Kronach
Fußball

Kreisliga: DJK-SV Neufang schießt den Spitzenreiter SpVgg Lettenreuth ab

Der DJK-SV Neufang stürzt die SpVgg Lettenreuth von der Tabellenspitze. Dort steht nun die DJK Lichtenfels.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus knapp 20 Metern setzt der Neufanger Niclas Wich (rotes Trikot) gegen die Lettenreuther Abwehrspieler Alexander Partsch und Sebastian Treusch zum Distanzschuss an.  Foto: Heinrich Weiß
Aus knapp 20 Metern setzt der Neufanger Niclas Wich (rotes Trikot) gegen die Lettenreuther Abwehrspieler Alexander Partsch und Sebastian Treusch zum Distanzschuss an. Foto: Heinrich Weiß
+5 Bilder

Die Neufanger ließen am Freitagabend in der Kreisliga mit einem 4:1-Heimsieg gegen den Tabellenführer aus Lettenreuth aufhorchen. Der SV Wolfers-/Neuengrün feierte derweil in einem hitzigen Derby einen Auswärtssieg in Wallenfels, der damit weiter im Tabellenkeller feststeckt, genauso wie Mitaufsteiger VfL Johannisthal und Schlusslicht FC Mitwitz II. TSV Ludwigsstadt - FC Mitwitz II 3:0 (0:0)

Die Hausherren bestimmten von Beginn an das Geschehen gegen tiefstehende Gäste. Allerdings versäumten es die Ludschter, aus ihren Chancen in den ersten 20 Minuten die Führung zu erzielen. In der 12. Minute verfehlten sowohl Stauch als auch Lippert Fehns Eingabe und der Ball sprang vom Pfosten zurück ins Feld. Nur drei Minuten später rettete ein Mitwitzer gegen Lippert auf der Linie. Danach verflachte das Spiel.

Die Gastgeber kamen mit deutlich mehr Elan aus der Kabine und Methfessels Kopfball konnte der Gästekeeper gerade noch an die Latte lenken (53.). In der 59. Minute dann die Erlösung für die Einheimischen. Zunächst scheiterte Feuerpfeil mit seinem Kopf am stark reagierenden Schlussmann, doch den Abpraller drückte Lippert über die Linie. In der 75. Minute dann eine Schrecksekunde für die Ludschter als Sieber mit einer Platzwunde vom Feld musste. Als Frunske in der 80. Minute zum 2:0 traf, war die Vorentscheidung gefallen. Stauch markierte nach einem Konter noch den 3:0-Endstand. Am Ende ein verdienter Arbeitssieg der Hausherren in einem mäßigen Kreisligaspiel. aw Tore: 1:0 Lippert (59.), 2:0 Frunske (80.), 3:0 Stauch (90. +4) / SR: Marcus Bartel. DJK-SV Neufang - SpVgg Lettenreuth 4:1 (1:0)

Beide Mannschaften hatten großen Respekt voreinander. Das Spiel verlief meist im Mittelfeld ab, deshalb blieben Torchancen Mangelware. Ab der 20. Minute kam Neufang besser ins Spiel und kam durch Engelhardt und Förtschbeck zu Torchancen. In der 26. Minute hatte Lettenreuth durch einen Freistoß auf der 14-Meter-Linie die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Durch einen Zuckerpass von Brehm und einen Lupfer von Kotschenreuther über den Torwart markierte Neufang das 1:0.

In der 67. Minute schob Engelhardt nach schöner Vorarbeit von Förtschbeck den Ball zu 2:0 ein. Neufang war weiterhin das bessere Team. Das 3:0 markierte Wachter durch einen sehenswerten Freistoß in den Winkel. In der 80. Minute erhöhte Förtschbeck mit einem schönen Volleyschuss auf 4:0. Lettenreuth erzielte in der 84. Minute durch Engelmann den Ehrentreffer. Der Sieg der DJK war in dieser Partie auch verdient. rei Tore: 1:0 Kotschenreuther, 2:0 Engelhardt (67.), 3:0 Wachter, 4:0 Förtschbeck (80.), 4:1 Engelmann (84.) / SR: Reiner Goldschmidt. TSV Weißenbrunn - FC Stockheim 4:3 (2:1)

Weißenbrunn hatte einen Auftakt nach Maß und erzielte bereits mit dem ersten Angriff den Führungstreffer durch Seit aus spitzem Winkel. Pfreundner erhöhte nach sechs Minuten durch einen herrlichen 20-Meter-Schuss. Weißenbrunn blieb weiter am Drücker und hätte durchaus noch einen weiteren Treffer erzielen können. Die Gäste kamen erst nach 20 Minuten besser ins Spiel und durch einen schmeichelhaften Elfer zum Anschlusstreffer.

Weißenbrunn hatte nach der Pause wieder den besseren Start und erzielte durch Brendel das 3:1. Doch bereits im Gegenzug fiel das 2:3. Weißenbrunn ließ nicht locker und nach einem klasse Zuspiel von Gryglevicz erhöhte Brendel auf 4:2. Aber auch nach diesem Treffer war das Spiel keineswegs entschieden. Stockheim drückte mit Macht auf den Anschlusstreffer. Weißenbrunn versuchte, über Konter zu erhöhen. Dann bekamen die Gäste einen Foulelfmeter, den der für den verletzten Torwart Niemann ins Tor gerückte Feldspieler Krauß glänzend abwehrte, aber beim Nachschuss machtlos war. Der TSV musste weiter bangen, brachte aber den Sieg über die Zeit. scho Tore: 1:0 Seit (1.), 2:0 Pfreundner (6.), 2:1 Weschta (25./FE), 3:1 Brendel (49.), 3:2 Fischer (51.), 4:2 Brendel (55.), 4:3 Wittmann (82.) / SR: Daniel Seifert (Ebern).

FC Lichtenfels II - VfR Johannisthal 3:1 (1:1)

Im Duell der beiden Aufsteiger machten die Lichtenfelser von Beginn an Druck und erspielten sich eine optische Überlegenheit. Die Gäste aus Johannisthal schalteten nach Ballgewinnen rasch um und waren dabei nicht ungefährlich.

In der 7. Minute scheiterte Bauer aus spitzem Winkel an FCL-Keeper Fischer. Den anschließenden Eckball vollendete Sachs mit einem schönen Kopfball zum 0:1. Es dauerte bis kurz vor dem Pausenpfiff, bis der Landesligareserve der verdiente Ausgleich gelang. Wagner köpfte eine weite Freistoßflanke sehenswert über den machtlosen Gästetorwart Mayer zum 1:1 ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Lichtenfelser noch mal den Druck. Bei einigen guten Chancen scheiterten sie entweder an den eigenen Nerven oder am guten Torwart Mayer. In der 77. Minute gelang Kohler wiederum mit einem schönen Kopfball die 2:1-Führung für die Gastgeber. Im Gegenzug rettete Heimkeeper Fischer bei einer Chance von Hofmann den Vorsprung. Kurz darauf erhöhte Pranjic nach Vorarbeit von J. Bornschlegel auf 3:1 und das Spiel war entschieden. Die Gäste starteten zwar noch eine Schlussoffensive, sie konnten die heimische Defensive aber nicht mehr in Verlegenheit bringen. nec Tore: 0:1 Sachs (8.), 1:1 Wagner (45.), 2:1 Kohler (77.), 3:1 Pranjic (81.)/ SR: Roberto Opris. FC Wallenfels - SV W'/Neuengrün 1:3 (1:1)

Das Lokalderby, welches lange Zeit in ruhigem und sportlich fairen Rahmen verlief und zum Schluss in gewaltiger Hektik versank, entschied die abgeklärtere Elf für sich. Der heimische FC fand zuerst seinen Rhythmus und erspielte sich einige Gelegenheiten, ehe die Gäste besser ins Spiel kamen, ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen. Kurz vor der Pause überschlugen sich jedoch die Ereignisse. Zunächst ging der SV in Führung, welche Köhlmann postwendend egalisierte.

Im zweiten Spielabschnitt rückte der zunächst sehr gut pfeifende Unparteiische in den Blickpunkt, dem das Geschehen mehr und mehr entglitt und der einige fragwürdige Entscheidungen traf, wobei sich die Platzherren mehrfach benachteiligt fühlten. In der aufgewühlten Atmosphäre behielten die kaltschnäuzigen Gäste, die ebenso wie der FC einen Platzverweis hinnehmen mussten, in Person des Routiniers Spacek die Nerven und gingen erneut in Führung. Nachdem Gleich mit einem Freistoß die Latte traf und der Ball auch anschließend nicht im Gehäuse untergebracht werden konnte, entschied Braunersreuther die Partie in der Nachspielzeit endgültig, wobei die aufopferungsvoll kämpfenden FCler zumindest einen Punkt verdient gehabt hätten. stö Tore: 0:1 Engelhardt (42.), 1:1 Köhlmann (44.), 1:2 Spacek (78.), 1:3 Braunersreuther (90.) / SR: Weber (VfB Helmbrechts). FC Marktgraitz - SC Jura Arnstein 1:4 (1:1)

In einer über weite Strecken hart umkämpften und teils hoch emotional  geführten Partie setzte der SC Jura Arnstein seine Siegesserie gegen den Tabellennachbarn FC Marktgraitz fort. Bis zur 30. Minute sahen die Zuschauer eine relativ ausgeglichene Begegnung mit wenigen Torraumszenen. In der 34. Minute gingen die Graatzer mit 1:0 in Führung. Zehn Minuten später glich Hopfenmüller aus. Nach dem  Seitenwechsel erhöhten die Graatzer den Druck. In der 75. Minute wurde Gleich nach Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, was den Wendepunkt des Spiels einläutete. Nachdem der Innenverteidiger fehlte, erhöhten die Gäste noch auf 1:4. hag Tore: 1:0 Aygon (34.), 1:1 Hopfenmüller (43.), 1:2 Will (80.), 1:3 Hopfenmüller (81.), 1:4 Hopfenmüller (86.) / SR: Marco Di Filippo. DJK Lichtenfels - FC Burgkunstadt 4:2 (3:2)

Tore: 1:0 Demirel (8.), 1:1 Schamel (11.), 2:1 Lausch (23.), 2:2 Baier (33.), 3:2 Koch (42.), 4:2 Bozkaya (70.) / SR: Michael Löffler.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren