Kronach
Fußball

Kreisklasse 4: TSV Wilhelmsthal feiert Kerwa-Sieg

Mit einem Heimerfolg gegen den FC Hirschfeld rückt der TSV Wilhelmsthal auf Platz 3 der Tabelle. Haig gewinnt das Topspiel beim FC Unter-/Oberrodach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit starkem Körpereinsatz erobert der Wilhelmsthaler Jannik Müller (rotes Trikot) den Ball von seinem Hirschfelder Gegenspieler Kevin Pfalz.  Foto: Heinrich Weiß
Mit starkem Körpereinsatz erobert der Wilhelmsthaler Jannik Müller (rotes Trikot) den Ball von seinem Hirschfelder Gegenspieler Kevin Pfalz. Foto: Heinrich Weiß

Das Feld bleibt an der Spitze der Kreisklasse 4 weiter eng zusammen. Tabellenführer FC Wallenfels und dem Sechsten SCR Steinbach am Wald trennen nach zehn Spieltagen nur vier Punkte. Am Tabellenende feierte die SG Kleintettau II/Buchbach einen wichtigen Heimerfolg gegen den SV Steinwiesen, ebenso wie die SG Nordhalben im Aufsteigerduell mit dem TSV Tettau.

SG Nordhalben - TSV Tettau 1:0 (1:0)

Die SGN landete einen glanzlosen Heimerfolg. Nach gleichverteiltem Spielgeschehen in der Anfangsphase zischte Knabners Schuss von links aus spitzem Winkel aus 18 Metern am langen Eck des SG-Tores vorbei. Im Gegenzug traf Persickes halbhoher Schuss nur das Außennetz. Die Gäste hatten leichte Feldvorteile und waren mit Distanzschüssen von Fischer und Schmidts gefährlich. Nach einem abgewehrten Nordhalbener Eckball landete der Ball bei Persicke. Nach einem Lauf von der Mittellinie schoss er zentral aus 14 Metern ins linke Toreck zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel waren die Tettauer sofort gefährlich und Knabner setzte die Kugel aus 20 Metern an den Pfosten. Fortan dominierten die beiden Abwehrreihen. Kurz vor dem Spielende parierte Heimkeeper Hornfischer stark gegen den platzierten Schuss von Tettaus Demir. ww Tor: 1:0 Persicke (39.) / SR: Niko Mäusbacher.

FC Mitwitz II - SG Gundelsdorf/R.   3:4 (1:2)

Beide suchten ihr Heil in der Offensive. Marinkovic setzte sich am Sechzehner durch und überwand Gästetorwart Greiner mit einem Flachschuss ins Eck (12.). Nur neun Minuten später musste Torwart Winterstein außerhalb des Sechzehners klären. Trukenbrod hob den Abpraller aus 30 Metern über ihn ins Tor. Drews brachte die SG mit einem souverän verwandelten, aber unberechtigten, Foulelfmeter mit 2:1 in Front (43.).

Fünf Minuten nach der Pause spielte der überragende Drews nach einem schnellen Konter zwei Abwehrspieler aus und setzte den Ball genau in den Winkel. Der FCM erhöhte den Druck und Arm verkürzte nach schöner Vorarbeit von Marinkovic auf 2:3 (58.). Nach einer guten Kombination zwischen Arm und Marinkovic kam der Ball zu Köhler, der das 3:3 markierte (76.). Die Steinachtaler drängten auf den Sieg, doch nach einem Ballverlust im Mittelfeld chippte Dellert den Ball gekonnt über Torwart Winterstein zum 3:4 ins Tor. wei Tore: 1:0 Marinkovic (12.), 1:1 Trukenbrod (21.), 1:2 Drews (43./FE), 1:3 Drews (50.), 2:3 Arm (58.), 3:3 Köhler (76.), 3:4 Dellert (82.) / SR: Matthias Jacke (Ebensfeld).

FC U'/Oberrodach - FC Wacker Haig 0:2 (0:0)

Vor 140 Zuschauern bestimmten die Gäste vom Anstoß weg das Spiel. Doch Sohr hatte für die Heimelf die erste Torchance (6.). In der Folge waren die Gäste schneller, gefährlicher und hatten weitaus mehr Spielanteile. Die Abwehr des FCU hatte mit den Gästestürmern ihre liebe Not. Vor allem nach Eckbällen brannte es im Strafraum der Gastgeber, die aus der Abwehr heraus viel zu ungenau spielten. Die heimischen Stürmer Sohr, Dubiel und Erhardt standen daher auf verlorenem Posten. Nach einem Freistoß von Gampert scheiterte Kevin Mattes am sehr guten Gästekeeper Müller.

In der zweiten Halbzeit schienen die Gastgeber besser ins Spiel zu kommen. Einen satten Schuss von Fabian Wich hielt Müller exzellent. Wenig später wehrte der Gäste-Torwart einen Schuss von Dubiel zur Ecke ab (65.). Nach zwei Abwehrfehlern gelang den Gästen ein überraschender Doppelschlag. Erst stand Baierlein nach einem Freistoß allein vor Torwart Kraut und köpfte unhaltbar ein (70.). Dann ließ sich Bär die geschenkte Chance nicht entgehen und stellte den nicht unverdienten 0:2-Endstand her (74.). pgn Tore: 0:1 Baierlein (70.), 0.2 Bär (74.) / SR: Udo Fritzsch (Weischlitz).

SG Kleintettau II/B. - SV Steinwiesen 3:2 (2:1)

Von Beginn an war die heimische SG bemüht, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Bereits nach zwei Minuten vollstreckte Ciesielski nach einem Steckpass zum 1:0. In der Folge vereitelte Keeper Kober zwei Steinwiesener Abschlüsse. In der 28. Minute setzte Akbas Ciesielski in Szene - 2:0. Ab diesem Zeitpunkt bestimmte nur noch der Gast das Geschehen. Der Anschlusstreffer kurz vor der Pause resultierte aus einem Patzer des ansonsten guten Heimkeepers.

Die zweite Halbzeit begann Steinwiesen druckvoller und erspielte sich drei gute Chancen. Die SG konzentrierte sich mehr auf Konter, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. So erzielte Hoderlein den nicht unverdienten Ausgleich (80.). Kurz vor dem Ende erzielte der kurz zuvor eingewechselte Manuel Klug den 3:2-Siegtreffer für die SG. mp Tore: 1:0 Ciesielski (2.), 2:0 Ciesielski (28.), 2:1 Rohr (41.), 2:2 Hoderlein (80.), 3:2 Klug (86.) / SR: Peter Gruber (Neustadt).

TSV Wilhelmsthal - FC Hirschfeld 4:2 (3:2)

Zur Wilhelmsthaler Kirchweih traf Böhnlein nach zwei Minuten satt ins lange Eck zur FC-Führung. Doch einen langen Ball aus der Abwehr heraus von Montag nahm Wünsch perfekt auf und lupfte den Ball ins zum 1:1 ins Tor. Nach einer halben Stunde zog Jonas Schneider nach innen und sein abgefälschter Schuss senkte sich unhaltbar hinter dem Gästekeeper ins Tor. Adam nahm einen diagonalen Ball von Löffler perfekt mit und erhöhte auf 3:1. Danach scheiterte zunächst Yürük an TSV-Torwart Neder, doch kurz vor der Pause nutzte Kobal eine Unachtsamkeit zum 3:2 aus.

Nach der Pause flankte Müller in den FC-Strafraum und ein Verteidiger nahm den Ball regelwidrig mit dem Arm mit. Den Elfmeter verwandelte Michael Müller souverän zum 4:2. Nach gut einer Stunde parierte Neder einen abgefälschten Schuss. Kurz vor dem Ende pfiff Schiedsrichter Weid eine strittige Situation wegen Abseits ab. Es wäre der Anschlusstreffer gewesen. TSV Tore: 0:1 Böhnlein (2.), 1:1 Wünsch (8.), 2:1 Schneider (29.), 3:1 Adam (32.), 3:2 Kobal (45.), 4:2 M. Müller (48./HE) / SR: Marco Weid.

FC Wallenfels - FC Burggrub 8:3 (6:1)

In einer einseitigen Partie ließ der FC Wallenfels Burggrub keine Chance und hätte sogar noch höher gewinnen können. Die drei Tore der wackeren Gäste waren der schludrigen Abwehrarbeit und Unkonzentriertheiten geschuldet. Nach zähem Beginn forcierten die Hausherren das Tempo und lagen gegen überforderte Burggruber bereits zur Pause mit 6:1 vorne.

Im zweiten Spielabschnitt ließ Wallenfels zunächst nach und spielte erst nach dem zweiten Gegentreffer wieder konzentrierter, so dass noch zwei weitere Treffer gelangen. Den Schlusspunkt setzte der agile Burggruber Spielertrainer Ludwig, der die FC-Abwehr einige Male vor Probleme stellte. stö Tore: 1:0 Ma. Zeitler (18.), 2:0 Schlee (24.), 3:0 Ma. Zeitler (29.), 3:1 Ludwig (32.), 4:1 Leipold (34.), 5:1 Ma. Zeitler (36.), 6:1 Schlee (45.), 6:2 Kotschenreuther (67.), 7:2 Köhlmann (70./FE), 8:2 Köhlmann (73.), 8:3 Ludwig (81.) / SR: Miksche (Selbitz).

SG Rothenkirchen - SV Gifting 0:1 (0:0)

In Halbzeit eins lieferten sich die Teams ein Spiel auf Augenhöhe. Zunächst hatte Rothenkirchen mehr Ballbesitz und Offensivaktionen, sorgte aber für wenig Gefahr. Ab der 30. Minute wurde Gifting stärker. SG-Torwart Hammerschmidt lenkte einen Schuss von Sebastian Neder noch um den Pfosten.

Nach dem Wechsel drängte Gifting die SG in deren Hälfte zurück. Nach einem Abwehrfehler gelangte der Ball zu SV-Spielertrainer Scholz, der kaltschnäuzig vollendete. Gegen Ende befreiten sich die Grün-Weißen und hatten Chancen auf den Ausgleich. Die beste vergab Fiedler - eine flache Hereingabe beförderte er über die Latte (88.).mm Tor: 0:1 Scholz (61.) / SR: Gunter Ruck.

SCR Steinbach/W. - TSV Windheim 6:1 (3:0)

Die Brandt-Elf erwischte einen Blitzstart und ging durch Grüdl mit 1:0 in Führung. Selbiger scheiterte kurz darauf alleine vor dem Gästekeeper. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch im Mittelfeld. Lindenberger und Brandt verfehlten knapp das Gästetor.

Auf der anderen Seite lenkte Fröba einen Distanzschuss über die Latte. Nach einer schönen Vorlage von der rechten Seite schob Brandt den Ball zum 2:0 in die Maschen. Steinbach war am Drücker und hatte bis zum Pausenpfiff noch einige gute Chancen. Eine davon verwandelte Martin zum 3:0.

In Hälfte zwei brachte die Heimabwehr den Ball nicht aus dem Strafraum und Schülein traf zum 3:1. Nach sehenswertem Alleingang baute Brandt die Führung weiter aus. Steinbach zeigte die bessere Spielanlage, ließ über weite Strecken Ball und Gegner laufen und hätte das Derby auch deutlich höher gewinnen können. ds Tore: 1:0 Grüdl (2.), 2:0 Brandt (27.), 3:0 Martin (42.), 3:1 Schülein (51.), 4:1 Brandt (53.), 5:1 Förtsch (69.), 6:1 Flender (82.) / SR: Jörg Träder.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren