LKR Kronach
Fußball

Kreisliga: FC Stockheim schießt TSV Weißenbrunn ab

Mit einem 5:0-Heimsieg sorgt der FC Stockheim für die zweite Überraschung in Folge.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mitwitzer Spielertrainer Matthias Dötschel (weißes Trikot) hat sich bis zur Grundlinie vorgearbeitet. Der scharf nach innen geschlagene Ball trifft einen Wolfersgrüner und prallt von ihm unglücklich ab ins eigene Tor.  Foto: Heinrich Weiß
Der Mitwitzer Spielertrainer Matthias Dötschel (weißes Trikot) hat sich bis zur Grundlinie vorgearbeitet. Der scharf nach innen geschlagene Ball trifft einen Wolfersgrüner und prallt von ihm unglücklich ab ins eigene Tor. Foto: Heinrich Weiß
Der ASV Kleintettau behauptet mit einem Auswärtssieg die Tabellenführung der Kreisliga 2. Der FC Kronach holt einen wichtigen Punkt aus Neufang.

SV Friesen II -
TSV Ludwigsstadt 0:2 (0:0)

Die Heimmannschaft begann das Spiel energischer und mit mehr Zug zum Tor. Daraus entwickelten sich die erste Torchance durch Queck. Danach nahmen sich die Friesener eine kleine Auszeit und ermöglichten den Gästen ihre erste Torchance. In der zweiten Hälfte spielte Münch einen schönen Pass in die Tiefe, den Patrick Peter ins lange Eck schießen wollte, scheiterte aber am guten Torwart Aaron Sieber. Danach bauten die Friesener ab, die Gäste nutzten dies eiskalt und erzielten durch Florian Fischbach das 0:1 (66.). Der TSV blieb jetzt weiter am Drücker und erhöhte durch Fischbach nach einem gut heraus gespielten Konter auf 0:2 (79.). rw
Tore: 0:1 Fischbach (66.), 0:2 Fischbach (79.) / SR: Leicht (Bad Staffelstein).

TSV Steinberg -
FC Burgkunstadt 2:4 (0:2)

Der Gast markierte mit dem ersten Angriff in der 3. Minute durch Gahn das 0:1. Der TSV befand sich in dieser Phase im Tiefschlaf und kassierte bereits in der 10. Minute das 0:2 durch Geldner. Nach der Halbzeit zeigten die Schwarz-Weißen mehr Ehrgeiz und gestalteten das Spiel ausgeglichener. In der 68. Minute war es nach einem schnell ausgeführten Freistoß im Mittelfeld wiederum Gahn, der den Ball zum 0:3 einnetzte. Die Heimelf verkürzte nur wenig später durch Geiger auf 1:3 und
schöpfte nach dem Anschlusstreffer zum 2:3 durch Jakob nur kurze Zeit später nochmal Hoffnung. Diese wurde aber im Gegenzug wieder zu nichte gemacht und Gahn erzielte den 2:4-Endstand. gei
Tore: 0:1 Gahn (3.), 0:2 Geldner (10.), 0:3 Gahn (68.), 1:3 Geiger (75.), 2:3 Jakob (88. ), 2:4 Gahn (89.) / SR: Hohberger.

FC Stockheim -
TSV Weißenbrunn 5:0 (2:0)

Nach 15 Minuten wurden die Bierbrauer gefährlich. Binnen fünf Minuten hatten sie drei gute Möglichkeiten auf die Führung. In der 27.Minute nahm sich Robin Tögel ein Herz und zog aus gut 20 Metern ab, den knallharten Schuss ließ Torwart Scholz nur nach vorne abprallen, wo Wilke den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Auf der anderen Seite traf Tauber mit einem schönen Schuss nur die Latte. Kurz vor der Pause brachte eine Ecke das 2:0. Kapitän Hanke stieg in der Mitte am höchsten und wuchtete den Ball unhaltbar in die Maschen. Nach der Pause fanden die Stockheimer besser ins Spiel zurück. Nach schönem Pass von René Schubart lief Tögel auf und davon und ließ dem Torwart keine Chance. Nur zwei Minuten später ein Solo des lauffreudigen Schubart, der den freien Robin Tögel mustergültig bediente, so dass dieser zum 4:0 einschob. In der 90. Minute Tögel zum Dritten, als er den Ball kurz annahm und aus 20 Metern in die Maschen drosch. as
Tore: 1:0 Wilke (27.), 2:0 Hanke (43.), 3:0 Tögel (72.), 4:0 Tögel (74.), 5:0 Tögel (90.) / SRin: Thümling.

SCW Obermain -
ASV Kleintettau 2:4 (2:2)

Die beiden Gästespieler Fröba und Böhnlein machten den Unterschied: Symbolisch steht das 2:3, als Spielmacher Böhnlein mit seinen Tricks einige Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ und Fröba trotz hautenger Bewachung die Kugel im Fallen irgendwie ins Netz bugsierte (76.). Bis zu diesem Zeitpunkt durfte der im Gegensatz zum Freitagsspiel wie ausgewechselt agierende SCWO auf die Sensation hoffen. Kleintettau ging zwar durch Böhnlein (10./0:1) und Fröba (25./1:2), die sich geschickt von ihren Gegenspielern absetzten, zweimal in Führung. Doch die aufopferungsvoll kämpfende Heimelf kam jeweils zurück: N. Halbhuber verwandelte einen Handelfmeter (1:1/18.) und nach Schuss von Will und Parade von M. Fröba lochte Al Lami den Nachschuss ein (2:2/36.). Nach der Pause hatte Al Lami die Großchance zum 3:2, doch Martin klärte auf der Linie (52.). Auch N. Halbhuber scheiterte nach Pass des starken Pitterich nur knapp (57.). Als der ASV gerade die Oberhand übernahm, sah Kunz Gelb-Rot (70.). Linienrichterin Stelzner ahndete ein Vergehen abseits des Balles. Fünf Minuten nach dem 2:3 erzielte Böhnlein mit einem Strich aus 22 Metern das 2:4 (81.). Kurz vor Schluss war Böhnlein nach einer Tätlichkeit mit Gelb-Rot gut bedient (88.). Glatt Rot sah hingegen N. Halbhuber, der dem ASVler hinterherrief. asch
Tore: 0:1 Böhnlein (10.), 1:1 Halbhuber (18./Handelfmeter), 1:2 Fröba (25.), 2:2 Al Lami (36.), 2:3 Fröba (76.), 2:4 Böhnlein (81.) / SR: Schiller.

DJK-SV Neufang -
FC Kronach 1:1 (0:1)

Neufang begann druckvoll und hätte nach 30 Sekunden durch Engelhardt in Führung gehen müssen, FCK Torwart Zänker parierte jedoch reflexartig. Durch individuelle Fehler brachte man Kronach nicht unter Kontrolle und so konnte Partheymüller nach einem misslungenen Ausflug von Torwart Angles aus 20 Meter ins freie DJK-Gehäuse einschieben (12.). Danach drängte Neufang auf den Ausgleich, aber etwas Konstruktives kam bis zur Pause nicht zustande. Wachter gelang der verdiente Ausgleich, als er nach einer Ecke den Ball aus halbrechter Position ins Tor schlenzte (53.). Das kompromisslose Spiel der DJK aus der Hinrunde kam jedoch auch im zweiten Durchgang nicht zu Stande, und Kronach hätte nach einigen Kontern sogar den Siegtreffer machen können. cmü
Tore: 0:1 Partheymüller (12.), 1:1 Wachter (53.) / SR: Kraus.

SV Wolfers-/Neuengrün -
FC Mitwitz II 2:2(1:2)

Der SV hatte anfänglich mehr vom Spiel, bei einem Gegenzug gingen die Gäste aber in Führung. Eine scharfe Hereingabe prallte unglücklich auf die Brust eines Heimakteurs und von dort ins Tor. Angermüller traf in der 23. Minute nach einem krassen Abwehrfehler zum 2:0. Kurz vor der Pause verkürzte Baderschneider per Flachschuss (42.). In der zweiten Halbzeit agierte die Heimelf druckvoller, hatte einige gute Möglichkeiten und glich durch Bileks schönem Heber aus (66.). Kurz vor Schluss hätte dieser noch die Führung erzielen können, aber der Ball wurde noch von der Line gekratzt. gb
Tore: 0:1 Eigentor (15.), 0:2 Angermüller (23.);, 1:2 Baderschneider (42.), 2:2 Bilek (66.) / SR: Reubel.

TSV Marktzeuln -
FC Marktgraitz 4:0 (2:0)

Der TSV war im Derby über die gesamte Spielzeit hinweg die deutlich überlegene Mannschaft und gewann auch in der Höhe vollkommen verdient. Den Auftakt machte in der 20. Minute Göhl mit einem traumhaften Fallrückzieher. In der 31. Minute nahm Heppner eine Eckball-Abwehr des FC-Torwarts volley zum 2:0. Zwölf Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Weigl. Den Abschluss ließ Heppner in der 75. Minute mit seinem zweiten Treffer folgen. dze
Tore: 1:0 Göhl (20.), 2:0 Heppner (31.), 3:0 Weigl (57.), 4:0 Heppner (75.) / SR: Löffler.

SC Jura Arnstein -
SG Roth-Main 4:0 (2:0)

Der von Hopfenmüller in Szene gesetzte Tremel flankte in der 20. Minute von der Toraußenlinie auf Freitag und der köpfte zum 1:0 ein. Kurz vor der Pause landete ein abgewehrter Freistoß bei Will und dieser jagte das Leder per Dropkick ins Netz. Raab verwertete einen Steilpass zum 3:0 und Hopfenmüller bedankte sich bei Gegner Pock, der ihm an der Mittellinie den Ball vor die Füße servierte, mit dem 4:0. reh
Tore: 1:0 Freitag (20.), 2:0 Will (45.), 3:0 Raab (63.), 4:0 Hopfenmüller (75.) / SR: Meindlschmidt.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren