Lichtenfels Platz 1 weggeschnappt.

Im Tabellenkeller feierte der TSV Ludwigsstadt nach vier Niederlagen in Folge wieder einen Sieg gegen den Favoriten aus Lettenreuth. Auch Burgkunstadt ließ mit einem deutlichen Erfolg beim SV Friesen II aufhorchen. Eine außergewöhnliche erste Halbzeit erlebten der FC Stockheim und der ASV Kleintettau.

Das Spiel zwischen dem TSV Steinberg und dem TSV Weißenbrunn wurde abgesagt.

FC Stockheim - ASV Kleintettau 3:3 (3:3)

Am Maxschacht gab es ein im ersten Durchgang rasantes und torreiches Kreisliga-Duell, in dem der ASV Kleintettau den besseren Start hinlegte. Gassama luchste einem zögerlichen FC-Spieler den Ball ab und bediente Fleißner, der zum frühen 0:1 traf. Die Gäste spielten weiter flüssigen Kombinationsfußball. Doch auf der Gegenseite verwertete Wilke einen klasse Konterangriff der Bergleute zum 1:1.

Kleintettau blieb unbeirrt und nutze weitere schwere Aussetzer der Bergleute konsequent aus. Nur drei Minuten nach dem 1:1 stellte Cieslinski per Doppelpack auf 1:3. Stockheim tat sich weiter schwer, war dafür aber nach zwei Standards hellwach: Bieberstein erzielte nach kluger Vorarbeit von Wachter und Bienlein das 2:3. Nach einem weiteren, nur mäßig abgewehrten Freistoß traf Weschta bei einem Strafraumgewühl eiskalt zum 3:3-Pausenstand.

Nach dem Wechsel ließen es beide Teams ruhiger angehen. In dem intensiv geführten und nun ausgeglichenen Spiel hatten beide Teams noch je eine Großchance. Es blieb aber nach der torlosen zweiten Hälfte beim 3:3-Endstand. ds Tore: 0:1 Fleißner (8.), 1:1 Wilke (24.) 1:2 A. Ciesielski (25.), 1:3 A. Cielsienski (27.), 2:3 Bieberstein (31.), 3:3 Weschta (45.) / SR: Voigt (Sonneberg).

DJK Lichtenfels - TSV Neukenroth 0:3 (0:3)

Im Spitzenspiel suchten beide Teams ohne großes Abtasten ihr Heil in der Offensive, wobei die DJK gerade in den ersten 20 Minuten geradezu fahrlässig mit ihren Chancen umging. Erst verpasste Bozkaya mit der Hacke aus vier Metern frei vor dem Tor, ehe er eine Ecke per Kopf verlängerte und Woitschitzke am langen Pfosten den Ball nur über das Tor köpfte. In der 10. Minute landete der Ball nach einer zu kurzen Abwehr der TSV am Sechzehner bei Hurek. Er schoss jedoch über das leere Tor. Dann war es erneut Bozkaya, der bei einer leichten Torwartunsicherheit einen Schritt zu spät kam.

Der TSV kam danach mit seiner Bissigkeit und Schnelligkeit immer besser ins Spiel. Nach 35 Minuten wieder ein schneller Angriff über links, eine Flanke und ein Pfiff. Der Schiri entschied auf Handelfmeter und Wachter vollendete sicher zum 0:1.

Nur eine Minute später köpfte Dießenbacher aus fünf Metern vorbei. Neukenroth war effizienter und Felix Maurer erhöhte mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern nach zu kurzer Abwehr zum 0:2. Tim Wachter schockte die Heimelf, als er nach Doppelpass klug zum 0:3 vollendete.

In Hälfte 2 tat sich nicht mehr viel. Die Heimelf mühte sich, aber schaffte es nicht mehr, den immer wieder schnell umschaltenden Gast unter Druck zu setzen. Keeper Venthan klärte noch mit dem Fuß im Eins-gegen-eins gegen Felix Maurer. hd Tore: 0:1 T. Wachter (32./HE), 0:2 Fe. Maurer (38.), 0:3 Wachter (45.) / SR: Marco Di Filippo. SV Friesen II - FC Burgkunstadt 2:5 (1:3)

Friesen fand zunächst besser in die Begegnung und spielte aktiver nach vorne. Jedoch kamen dann auch die Gäste ins Spiel. Durch einen Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte Taeges den Ball zu Straten, der am langen Eck unbedrängt zur 0:1-Führung einschob (20.).

Doch auch die Heimelf spielte weiter nach vorne. Dominik Zwosta bediente Adrian Staufer im Zentrum, welcher per Kopf den Ausgleich markierte (35.). Jedoch antworteten die Gäste schnell. Gahn schickte Kern mit einem steilen Pass in die Spitze und dieser stellte allein vor Torwart Wolf gekonnt auf 1:2 (37.). In der 42. Minute verlud Kern mit einem Solo die Friesener Abwehr und ließ mit einem Schuss ins lange Eck Wolf keine Chance zur Abwehr (1:3).

Nach Wiederanpfiff fand eine Burgkunstadter Ecke Taeges im Zentrum, der per Kopf auf 1:4 stellte (49.). Die Heimelf war bemüht, jedoch waren die Gäste deutlich effizienter und erhöhten in der 83. Minute durch Hiller auf 1:5. Friesen gelang dann nur noch nach einem Foul im Strafraum der Anschlusstreffer zum 2:5 durch Fugmann (86).rw Tore: 0:1 Straten (20.), 1:1 Staufer (35.), 1:2 Kern (37.), 1:3 Kern (42.), 1:4 Taeges (49.), 1:5 Hiller (83.), 2:5 Fugmann (86./FE) / SR: Roberto Opris (Pettstadt). TSV Ludwigsstadt - SpVgg Lettenreuth 3:1 (0:0)

Der TSV erarbeitete sich in der ersten halben Stunde ein Übergewicht an Spielkontrolle und Zweikampfaggressivität, hatte dann aber zweimal Glück, als Torschüsse der Gäste knapp am Gehäuse vorbeistrichen und kurz vor der Torlinie noch geklärt wurden.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Ludschter vor dem Gästetor eiskalt. Zunächst wurde Herrmann schön freigespielt. Er scheiterte mit seinem Abschluss noch am gut reagierenden Kaya, den Abstauber verwertete Fischbach aber sicher zum 1:0 (57.). Zehn Minuten später trat Herrmann einen Eckball wie aus dem Bilderbuch, Feuerpfeil musste nur noch den Kopf hinhalten - 2:0. Wenig später bediente der überragende Herrmann mit einem klasse Freistoß den eben eingewechselten Schiefner, der zum 3:0 verwandelte (75.).

Kurz vor Schluss kamen die Gäste zum Ehrentreffer, mehr war für sie gegen eine sehr disziplinierte, kampfstarke und vor dem Tor eiskalte Ludschter Mannschaft nicht drin. jz Tore: 1:0 Fischbach (57.), 2:0 Feuerpfeil (67.), 3:0 Schiefner (75.), 3:1 Lang (86.) / SR: Ronan Richter (ATSV Münchberg).

SV W'/Neuengrün - DJK-SV Neufang 4:0 (1:0)

Die "Wölfe" hatten in der ersten Viertelstunde gleich drei gute Möglichkeiten. Doch zweimal parierte Torwart Wich stark und einmal brachte ein Abwehrspieler noch ein Bein dazwischen. In der 22. Minute wurde Neufang erstmals gefährlich, der Ball flog aber über das Tor. Ebenso wie beim Versuch der Heimelf im Gegenzug.

Diese hatte weiter gute Chancen, der Gästetorwart präsentierte sich aber in guter Verfassung. Fünf Minuten vor der Pause sorgte Christopher Schmidt nach schönem Pass von Pötzel aber für das 1:0.

Nach der Pause drängte Neufang auf den Ausgleich, hatte dafür gute Gelegenheiten, doch auch Torwart Wolf glänzte mit schönen Paraden. Nachdem Lippert nach einem Eckball per Kopf das 2:0 erzielt hatte (64.), war der Bann gebrochen. Schön erhöhte drei Minuten später nach einem schönen Spielzug auf 3:0. Mit einem Flachschuss ins lange Eck stellte er in der 71. Minute den 4:0-Endstand her.

Neufang blieb zwar bei Kontern immer wieder gefährlich, doch der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. In diesem fairen Derby zeigte das Schiedsrichtergespann eine sehr gute Leistung. gb Tore: 1:0 C. Schmidt (40.), 2:0 Lippert (64.), 3:0 Schön (67.), 4:0 Schön (71.) / SR: Marcel Schiller.

TSF Theisenort - FC Lichtenfels II 3:2 (1:2)

Die 80 Zuschauer sahen einen furiosen Beginn. Nach zwei Minuten traf Julian Puff auf Vorarbeit von Patrick Friedlein zum 1:0. Doch die FCL-Reserve schlug drei Minuten später durch Bastian Gutgesell zurück - 1:1. Sechs Minuten vor der Pause sorgte Joshua Betz gar für die Führung der Gäste. Die Theisenorter hatten aber den längeren Atem. 20 Minuten vor Schluss glich Daniel Blinzler per Foulelfmeter aus. Und Leon Höfner ließ die Fans in der 88. Minute nach dem 3:2 jubeln. red Tore: 1:0 Puff (2.), 1:1 Gutgesell (5.), 1:2 J. Betz (39.), 2:2 D. Blinzler (71./FE), 3:2 Höfner (88.) / SR: Oliver Barnert (Bayreuth)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren