Kronach
Fußball

Kreisliga: Aufsteiger mischen die Liga weiter auf

Die TSF Theisenort und der TSV Neukenroth marschieren weiter vorne weg. Der dritte Aufsteiger aus Steinberg wartet weiter auf den ersten Sieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus knapp 18 Metern zieht der Theisenorter Jannik Ultsch (weißes Trikot) ab und trifft unhaltbar für den Stockheimer Keeper Scherbel ins obere linke Dreieck zum 2:0.  Foto: Heinrich Weiß
Aus knapp 18 Metern zieht der Theisenorter Jannik Ultsch (weißes Trikot) ab und trifft unhaltbar für den Stockheimer Keeper Scherbel ins obere linke Dreieck zum 2:0. Foto: Heinrich Weiß

Der DJK-SV Neufang und der TSV Steinberg mussten in der Kreisliga jeweils zwei deutliche Auswärtsniederlagen hinnehmen. Der SV Friesen II belohnte sich für seine Aufholjagd beim FC Marktgraitz nicht und steht weiter im unteren Tabellenbereich, genauso wie der FC Stockheim und der SV Wolfers-/Neuengrün.

FC Lichtenfels II - TSV Ludwigsstadt 1:1 (0:1)

Beide ließen das Spiel etwas gemächlich angehen. So fiel das 0:1 überraschend. Florian Fischbach überlief seinen Gegenspieler und vollendete zur Gästeführung. Dann übernahm Lichtenfels das Kommando. Allein Pranjic hatte in der ersten Hälfte drei gute Schusschancen, doch entweder traf er das Tor nicht oder Gästekeeper Sieber war zur Stelle.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Korbstädter das Spiel. Doch Hochkaräter spielten sie nicht heraus. Es fehlte immer die Genauigkeit oder die Gästeabwehr brachte noch ein Bein dazwischen. Ludwigsstadt kam nur sporadisch vor das FCL-Gehäuse. Mehr als ein Kopfball von Fischbach war nicht zu sehen. In der 80. Minute kamen die Lichtenfelser zum hochverdienten Ausgleich. Yaya Keita zog aus 16 Meter ab, der Ball wurde abgefälscht und trudelte zum 1:1 ins Netz. Ein Schrägschuss vom Ludwigsstadter Herrmann ging an die Lattenoberkante. Die Heimelf drückte noch auf den Siegtreffer, doch Ludwigsstadt brachte das Unentschieden über die Zeit. nec Tore: 0:1 Fischbach (14.). 1:1 Keita / SR: Frank Kaiser.

FC Burgkunstadt -TSV Weißenbrunn 0:0

Trotz zahlreicher guter Gelegenheiten musste sich der FCB mit einer torlosen Punkteteilung zufriedengeben. Die Hausherren agierten von Beginn an spielbestimmend, Weißenbrunn stand tief und verteidigte geschickt. Den Gästen war die Belastung des Freitagsspiels gegen Lettenreuth anzumerken. Burgkunstadt wirkte läuferisch überlegen, Wuttke und Hiller vergaben die größten Möglichkeiten der Hausherren. So entführten die Gäste einen Punkt, der FCB holte das vierte Remis in den letzten sechs Spielen. red SR: Kux (JFG Itzgrund).

SpVgg Lettenreuth - SV Wolfersgrün/Neu. 1:1 (1:0)

Die SpVgg erspielte sich im ersten Durchgang ein optisches Übergewicht. Klare Torchancen besaßen jedoch Seltenheitswert, Dennoch ging "Lette" in Führung: Traudt behauptete sich auf dem linken Flügel und spielte einen scharfen Pass vor das Tor, Poka vollstreckte problemlos zum 1:0 (21.). Die Gäste spielten zwar gut mit, wirkten jedoch kaum zwingend und so nahmen die Hausherren den knappen Vorsprung mit in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ergriff Wolfersgrün sofort die Initiative und schnürte Lettenreuth phasenweise ein. Per Kopf erzielte Schmitt den verdienten Ausgleichstreffer (53.). Anschließend war SpVgg-Keeper Kaya mehrfach gefordert, mit starken Paraden verhinderte der Schlussmann weitere Treffer. In der Schlussphase fing sich Lettenreuth wieder, das Siegtor gelang den Hausherren jedoch nicht mehr. red Tore: 1:0 Poka (21.), 1:1 Schmidt (53.) / SR: Özdemir (SG Walberngrün) .

TSF Theisenort - FC Stockheim 2:0 (1:0)

Bereits in der 7. Minute pfiff der gute Schiedsrichter nach einem Foul von Torwart Franz an R. Schubert Elfmeter. O. Schubert schoss aber am linken Torpfosten vorbei. Das Spiel wogte jetzt hin und her. Theisenort setzte, meist über Pülz, einige Akzente. Die nächsten Großchancen hatten aber die Stockheimer. Nach einem Freistoß scheiterte Wittmann allein vor Torwart Franz, Bienlein kam frei zum Abschluss, doch Betz klärte auf der Linie. Pülz scheiterte anschließend zweimal an Torwart Scherbel. In der 41. Minute wurde Ultsch nach schöner Kombination über Wich und Puff freigespielt. Er zog aus etwa 25 Metern ab, und der Ball schlug im linken Winkel zum 1:0 ein.

Die zweiten 45 Minuten begannen zunächst etwas gemächlicher. Ein Freistoß von R. Schubert aus halblinker Position verfehlte nur knapp das TSF-Tor. Puff vergab per Seitfallzieher und Wittmann aufseiten der Stockheimer aus kürzester Distanz und danach frei vor dem Tor. In der 71. Minute dribbelte Puff in den Strafraum, und sein Schuss schlug unhaltbar im linken Eck zum 2:0 ein. In der 86. Minute klärte Stockheim einen Kopfball von Balazs auf der Linie. In der Nachspielzeit wurde R. Schubert im Strafraum gefoult. Weschta scheiterte mit dem Strafstoß jedoch am überragenden Torwart Franz. vb Tore: 1:0 Ultsch (41.), 2:0 Puff (71.) / SR: M. Klerner (Herzogenaurach).

FC Marktgraitz - SV Friesen II 4:3 (1:1)

Die jungen Friesener bestimmten die erste Viertelstunde. Vor allem der agile Fugmann beschäftigte ständig die Heimabwehr, zog jedoch in der 20. Minute über die Querlatte. Einen sehenswerten Angriff über Bülling und Pülz mit doppeltem Doppelpass verwertete Schmitter unhaltbar zum 1:0 (38.). Noch vor dem Halbzeitpfiff glichen die Gäste durch Raupach aus.

Die Graatzer kamen nach der Pause zu mehr Spielanteilen. Pülz, Ritzel und Schmitter leiteten den nächsten guten Angriff ein und Schlaf erzielte das 2:1 (52.). Fünf Minuten später setzte Fischer-Mahr einen Kopfball knapp neben den Pfosten. Die beste Phase der Hausherren nutzte Pülz mit einem Kracher ins lange Eck zum 3:1 (64.). Im Gegenzug krönte Raupach einen Sololauf mit dem 3:2 (68.). Nach einem Eckball für die Gäste ergatterte Pülz den abgefälschten Ball startete einen Sololauf aus der eigenen Hälfte, und vollendete mit einem scharfen Schuss durch die Hände des Torwarts zum 4:2. Die Gäste steckten in der Schlussphase nicht auf, scheiterten aber noch zweimal am Aluminium und Schlussmann Lauterbach. Ein schöner Volleytreffer von Schülein brachte Friesen nochmals auf 4:3 heran. Danach verwährte der Unparteiische dem FCM noch einen Foulelfmeter. uh Tore: 1:0 Schmitter (38.), 1:1 Raupach (43.), 2:1 Schlaf (52.), 3:1 Pülz (64.), 3:2 Raupach (68.), 4:2 Pülz (79.), 4:3 Schülein (87.) / SR: Joshua Vierig. ASV Kleintettau - TSV Steinberg 6:0 (3:0)

Der ASV versuchte, zielstrebig nach vorne zu spielen, allerdings schlichen sich noch einige Abspielfehler ein. In der 11. Minute steckte Iskender perfekt für Gassama durch, der den Ball von rechts in die Mitte spielte, wo Töpfer nur noch einschieben musste. Steinberg war im Anschluss bemüht und konnte in der ein oder anderen Szene auch etwas Druck ausüben. Die erste nennenswerte Chance für den Gast resultierte aus einer abgefälschten Flanke, welche Fröba an die Latte lenkte. Mitte der ersten Hälfte rettete wieder die Latte für den ASV nach einem Freistoß von Kraus. Bis zur Pause schraubte der ASV das Ergebnis auf 3:0 hoch, zweimal hieß der Torschütze Gassama. Gassama war in den ersten 45 Minuten von der TSV-Abwehr kaum zu halten. Ein weiterer Treffer von Nico Fröba wurde wegen Stürmerfouls zurückgepfiffen.

Gleich nach Wiederbeginn erhöhte Ciesielski auf 4:0. Das 5:0 durch Nico Fröba per Kopf bereitete Iskender per Freistoß vor. Den Endstand markierte wiederum Nico Fröba. Bei seinem Treffer leistete ihm die Steinberger Defensive nur Begleitschutz, so dass er ungestört an drei Gegenspielern vorbei in den Sechzehner einmarschierte und locker ins linke untere Eck einschieben konnte. lb Tore: 1:0 Töpfer (11.), 2:0 Gassama (28.), 3:0 Gassama (31.), 4:0 Ciesielski (47.), 5:0 N. Fröba (68.), 6:0 N. Fröba (72.) / SR: Sebastian Ehrlicher.

TSV Neukenroth - DJK-SV Neufang 8:1 (1:0)

Mit einem Resultat in dieser Höhe hätte angesichts des ausgeglichenen Verlaufs der ersten Halbzeit niemand gerechnet. Beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig und hätten jeweils nach einem Pfostentreffer in Führung gehen können (6., 41.). Die beiden entscheidenden Phasen lagen kurz vor und unmittelbar nach dem Halbzeitpfiff des umsichtigen Schiedsrichters. Zunächst verwandelte Felix Maurer Wachters perfekten Schnittstellenpass zum 1:0 (42.), anschließend konnte er im Strafraum nur regelwidrig am Abschluss gehindert werden. Regisseur Florian Maurer, der neben seinen beiden Treffern die Assists zu drei weiteren Toren leistete, verwandelte sicher zum 2:0 (54.). Nach Wachters Anschlusstreffer per Freistoß zum 3:1 (59.) keimte die Hoffnung der Gäste nur kurz auf, da unmittelbar danach Wachter und Felix Maurer nach jeweiliger Vorarbeit von Florian Maurer auf 5:1 erhöhten (60., 62.). In der Schlussphase ergaben sich die fairen Gäste in ihr Schicksal und mussten drei weitere Treffer zu einem insgesamt zu deutlichen 8:1 hinnehmen. wel Tore: 1:0 Fe. Maurer (42.), 2:0 Fl. Maurer (49./FE), 3:0 Fe. Maurer (54.), 3:1 Wachter (59.), 4:1 T. Wachter (60.), 5:1 Fe. Maurer (62.), 6:1 Werner (67.), 7:1 Fl. Maurer (81.), 8:1 Nickol (83.) / SR: Harald Lippert (Köditz).

Spiele vom Freitag

FC Stockheim - SCW Obermain 2:0 (1:0)

Auf schlechten Bodenverhältnissen begannen beide Mannschaften forsch. Nach wenigen Minuten scheiterte Küfner nach einem Eckball freistehend am FC-Torwart Scherbel. Besser machte es auf der anderen Seite Schubart. Nach einer genau getimten Flanke von Wachter, stieg er hoch und ließ dem Gästetorwart keine Chance. Mit der Führung im Rücken wurden die Bergleute stärker. Die Abwehr um Hanke und Buckreus ließ keine weiteren Chancen zu.

Nach dem Wechsel kamen die Weismainer besser aus der Kabine. Der starke Herrmannsdörfer scheiterte mit einem wuchtigen Fernschuss. Eine verunglückte Flanke von Halbhuber senkte sich gefährlich in Richtung des FC-Tores. Wieder war Scherbel auf dem Posten. Beide Mannschaften versuchten nun ihr Glück mit langen Bällen. Kurz vor Schluss setzte sich Schubart stark durch, bediente Wilke mustergültig und dieser traf zur Entscheidung für die Bergleute. Auf der anderen Seite scheiterte Küfner aus elf Metern an Torwart Scherbel. Aufgrund der guten Abwehrarbeit der Bergleute haben diese sich den ersten Saisonsieg verdient. as Tore: 1:0 Schubart (31.), 2:0 Wilke (86.) / SR: Burger (Bayreuth) ASV Kleintettau - TSV Ludwigsstadt 2:2 (0:1)

Der ASV bemühte sich um einen geordneten Spielaufbau, jedoch fehlten die Anspielstationen im Mittelfeld, wodurch meistens lange Bälle gespielt wurden. Der TSV stand diszipliniert und hatte immer mehr vom Spiel. Die Konsequenz war das 1:0 durch Müller. Zuerst konnte Fröba einen Abschluss von links entscheidend abbremsen und Jungkunz gerade noch von der Linie kratzen. Beim Klärungsversuch von Jungkunz prallte der Ball an den rechten Pfosten. Von dort sprang er zu Müller, welcher flach in die Mitte zur verdienten Führung traf. Die Verunsicherung in der ASV-Defensive wuchs. Der TSV hätte vor dem Pausenpfiff durchaus erhöhen können. In Halbzeit 1 zeigte sich der ASV in der Offensive inspirationslos und war in den Zweikämpfen meist zweiter Sieger.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte der ASV mehr. Durch einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft erhöhte Fischbach auf 0:2. Sein platzierter Abschluss ins rechte untere Eck war für Fröba nicht zu halten. Danach häuften sich die Fouls auf beiden Seiten. Etwas glücklich kam Töpfer zum Anschlusstreffer. Der Ausgleich durch Gassama war ebenfalls etwas glücklich, jedoch aufgrund der gesteigerten Leistung nicht unverdient. Nun war Feuer in der Partie, und beide hatten jeweils noch eine gute Möglichkeit zum Siegtreffer, wobei der ASV den Sieg etwas mehr wollte. Aufgrund der Leistungssteigerung des ASV in Halbzeit 2 ein insgesamt gerechtes Ergebnis.lb Tore: 0:1 Müller (33.), 0:2 Fischbach (52.), 1:2 Töpfer (71.), 2:2 Gassama (82.) / SR: Pohl (Selb)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren