Kronach
Fußball

Kreisliga: Aufsteiger punkten zum Auftakt

Der TSV Neukenroth startet mit einem Derbysieg beim FC Stockheim in die neue Saison. Der TSV Steinberg erkämpft sich einen Punkt gegen Neufang.
Artikel drucken Artikel einbetten
Führungstreffer für Neufang durch Lorenz Kotschenreuther (weißes Trikot), der den Ball mit der Fußspitze zwischen den Steinbergern Andre Bernschneider und Keeper Thomas Bass ins Tor befördert.  Foto: Heinrich Weiß
Führungstreffer für Neufang durch Lorenz Kotschenreuther (weißes Trikot), der den Ball mit der Fußspitze zwischen den Steinbergern Andre Bernschneider und Keeper Thomas Bass ins Tor befördert. Foto: Heinrich Weiß

Die beiden Aufsteiger überraschten zum Auftakt der Kreisliga-Saison am Freitagabend. Währen der TSV Steinberg den Vorjahres-Vierten aus Neufang einen Punkt abtrotzte, feierte der TSV Neukenroth einen Derbysieg beim FC Stockheim. Der SV Friesen II freute sich über einen Punktgewinn gegen Titelanwärter SpVgg Lettenreuth in der Nachspielzeit.

TSV Steinberg - DJK-SV Neufang 1:1 (0:1)

Gegen die favorisierten Gäste bot die Heimelf von Beginn an eine gute Leistung. Jedoch ging Neufang nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr durch Lorenz Kotschenreuther mit 0:1 in Führung (12.). Danach war Steinberg vor 220 Zuschauern das optisch überlegenere Team, jedoch ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten.

Kurz nach dem Wechsel erzielte Geiger nach einem wunderschön herausgespielten Konter über Dominik Müller und David Weiß den verdienten Ausgleichstreffer (50.). In der 65. Minute dezimierte sich die Heimelf selbst durch eine unnötige Aktion, als Kapitän Kraus den Ball wegschlug und dafür die Gelb-Rote Karte sah.

Nun versuchte Neufang mit aller Macht, den Siegtreffer zu erzielen, scheiterte jedoch zweimal am überragenden Schlussmann Bass. In der 83. Minute musste auch ein Neufanger mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen gehen. Kurz vor Ende hätte Steinberg den Sieg verdient gehabt, als einmal Geiger und einmal Beitzinger das letzte bisschen Glück im Abschluss versagt blieb. Ein gerechtes Remis in einem bis auf kleine Nickligkeiten fairem Derby. sg Tore: 0:1 Kotschenreuther (12.), 1:1 Geiger (50.) / SR: Maximilian Scheumann.

SV Friesen II - SpVgg Lettenreuth 2:2 (1:1)

Den besseren Start erwischten die Hausherren. Zwosta flankte einen Freistoß scharf in den Sechszehner. Dort stand Raupach richtig und verlängerte in den Winkel zum 1:0. Die Friesner blieben danach weiter die bessere Mannschaft und erspielten sich noch Möglichkeiten für ein zweites Tor. Nach der Trinkpause wurden die Hausherren immer unsicherer am Ball. Dadurch kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Kurz vor der Pause spielten die Lettenreuther den Ball mit einen Doppelpass schnell durchs Mittelfeld, so dass Stottele alleine auf Torwart Wolf zulief und den Ball gekonnt ins lange Eck schoss.

In die zweite Hälfte startete der SV besser, schaffte es aber wieder nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Friesen blieb weiter unruhig am Ball und baute den Gegner durch unnötige Fehlpässe weiter auf. So gingen die Gäste durch einen Eckball, den Vogel ins kurze Eck köpfte, mit 1:2 in Führung. Das Spiel blieb weiter hektisch mit vielen schlechten Pässen auf beiden Seiten. Doch die Friesener nahmen noch einmal das Herz in die Hand und erzielten den verdienten Ausgleich. Erst scheiterte Fugmann an einem Gästespieler, den Abpraller nahm Müller direkt und schoss den Ball in den Winkel zum 2:2-Endstand.rw Tore: 1:0 Raupach (8.), 1:1 Stottele (40.), 1:2 Vogel (80.), 2:2 Müller (90.) / SR: Jan Winterstein.

FC Stockheim - TSV Neukenroth 0:2 (0:1)

Die zahlreichen Zuschauer sahen am Maxschacht ein intensiv und schnell geführtes Lokalderby. Beide Teams verbuchten aber fast keine Abschlüsse und Torchancen. Mit einem umstrittenen Elfmeter, den Wich in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs verwandelte, ging der Liga-Neuling in Führung.

Der TSV Neukenroth blieb auch nach dem Wechsel giftig und zweikampfstark. Wieder gab es auf beiden Seiten kaum Torgefahr. Einen Freistoß von René Schubart lenkte TSV-Torwart Heim gerade noch so über die Latte. Buckreus scheiterte per Kopf nur knapp. Bei zwei Strafraumfouls gegen Stockheimer Stürmer blieb die Pfeife des überfordert wirkenden Unparteiischen stumm. Auf der Gegenseite verpasste Florian Maurer zunächst noch das 0:2. Nur zwei Minuten später sorgte er nach guter Kombination für das zweite Tor des TSV Neukenroth, ehe Bienlein auf Seiten des FCS Rot sah (85.). Mit großem Engagement brachten die Gäste die Führung ins Ziel. ds Tore: 0:1 Wich (45+2/FE), 0:2 Fl. Maurer (74.) / SR: Thorsten Redl.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren