Johannisthal
Fußball

Kreisliga: Der VfR Johannisthal glaubt an den Klassenerhalt

Die Kellerkinder haben zum Auftakt schwierige Aufgaben zu meistern. Der Johannisthaler Spielertrainer Tobias Mayer hofft dennoch auf Punkte in Marktgraitz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Gaertig (rotes Trikot) und der VfR Johannisthal wollen beim FC Marktgraitz Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Das geht nur mit vollem Einsatz, wie hier gegen Matthias Wildner in der Begegnung gegen die DJK Lichtenfels, die am Sonntag den FC Stockheim zu Gast hat.  Foto: Heinrich Weiß
Andreas Gaertig (rotes Trikot) und der VfR Johannisthal wollen beim FC Marktgraitz Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Das geht nur mit vollem Einsatz, wie hier gegen Matthias Wildner in der Begegnung gegen die DJK Lichtenfels, die am Sonntag den FC Stockheim zu Gast hat. Foto: Heinrich Weiß
+1 Bild

Am kommenden Wochenende fällt in den Ligen des Fußballkreises Coburg/Kronach der Startschuss nach der Winterpause. Da in der Kreisliga Kronach keine Nachholspiele ausgetragen werden müssen, steht der komplette 20. Spieltag auf dem Programm. Der Papierform nach haben der Spitzenreiter SC Jura Arnstein und der Verfolger DJK-SV Neufang lösbare Aufgaben, um ihre Spitzenpositionen zu festigen. Doch auf dem Platz kann es gerade nach der längeren Pause schon ganz anders aussehen.

Ebenso spannend geht es im Tabellenkeller zu. Hier kämpft ein Trio ums Überleben in der Kreisliga. Neben dem FC Mitwitz II und dem FC Wallenfels gehört hierzu der VfR Johannisthal, der im Landkreis Lichtenfels beim FC Marktgraitz gastiert. Der Spielertrainer und Torwart von Johannisthal, Tobias Mayer, beleuchtet diesmal die anstehenden Kreisliga-Begegnungen. Eines der acht Spiele findet bereits am Samstag statt. Nur zwei Begegnungen sind Kronacher Kreisduelle.

Samstag, 15 Uhr

FC Wallenfels (16. /9 Punkte) - FC Lichtenfels II (8./28)

"Hier hoffen wir vom VfR natürlich auf Schützenhilfe der Landesliga-Reserve aus Lichtenfels. In diesem Fall würde der FC Wallenfels nicht näher an uns ranrücken. Ich gehe von einem Auswärtssieg der Korbstädter aus", sagt Tobias Mayer.

Sonntag, 15 Uhr

FC Marktgraitz (5./32) - VfR Johannisthal (15./12)

"Für uns ist es unheimlich wichtig, gut zu starten und Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Gegen Marktgraitz haben wir uns immer heiße Kämpfe geliefert. Bei unserem letzten Auftritt in Marktgraitz führten wir zwar 3:0, verloren aber noch 3:6 - wir haben also etwas gut zu machen. Ich erwarte wieder eine torreiche Begegnung mit dem hoffentlich besseren Ausgang für uns."

SV Friesen II (6./32) - SpVgg Lettenreuth (4./36)

"Ein Verfolgerduell im Kampf um die ersten Plätze. Das Spiel könnte vielleicht sogar schon richtungsweisend für beide Mannschaften sein. Bei der Friesener Reserve weiß man nie so genau, wie der Kader besetzt ist. Ich denke, hier werden die erfahrenen Gäste aus Lettenreuth die Punkte entführen und so den Kontakt nach ganz oben halten."

DJK-SV Neufang (2./39) - SV W'/Neuengrün (9./27)

"Ein sehr reizvolles Treffen zweier guter Kreisliga-Mannschaften. Die junge Truppe aus Neufang steht zu Recht oben in der Tabelle. Mit ihrer Heimstärke sollte sie sich aus meiner Sicht gegen die ,Wölfe' durchsetzen."

DJK Lichtenfels (3./36) - FC Stockheim (10./24)

"Ein weiteres interessantes Spiel zweier spielstarker Teams. Unsere Freunde aus Stockheim haben sich im Winter mit Robin Tögel nochmals verstärkt. Ich denke aber, dass sich in dieser Partie der Favorit DJK Lichtenfels knapp durchsetzt." TSV Weißenbrunn (7./31) - FC Mitwitz II (14./13)

"Auch hier hoffen wir natürlich auf entsprechende Unterstützung von Weißenbrunn, damit wir vielleicht sogar schon nach diesem Wochenende an Mitwitz II vorbei auf den Relegationsplatz springen können. Allerdings kann man auch die zweite Mitwitzer Vertretung schwer einschätzen, wie ihr Kader am Wochenende bestückt sein wird. Ich tippe auf einen knappen Heimsieg des TSV."

TSV Ludwigsstadt (12./22) - FC Burgkunstadt (13./21)

"Ich erwarte eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe, da beide Mannschaften unbedingt Punkte für den Klassenerhalt brauchen. Ludwigsstadt hatte in der Hinrunde mit großem Verletzungspech zu kämpfen - bestimmt sieht es jetzt nach der Winterpause wieder deutlich besser aus. Florian Fischbach und Co. sollten in diesem wichtigen Spiel vor ihren Zuschauern gegen die Gästetruppe um ihren neuen Trainer Oliver Müller die Nase vorne haben."

SCW Obermain (11./24) - SC Jura Arnstein (1./41)

"Beim Derby in Weismain gastiert der Tabellenführer. Nicht viele haben die Arnsteiner in der Winterpause an der Tabellenspitze erwartet. Aber sie haben unter Beweis gestellt, dass sie sich mit ihrem geradlinigen und effektiven Spiel ganz vorne durchaus behaupten können. Der SCWO braucht noch Punkte im Abstiegskampf. Ich rechne mit einem Unentschieden."

Hier spricht der Kreisliga-Coach: Tobias Mayer vom VfR Johannisthal

Einen schönen fußballerischen Moment erlebte im vergangenen Jahr der Spielertrainer und Torwart des VfR Johannisthal, Tobias Mayer, als er mit seiner Elf den Sprung in die Kreisliga schaffte. Doch inzwischen hat ihn das Tagesgeschäft eingeholt, denn seine Mannschaft befindet sich in akuter Abstiegsgefahr, denn gleich vor dem Schlusslicht FC Wallenfels (9 Punkte) belegt sie den vorletzten Rang und damit den zweiten Abstiegsplatz mit zwölf Zählern.

Doch der 30-Jährige ist zuversichtlich, dass der direkte Abstieg noch abgewendet werden kann. Zum einen beträgt der Rückstand zum momentanen Relegationsplatzinhaber FC Mitwitz II nur einen Punkt und zum anderen habe das Team in der Vorbereitung und im Training gezeigt, dass es fest an den Nichtabstieg glaubt. "Bei meinen Jungs konnte man dabei regelrecht spüren, dass sie das Ruder noch herumreißen wollen. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt, und dabei ist es letztlich zweitrangig, wie dieser erreicht wird. Egal, ob über die Relegation oder vielleicht sogar noch direkt", sagt Mayer.

Bestritten hat der VfR übrigens zwei Vorbereitungsspiele, und diese jeweils mit 3:1 gegen den SV Neuses und den SV Gifting gewonnen.

Bei seinem Rückblick auf die bisher nicht zufriedenstellend verlaufene Saison bemerkt der Spielertrainer, dass Begegnungen vor allem nach rund 70 Minuten noch verloren gingen, da in der Schlussphase seiner Mannschaft oft die Luft ausging und auch grobe Fehler wichtige Punkte kosteten. Hinzu kamen Verletzungen, die unter anderem dazu führten, dass das Training nicht wie gewünscht abgewickelt werden konnte. "In der Vorbereitung haben wir gut gearbeitet und uns deutlich verbessert, was auch die Fitness und Kondition betrifft." Egal, wo der VfR Johannisthal am Saisonende landet, eines steht bereits fest: Die Vereinsverantwortlichen haben Tobias Mayer auch für die nächste Saison ihr Vertrauen ausgesprochen. Dies ist aufgrund der aktuellen Tabellensituation keineswegs eine Selbstverständlichkeit. hf

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren