Kronach
Fußball

Kreisliga: TSV Neukenroth lässt gegen die SpVgg Lettenreuth zu viele Chancen liegen

Die SpVgg Lettenreuth setzt sich imTopspiel knapp gegen den TSV Neukenroth durch und erobert damit die Spitze.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lettenreuther Torschütze Tim Poka (weißes Trikot) nimmt den Ball direkt in der Luft, bevor ihn Christoph Beetz vom TSV Neukenroth stören kann.  Foto: Heinrich Weiß
Der Lettenreuther Torschütze Tim Poka (weißes Trikot) nimmt den Ball direkt in der Luft, bevor ihn Christoph Beetz vom TSV Neukenroth stören kann. Foto: Heinrich Weiß

Der ASV Kleintettau hat nach dem Remis gegen den TSV Weißenbrunn am Freitagabend seine Tabellenführung in der Kreisliga an die SpVgg Lettenreuth abgeben müssen. Im Tabellenkeller feierte der FC Stockheim einen wichtigen Erfolg und auch Aufsteiger TSV Steinberg kann sich über einen Punktgewinn beim FC Marktgraitz freuen. Das Spiel zwischen dem SCW Obermain und dem TSV Ludwigsstadt wurde von Seiten des SCWO abgesagt.

ASV Kleintettau - TSV Weißenbrunn 1:1 (0:1)

Weißenbrunn erwischte einen Auftakt nach Maß und ging durch Brendel in der 8. Minute in Führung. In der 14. Minute dezimierten sich die Gäste durch eine Tätlichkeit von Schneider selbst. Das Spiel war in der ersten Halbzeit vor allem durch Ungenauigkeiten auf beiden Seiten geprägt.

Nach dem Seitenwechsel kam der ASV ein wenig besser ins Spiel. In der 69. Minute hatte Nico Fröba den Ausgleich auf dem Fuß, vergab jedoch knapp. Auch der TSV war immer wieder durch lange Bälle auf ihre Spitzen gefährlich. In den letzten Minuten wurde der ASV zwingender und Jungkunz erzielte in der Nachspielzeit durch einen Fernschuss den Ausgleich. Der ASV behielt glücklich einen Punkt zuhause und bleibt weiterhin ungeschlagen. nk Tore: 0:1 Brendel (8.), 1:1 Jungkunz (90.+2) / SR: Martin Beyersdorfer.

TSV Neukenroth – SpVgg Lettenreuth 1:2 (1:1)

Diese Spitzenbegegnung entschieden die Gäste dank ihrer Routine und Cleverness glücklich für sich. Sie gingen in der 6. Minute nach einem weiten Pass in den Strafraum durch den agilen Poka in Führung. Doch in der Folge fanden die Gastgeber ihren gewohnten Spielfluss und vergaben durch Tim Wachter und Maximilian Gratzke zunächst zwei erstklassige Kopfballchancen (8., 10.), ehe Felix Maurer nach einem perfekten Zuspiel seines Bruders den Ausgleich erzielte (25.). Bis zum Halbzeitpfiff nutzten sie zwei weitere Großchancen nicht (39./ 43.).

Im zweiten Durchgang setzte der Neuling sein druckvolles, flüssiges Offensivspiel fort und erarbeitete sich auch in dieser Phase fünf gute Tormöglichkeiten, welche die defensivstarken Gäste mit Geschick vereitelten. In der 57. Minute gelang ihnen nach einem Ballgewinn im Mittelfeld aufgrund ihres schnellen Umschaltspiels sogar der Siegtreffer. Nach einem Alleingang von Baumann verwertete Poka dessen Flachpass aus Nahdistanz zum 1:2-Endstand. wel Tore: 0:1 Poka (6.), 1:1 Felix Maurer (25.), 1:2 Baumann (57.) / SR: Jonas Meusel.

FC Burgkunstadt - SV W'/Neuengrün 2:3 (0:0)

Dass die beiden Mannschaften torlos die Seiten wechseln, war vor allem "Wölfe"-Torwart Danie Center zu verdanken, denn in der 37. Minute hielt er seine Mannschaft mit einem gehaltenen Foulelfmeter im Spiel. Schon zuvor hatte die Heimelf eine Großchance zur Führung liegen gelassen, als ein FCB-Spieler den Ball aus zwei Metern über das Tor jagte.

Diese Fahrlässigkeit bestraften die Gäste in Halbzeit 2. Nach einem weiten Ball überlupfte Lippert den FCB-Torwart zum 0:1 (52.). Die Burgkunstadter rannten weiter an und Hiller erzielte nur zwei Minuten später den Ausgleich. Doch die Gäste blieben vor allem über Konter gefährlich. In der 62. Minute landete ein Befreiungsschlag bei Bilek, der den Ball aus der Drehung aus etwa 30 Metern über den Torwart hinweg in den Winkel drosch - 1:2. Neun Minuten später erhöhte Vetrovec nach einem Eckball auf 1:3. Die Burgkunstadter kamen durch ein Eigentor nach einer Ecke zwar noch auf 2:3 (83.) heran, ließen in Hälfte 2 jedoch noch zwei aussichtsreiche Chancen liegen und verloren aufgrund der mangelnden Effizienz vor dem Tor. red Tore: 0:1 Lippert (52.), 1:1 Hiller (54.), 1:2 Bilek (62.), 1:3 Vetrovec (71.), 2:3 (ET/83.) / SR: Benjamin Krebs.

FC Stockheim - DJK Lichtenfels 2:1 (2:0)

In einem guten Kreisligaspiel verzeichneten die Gäste schon nach drei Minuten die erste Großchance durch Hurec. Doch der DJK-Stürmer konnte Keeper Fleischmann im Eins-gegen-eins nicht überwinden. Die sehr gut eingestellten Bergleute waren bis zur Pause dann das stärkere Team. Durch engagierte Zweikampfführung kamen sie zu Feldvorteilen und einem klaren Chancenplus. Tögel setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und bediente René Schubart, der zum 1:0 einschob. Nach einer klasse Vorarbeit von Wittmann erhöhte der spielstarke Wachter auf 2:0. Die namhaften DJK-Spieler fanden vor der Pause nicht ins Spiel und geizten mit Abschlüssen.

Auch im zweiten Durchgang wirkten die Hausherren hoch motiviert. Die etwas aktiveren Lichtenfelser hatten durch Hurec die erste Möglichkeit, aber Torwart Fleischmann stand mit einem tollen Reflex wieder im Weg. Lichtenfels kam in der 68. Minute nach einer guten Kombination durch Hurec zum 2:1. Mehr war gegen die kompakte Defensive der Hausherren um den Leader Michael Hanke nicht drin. Als René Schubart bei einem Konter allein auf das Gästetor zusteuerte, brachte ihn Özcan zu Fall. Statt dem 3:1 gab es Rot für Özcan wegen einer Notbremse (86.). ds Tore: 1:0 R. Schubart (30.), 2:0 Wachter (45.), 2:1 Hurec (68.) / SR: Martin Reichart.

TSF Theisenort - SV Friesen II 1:2 (0:2)

Die Gäste bauten von Beginn an Druck auf und in der 3. Minute staubte Emrich zur vermeintlichen Führung ab, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. In der 22. Minute das nicht unverdiente 0:1: Nach einer herrlichen Flanke von Emrich lauerte Firnschild am langen Pfosten und vollstreckte mit einem Kopfballaufsetzer. Dei Minuten später kam der Ball nach schönem Angriff über rechts zu Peter, der mit einer kurzen Drehung seinen Gegenspieler verlud und aus etwa zwölf Metern zum 0:2 verwandelte. Die TSF waren durch diesen Doppelschlag verunsichert und fanden bis zum Pausenpfiff keine Mittel gegen die gut gestaffelte Abwehr.

Theisenort kam deutlich engagierter aus der Kabine. Zwei tolle Aktionen von Ultsch sorgten für Gefahr. Jakobi scheiterte mit einem Linksschuss an der vielbeinigen Abwehr. Für Friesen vergab Münch aus kurzer Distanz nach einem Freistoß alleine vor Keeper Zänker. Danach war Theisenort auf Augenhöhe. Ein überlegtes Zuspiel von Blinzler auf Jakobi vereitelte Torwart Wolf. Einen Friesener Eckball von Raupach auf den starken Münch köpfte Letzterer ins Tor. Der Schiedsrichter gab den Treffer jedoch wegen eines vorangegangenen Foulspiels nicht. Erst in der 90. Minute erzielte Jakobi das verdiente 1:2. Eine Kombination über Stumpf und Betz schloss er im vollen Lauf ins kurze Eck ab. vb Tore: 0:1 Firnschild (22.), 0:2 Peter (25.), 1:2 Jakobi (90.) / SR: Christopher Zier.

FC Marktgraitz - TSV Steinberg 2:2 (1:1)

Die motivierten Gäste gingen in der 4. Minute nach einem Eckball in Führung. Thiel stand an der Fünfmeterlinie frei und drosch den von Beiergrößlein geschlagenen Ball volley in die Maschen. Die Hausherren taten sich gegen die kämpferisch gut aufgestellten Gäste sichtlich schwer. In der 28. Minute erzielte Pülz aus einer unübersichtlichen Situation den Ausgleich. Zehn Minuten später parierte TSV-Schlussmann Bass gut gegen den frei stehenden Schmitter und lieferte in der 42. Minute die nächste Glanzparade gegen Pülz.

Nach dem Seitenwechsel parierte Schlussmann Lauterbach gegen Beiergrößlein, doch der scharfe Nachschuss von Geiger schlug unhaltbar zum 1:2 ein (65.). Zwei Minuten später nutzte aber Schmitter einen langen Ball zum erneuten Ausgleich. In der Schlussphase drängten beide auf die Führung, scheiterten jedoch an mangelnder Präzision und den guten Torhütern. uh Tore: 0:1 Thiel (4.), 1:1 Pülz (28.), 1:2 Geiger (65.), 2:2 Schmitter (67.) / SR: Robin Reh.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren