Laden...
Kronach
Fußball

Kreisliga: Der FC Wallenfels jubelt in letzter Minute

Der FC Mitwitz II verliert deutlich in Wolfersgrün und der FC Wallenfels nutzt seine Chance kurz vor Spielende zum Einzug in die Relegation.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Relegation ruft - die Fans des FC Wallenfels feiern.  Fotos: Heinrich Weiß
Die Relegation ruft - die Fans des FC Wallenfels feiern. Fotos: Heinrich Weiß
+1 Bild

Dramatik pur am letzten Spieltag in der Kreisliga. Der FC Mitwitz II liegt in Wolfersgrün schon deutlich zurück - nur ein Tor genügt dem FC Wallenfels zum Einzug in die Relegation. Und das fällt erst in allerletzter Minute. Die Mitwitzer müssen absteigen, genauso wie der VfR Johannisthal trotz eines Sieges gegen Friesen II. Gejubelt wurde auch in Wolfersgrün und Stockheim, wo der Klassenerhalt geglückt ist.

Durch einen 2:1-Sieg beim FC Burgkunstadt hat die SpVgg Lettenreuth die Aufstiegsrelegation erreicht.

VfR Johannisthal - SV Friesen II 3:1 (3:0)

Im letzten Saisonspiel hatten die Hausherren bereits in der 8. Minute den Führungstreffer auf dem Fuß. F. Denegri zielte vor Keeper Kirschbauer knapp daneben. Auch Hofmann fehlte drei Minuten später das nötige Zielwasser. Nach der Anfangsviertelstunde dann doch das 1:0 für die "Korbmacher", als Hofmann seinen Kollegen F. Denegri in Szene setzte und dieser unhaltbar einschoss (15.). Nach einem Eckball verirrte sich die Kugel zu Ludwig, der auf 2:0 erhöhte (31.). In der Folge präsentierten sich die Einheimischen weiter nicht als Absteiger. Erst scheiterte Greser an Kirschbauer, dann stellte Stadelmann sein Visier zu hoch ein (37.). Kurz vor der Halbzeitpause gelang dem überragenden F. Denegri nach feinem Solo das 3:0 (44.).

Nach dem Seitenwechsel sendete Friesen das erste Lebenszeichen. Fischer prüfte Mayer, der gekonnt zur Ecke abwehrte (56.). Besser machte es danach Welscher unter Mithilfe des Innenpfostens (3:1/57.). Bei den Gastgebern merkte man das Ausscheiden von F. Denegri deutlich. Dann ein Fernschuss von Hofmann, doch Routinier Kirschbauer war auf dem Posten (76.). In der Schlussphase passierte nicht mehr viel. mb Tore: 1:0 F. Denegri (15.), 2:0 Ludwig (31.), 3:0 F. Denegri (44.), 3:1 Welscher (57.) / SR: Udo Fritzsch (FC Trogen).

SV W'/Neuengrün - FC Mitwitz II 4:1 (3:0)

Schon in der 9. Minute gelang Baderschneider ein schönes Solo, doch der Mitwitzer Torwart hielt seinen Schuss. Eine Minute später traf Bilek den Pfosten, Christopher Schmidt staubte zum 1:0 ab. Nach einem Freistoß für die Heimelf kam Lippert zum Kopfball. Der Ball erreichte jedoch nicht die Linie, im Nachsetzen schob ihn Lippert aber zum 2:0 rein. Die Mitwitzer waren nur nach einem Freistoß gefährlich, aber der Torwart lenkte den Ball über das Tor. Eine Doppelchance vergaben die "Wölfe" kläglich, doch nach einem weiten Abschlag vom Torwart lief Bilek plötzlich allein aufs Tor zu und schob zum 3:0 ein.

In der zweiten Halbzeit ließen es die Hausherren etwas langsamer angehen. Mitwitz tauchte ein paar mal vor dem Tor auf, war aber zu harmlos. Ein weiterer Pfostenschuss der "Wölfe" wurde im Nachsetzen von der Linie geklärt. Kurz vor Schluss ließ der Heimtorwart einen Schuss abprallen und Köhler schob den Abpraller zum 3:1 ins Tor. Fast mit dem Schlusspfiff wurde Baderschneider schön frei gespielt und er verwandelte zum 4:1. red Tore: 1:0 C. Schmidt (9.), 2:0 Lippert (19.), 3:0 Bilek (42.), 3:1 Köhler (87.), 4:1 Baderschneider (90.+2) / SR: Stefan Schmitt.

FC Marktgraitz - TSV Ludwigsstadt 2:2 (1:1)

Bereits nach 13 Minuten ging der FCM durch Szalski in Führung. Doch nur zwei Minuten später die Antwort des TSV Ludwigsstadt durch Fischbach. Im weiteren Verlauf nutzten sich beide Mannschaften ab und es dauerte bis zur 83. Minute, ehe Fischbach mit seinem zweiten Treffer des Tages die Gäste in Führung brachte. Diese währte aber nicht lange, denn in der Nachspielzeit erzielte Herz durch einen Strafstoß den Ausgleich für die Heimelf. red Tore: 1:0 Szalski (13.), 1:1 Fischbach (15.), 1:2 Fischbach (83.), 2:2 Herz (90.+1/Elfmeter) / SR: Gerhard Rödel.

FC Stockheim - SC Jura Arnstein 2:3 (0:1)

29 Minuten lang konnte Stockheim den Meister in Schach halten, doch dann brachte Herold die Gäste in Führung. Herold war es auch, der kurz nach der Halbzeitpause den zweiten Treffer für Arnstein erzielte. Nach 66 Minuten erhöhte Mahr gar auf 0:3. Doch die "Bergleute" gaben sich noch nicht geschlagen. Zwei Elfmeter brachten die Stockheimer wieder ran. Den ersten verwandelte Buckreus in der 70. Minute und fünf Minuten später durfte Schubart ran zum 2:3. Für mehr reichte es aus Stockheimer Sicht jedoch nicht mehr. red Tore: 0:1 Herold (29.), 0:2 Herold (47.), 0:3 Mahr (66.), 1:3 Buckreus (70./Elfmeter), 2:3 Schubart (75./Elfmeter) / SR: Martin Pröhl.

FC Wallenfels - DJK-SV Neufang 1:0 (0:0)

Durch einen Zittersieg vor großer Kulisse fast in letzter Minute rettete sich der FC Wallenfels noch in die Relegation. Allerdings war ein hartes Stück Arbeit nötig, um den Nachbarn aus Neufang niederzuringen. Die Gäste, welche befreit aufspielen konnten, übernahmen sofort das Kommando und ließen Ball und Gegner laufen, während die Nervosität beim FC bis auf die Tribüne zu spüren war. Mit Glück, Geschick und solider Abwehrarbeit rettete man das torlose Remis in die Pause, kam indes gestärkt aus der Kabine und bestimmte mehr und mehr das Geschehen.

Obwohl auch weiterhin nicht alles gelang, näherten sich die Hausherren dem Gästetor immer mehr an, scheiterten jedoch mehrmals an Torwart Rehm, der zu Höchstform auflief. In der Schlussphase schienen dem FC nach einer Roten Karte die Felle davonzuschwimmen, bevor Michael Zeitler ein prächtiges Zuspiel zum goldenen Tor verwertete. Der Neufanger Schlussspurt brachte nichts mehr ein, so dass die Saison für den FC Wallenfels dank der Nachbarschaftshilfe aus Wolfersgrün weitergeht. Tor: 1:0 Mi. Zeitler (89.) / SR: Yannik Wolf.