Kronach
Fußball

Kreisklasse 4: SG Nordhalben gelingt Überraschung gegen FC Wallenfels

Aufsteiger SG Nordhalben holt gegen den FC Wallenfels einen unerwarteten Erfolg. Hitziges Derby in Haig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Steinwiesens Lucas Hollendonner (gelbes Trikot) sucht sich eine Weg durch die Rothenkirchener Abwehr.  Foto: Heinrich Weiß
Steinwiesens Lucas Hollendonner (gelbes Trikot) sucht sich eine Weg durch die Rothenkirchener Abwehr. Foto: Heinrich Weiß

Die SG Nordhalben ist der große Gewinner im Abstiegskampf der Kreisklasse 4. Nachdem die Konkurrenz im Tabellenkeller nicht punkten konnte, überraschte der Aufsteiger mit einem Heimerfolg gegen den FC Wallenfels. Dadurch rutschten auch die SG Gundelsdorf/Reitsch und der SCR Steinbach am Wald nach ihren jeweiligen Siegen in der Tabelle wieder nach oben.

SG Rothenkirchen - SV Steinwiesen 1:2 (1:0)

Nach 18 Minuten passte Fiedler scharf vors Tor der Gäste, jedoch rutschte Sebastian Müller um Haaresbreite am Ball und der Führung vorbei. Der SV hingegen zeigte sich bei seinen Offensivaktionen zu ungenau. Etwa eine halbe Stunde war gespielt, als Hanna über rechts durchging und Fiedler in der Mitte zum 1:0 fand. Kurz vor der Halbzeit dezimierte sich die Heimelf durch ein Handspiel des Torwarts außerhalb des Sechszehners.

Wenige Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte drehte Steinwiesen das Spiel mit einem Doppelschlag. In der Folge war Rothenkirchen trotz Unterzahl gefährlicher. Keeper Gremer verhinderte aber ein ums andere mal den Ausgleich, so dass die Gäste aus Steinwiesen überaus glücklich alle drei Punkte mit nach Hause nahmen. mm Tore: 1:0 Fiedler (29.), 1:1 Hoderlein (52.), 1:2 Simon (54.) / SR: Günter Dietz.

SG Kleintettau II/B. - FC Hirschfeld 2:4 (1:2)

Das Spiel begann furios für die Heimelf. Bereits in der 3. Minute ging sie durch Rutkowski im Anschluss an eine Ecke in Führung. In der Folge kam Hirschfeld besser ins Spiel und hatte einige gute Möglichkeiten. In der 22. Minute glich Hirschfeld nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus. Kurz darauf hatte die Heimelf den Führungstreffer auf dem Fuß, doch Niklas Fröba scheiterte am guten Gästekeeper. Fünf Minuten später scheiterte wiederum Fröba im Eins-gegen-eins am Keeper. Hirschfeld erzielte dann kurz vor der Halbzeit den schmeichelhaften 1:2-Führungstreffer durch Förtsch. Klug hätte beinahe egalisiert, doch er scheiterte am Gästekeeper.

Die zweite Hälfte bestimmten die Gäste. Sie kamen in der 60. Minute zum 1:3 durch Böhnlein und fünf Minuten später gar zum 1:4 durch Adem Kobal. Dann wachte die Heimelf plötzlich wieder aus ihrer Lethargie auf und erzielte nach einer Klasse Kombination über Spindler und Akbas den 2:4-Anschlusstreffer, der bis zum Schluss der Partie Bestand hatte. pm Tore: 1:0 Rutkowski (3.), 1:1 Wachter (22.), 1:2 Förtsch (33.), 1:2 Böhnlein (60.), 1:4 Kobal (65.), 2:4 Akbas (83.) / SR: Jürgen Strauch.

SG Nordhalben - FC Wallenfels 2:1 (0:1)

In diesem hochbrisanten Nachbarderby hatten die Gäste mit ihrem variablen Angriffsspiel das Heft sofort in der Hand. Heimkeeper Centner hatte einen hervorragenden Tag und entschärfte die vielen Tormöglichkeiten der agilen Gäste. Die SGN war nach 20 Minuten durch Persicke erstmals gefährlich vor dem Tor. Krüglein traf mit seinem Schuss aus acht Metern ins Tordreieck zur verdienten Führung der Wallenfelser. Die spielstarken Gäste erspielten sich weitere gute Chancen und hätten die Führung weiter ausbauen können.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte die SGN mehr Power und war in der Defensive sehr sicher. Nach einer gut getimten Vorlage von Mohler war Persicke einen Tick schneller als der herauseilende Gästekeeper. Das 1:1 war zu diesem Zeitpunkt dennoch überraschend. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, doch auch ihre großen Spielvorteile brachten keinen Torerfolg. Nach einem Diagonalstoß von Mohler stand plötzlich Brand nach gewonnenem Laufduell vor Gästekeeper Kryzer und netzte eiskalt zur 2:1-Führung ein. Nach einer Gelb-Roten Karte für SGN-Spieler Schütz stand die Partie bis zum Schluss auf Messers Schneide. Mit Glück und Geschick brachten die Gastgeber den Heimerfolg dennoch über die Ziellinie. ww Tore: 0:1 Mi. Zeitler (34.), 1:1 Persicke (54.), 2:1 Brand (68.) / SR: Ehrlicher (FC Haarbrücken).

SCR Steinbach - FC Mitwitz II 4:0 (1:0)

In einer unterhaltsamen Begegnung ging die Rennsteig-Elf verdient als Sieger vom Platz. Die Einheimischen waren zu Beginn um Spielkontrolle bemüht, die Gäste standen zunächst sehr defensiv. Die erste klare Torchance verwandelte Fischer aus kurzer Distanz zur Führung. Auch danach drückte der SCR dem Spiel seinen Stempel auf. Mitwitz tauchte nur sporadisch vor dem Tor auf. Brandt hatte die Möglichkeit zum 2:0, sein strammer Schuss strich aber knapp über die Latte. Im direkten Gegenzug vergaben die Gäste ebenso eine gute Möglichkeit.

Nach Wiederanpfiff entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für den SCR, den Brandt an den Pfosten zirkelte. Nur eine Zeigerumdrehung später erzielte er mit einer feinen Einzelleistung das 2:0. Lindenberger schob kurz danach zum 3:0 ein. Steinbach war drückend überlegen und setzte Mitwitz in deren eigenen Hälfte fest. Wiederum war es Brandt, der mit einer Bogenlampe den Endstand herstellte. ds Tore: 1:0 Fischer (16.), 2:0 Brandt (47.), 3:0 Lindenberger (56.), 4:0 Brandt (70.) / SR: Gregor Spiewok. TSV Tettau - SG Gundelsdorf/R. 0:2 (0:1) Die Gäste begannen schwungvoller. Die Tettauer waren in der Anfangsphase nicht eng genug an den Gegenspielern. So wurde ein Gästeakteur über die rechte Seite geschickt, die Flanke fand den Gästestürmer, der im Strafraum der Tettauer unbedrängt zum 0:1 einköpfte. Nun waren die Tettauer wach und hielten gut dagegen. Die SG kontrollierte zwar das Geschehen, aber die Tettauer arbeiteten defensiv sehr gut, ließen kaum Chancen zu und erspielten sich zwei gute Gelegenheiten. Allerdings im Abschluss ohne zählbaren Erfolg.

Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild: Ein spielerisches Übergewicht der Gäste und gute Defensivarbeit der Heimmannschaft. Ein Weitschuss fand glücklich seinen Weg ins Tor der Tettauer und brachte die Vorentscheidung. Im weiteren Verlauf versuchten die Tettauer durch taktische Umstellungen zum Anschluss zu kommen, blieben aber im Abschluss zu inkonsequent und nicht zielstrebig genug. esch SR: Ewald Rehm.

F C Wacker Haig - FC Burggrub 4:2 (0:1)

Im Nachbarschaftsderby kamen die Gäste deutlich besser in die Partie. In der 1. Minute wehrte ein Haiger Verteidiger Ludwigs Abschluss aus spitzem Winkel für den bereits geschlagenen Torhüter ab. Die Gäste blieben gefährliche. Zuerst setzte Kessel einen Kopfball nach einer Ecke freistehend neben das Tor (8.), und wenig später testete Kalb Torwart Müller mit einem Fernschuss aus 20 Metern (9.). Nur eine Minute später erzielten die engagierten Gäste den verdienten Führungstreffer.

Hier verloren die Haiger den Ball in der Vorwärtsbewegung und Beinke setzte Ludwig mustergültig ein. In der 15. Minute hatte Haig eine Dreifach-Chance: Torwart Börner ließ einen Kestel-Freistoß fallen, den Abpraller und einen weiteren Nachschuss entschärfte er stark. Haig spielte in der ersten Hälfte zumeist ideenlos nach vorne und hatte mit dem aggressiven Zweikampfverhalten der Gäste, welche in manchen Situationen auch übermotiviert zu Werke gingen, Probleme. Erst zum Ende der ersten Hälfte kamen die Haiger nochmal zu zwei Gelegenheiten, wobei Bär den Pfosten traf.

In der zweiten Hälfte erspielte sich Haig durch ein deutlich verbessertes Zweikampfverhalten und ein höheres Tempo im Offensivspiel viele Chancen. In der 48. Minute erzielte A. Baierlein mit einem Flachschuss den Ausgleich. Günther verwandelte einen Foulelfmeter mit etwas Glück zum 2:1 (56.). Nur zwei Minuten später fälschte ein Haiger Verteidiger einen Schuss von Zäther aus der Nahdistanz noch entscheidend ab. Ein mustergültiger Konter über Kestel, A. Kopp und Bär führte zum 3:1 (68.). Nur zwei Minuten später musste Fischer nach Querpass von Bär nur noch ins leere Tor einschieben. In der Schlussphase des hitzigen Derbys dezimierten sich die Wackeraner mit zwei Gelb-Roten Karten. Die Gäste schafften aber nur noch den 4:2-Anschlusstreffer durch einen platzierten Abschluss von Kießling. lk Tore: 0:1 Ludwig (10.), 1:1 A. Baierlein (48.), 2:1 Günther (56./FE), 3:1 Bär (68.), 4:1 Fischer (70.), 4:2 A. Kießling (80.) / SR: Birner (Glashütten).

FC U'/Oberrodach - TSV Wilhelmsthal 1:2 (0:1)

In einem ausgeglichenen Spiel waren Torraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. Die Gäste waren aber bei Standardsituationen recht gefährlich und traten ihre Freistöße erfolgversprechend auf das Tor. Nach einer Ecke klärte Maxi Wich beim Nachschuss den Ball auf der Torlinie. Einen strammen Schuss von Daniel Wünsch aus kürzester Entfernung wehrte FC-Torwart Kraut hervorragend ab. Das Spiel der Gastgeber war, wie in den letzten verloren gegangenen Spielen, ohne Struktur und System. Das technische Defizit einiger Spieler und die vielen Fehlpässe waren gravierend. Kurz vor dem Halbzeitpfiff griff die FC-Abwehr nicht konsequent genug ein und Wünsch erzielte mit einem strammen Flachschuss ins lange Eck das 0:1 (43.).

In Hälfte 2 spielte die Heimelf besser und drückte zunächst auf den Ausgleich. Doch Löffler erhöhte mit einem sehenswerten Schuss in den Torwinkel auf 0:2 (55.) Hoffnung kam noch einmal auf, als Florian Erhardt auf 1:2 verkürzte (65.). Danach wogte das Spiel mit den besseren Torchancen für den FCUO hin und her. Kurz vor Schluss zeichnete sich der gute FC-Torwart Kraut mit einer Glanzparade aus (88.). Der Schiedsrichter traf nicht immer die richtigen Entscheidungen. pgn Tore: 0:1 Wünsch (43.), 0:2 Löffler (55.), 1:2 Erhardt (65.) / SR: Dieter Becher (Münchberg).

TSV Windheim - SV Gifting 1:9 (0:4)

Tore: 0:1 Scholz (10.), 0:2 Scholz (15.), 0:3 Neder (17.), 0:4 Zwosta (24.), 0:5 Scholz (51.), 0:6 Pfadenhauer (65./Elfmeter), 1:6 Schnappauf (69.), 1:7 Zwosta (76.), 1:8 (79.), 1:9 Schnappauf (86.) / SR: Josef Jahreis.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren