Kronach
Fußball

Kreisklasse 4: SCR Steinbach siegt nach Rückstand beim SV Steinwiesen

Der SV Steinwiesen unterliegt zum Saisonauftakt zu Hause dem SCR Steinbach am Wald. Wallenfels, Windheim und Rothenkirchen feiern Kantersiege.
Artikel drucken Artikel einbetten
Steinbachs Siegtorschütze Julian Wiegand (weißes Trikot) stellt gegen Niklas Renk vom SV Steinwiesen den Körper rein und holt sich den Ball.  Foto: Heinrich Weiß
Steinbachs Siegtorschütze Julian Wiegand (weißes Trikot) stellt gegen Niklas Renk vom SV Steinwiesen den Körper rein und holt sich den Ball. Foto: Heinrich Weiß

Nicht alle Favoriten der Kreisklasse 4 starteten mit einem Sieg in die Saison.Gifting und Haig kamen nicht über ein Remis hinaus, Steinwiesen verlor gegen Steinbach.

SV Steinwiesen - SCR Steinbach a. W. 1:2 (1:1)

Die Gäste starteten wacher in die Partie. Dennoch mussten sie mit der ersten Aktion der Heimmannschaft den Rückstand nach einer Ecke verkraften. Die neue Regelung sorgte auch hier für Kopfschütteln. Die Gäste übernahmen gleich nach dem Gegentreffer wieder das Kommando, es dauerte aber bis zu 39. Minute, bis sie nach einer unübersichtlichen Situation und mehreren Pressschlägen zum verdienten Ausgleichstreffer kamen. Allerdings stand ein Gästespieler hier im Abseits.

Nach der Pause gab es Torraumszenen auf beiden Seiten, jedoch waren die Gäste weiterhin das aktivere Team mit den klareren Chancen. Der SV durfte sich bei Gremer im Tor bedanken, der mehrfach glänzend reagierte. In der 61. Minute war er jedoch machtlos, als sich Wiegand zu leicht durch die Abwehr dribbeln konnte und überlegt ins Eck zum nicht unverdienten Siegtreffer schob. Insgesamt eine mäßige Kreisklassenpartie mit zahllosen Diskussionen aufgrund zahlloser unverständlicher Entscheidungen. rh Tore: 1:0 A. Simon (7.), 1:1 Lindenberger (39.), 1:2 Wiegand (61.) / SR: Udo Fritzsch.

FC Hirschfeld - TSV Tettau 2:1 (1:0)

Die Gäste waren von Beginn an die bessere Mannschaft und hatten nach wenigen Minuten gleich gute Tormöglichkeiten, die der heimische Torwart Schadeck glänzend parierte. Hirschfeld brauchte etwas, bis sich die neu formierte Mannschaft gefunden hatte. Neuzugang Adem Kobal steckte den Ball auf Altan Yürük durch. Dieser umlief den Gästetorwart und schob zum 1:0 ein. Tettau versteckte sich nicht und spielte munter bis zur Halbzeit mit.

Die Hausherren kamen besser aus der Pause. In der 66. Minute nutzte Tettau eine Unstimmigkeit in der Abwehr und traf durch den auffälligen Philip Müller zum 1:1. Hirschfeld wollte unbedingt den Sieg, jedoch tat sich der FC gegen gut aufgestellte Tettauer schwer. In der 77. Minute erzielte FC-Neuzugang Stefan Böhnlein mit einem Freistoßtor den Siegtreffer. Tettau versuchte, den Ausgleich zu erzielen, fand jedoch durch die kämpfende FC-Hintermannschaft keinen Weg.mg Tore: 1:0 Alt. Yürük (30.), 1:1 Müller (66.), 2:1 Böhnlein (77.) / SR: Gunter Ruck.

FC Wallenfels - SG Kleintettau II/B. 8:1 (4:0)

Der FC Wallenfels ließ im Kirchweihspiel nicht den geringsten Zweifel am Heimsieg aufkommen.Von Beginn an setzte sich der FC vor dem Gehäuse fest und brachte die Gäste-Abwehr durch schnelles Kombinationsspiel immer wieder ins Wanken, so dass er bereits bis zur Pause vier Tore erzielte.

Nach dem Wechsel waren die Aktionen der Einheimischen zunächst nicht mehr so zwingend, ehe sie in der Schlussphase das Tempo nochmals verschärften und die Gäste - welche sich trotz ihrer Unterlegenheit als sportlich faires Team erwiesen und ihnen zumindest der Ehrentreffer vergönnt war - noch weitere vier Gegentreffer kassierten. gs Tore: 1:0 Köhlmann (14.), 2:0 M. Stumpf (27.), 3:0 Mi. Zeitler (34.), 4:0 Ma. Zeitler (43.), 5:0 J. Leipold (56.), 6:0 Ma. Zeitler (82.), 7:0 Wolfram (86.), 7:1 Mi. Löffler (89.), 8:1 Y .Stumpf (90.) / SR: Ali Ekber Duman (TSV Weißenbrunn).

FC Burggrub -TSV Windheim 2:6 (0:3)

Die erste Großchance hatte der FC. Langer flankte auf Ludwig, der den Ball in die Arme von Unger köpfte. In der 10. Minute erzielten die Gäste durch einen Fehler im Aufbauspiel nach einem Abstoß das 0:1 durch Rebhan. Nach einem Eckball wurde der Ball nicht konsequent geklärt und Rebhan erhöhte mit einem satten Schuss auf 0:2. Wiederum nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr der Grüber, staubte Duman eine Hereingabe von der Grundlinie zum 0:3 ab.

Kurz nach dem Seitenwechsel tauchte Ludwig allein vor Unger auf, konnte die Großchance aber nicht nutzen. Nach 53 Minuten flankte Kotschenreuther in die Mitte, der Ball gelang über Umwege zu Kießling, der gekonnt zum 1:3 einnetzte. Wiederum Rebhan schloss einen Angriff über die linke Seite mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 1:4 (57.) ab. Zehn Minuten später erhöhte der TSV nach einem Freistoß durch Kunst aus sehr abseitsverdächtiger Position zum 1:5. Einen Freistoß brachte Kessel im Tor zum 2:5 unter. Den Schlusspunkt in einer von vielen Fehlern geprägten Partie setzten die Gäste. Werth schnappte sich die Kugel an der Mittellinie und schloss zum 2:6 ins kurze Eck ab. ck Tore: 0:1 Rebhan (10.), 0:2 Rebhan (17.),0:3 Duman (21.), 1:3 A. Kießling (53.), 1:4 Rebhan (57.), 1:5 Kunst (67.), 2:5 Kessel (86.), 2:6 Werth (90.) / SR: Marco Mittelbach (Bad Rodach).

TSV Wilhelmsthal - FC Wacker Haig 0:0

Die Gäste kamen besser in die Partie. Mit etwas Geschick und Glück überstand die Defensive den Anfangssturm. Danach begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, die Haiger hatten dabei die etwas bessere Spielanlage. Der TSV verschob geschickt im Mittelfeld und in der Abwehr, und so mussten die Gäste oft mit langen Bällen auf Bär und Quiner operieren. Nach einer scharfen Hereingabe über die rechte Angriffsseite nickte Quiner zum 0:1 ein, jedoch hatte sich der Stürmer dabei aufgestützt. Nach gut einer halben Stunde kamen auch die Heimakteure gefährlich vor das Tor, Greser schob den Ball an den Pfosten, beim Nachschuss versagten Wünsch die Nerven. Kurze Zeit später hatte Quiner die große Chance zur Führung, seinen unnötigen Hackentrick, völlig freistehend vor dem leeren Tor, rettete Greser zur Ecke.

Die zweite Hälfte begann beidseitig verhalten. Nach einem schönen Angriff über die rechte Offensivseite der Haiger packte Quiner wieder einen Hackentrick aus, die Chance wurde kläglich vergeben. Kurz vor dem Abpfiff hatte Welsch den Siegtreffer für die Heimelf auf dem Fuß, aber er schob den Ball zu weit am langen Eck vorbei. TSV SR: Rolf Gossrau.

SG Rothenkirchen/Pr. - SG Nordhalben 4:0 (1:0)

Die Gäste hatten die erste Chance, als Renziehausen nach Fehlern in der Defensive alleine aufs Tor zustürmte. Sein Abschluss blieb aber eine sichere Beute des SVR-Keepers Hammerschmidt (6.). Nur wenig später zog Grünbeck aus der Drehung ab und zwang Gäste-Keeper Puff zu einer hervorragenden Parade. (10.) In der Folge verflachte die Partie. Mit einem schnell vorgetragenen Angriff durch Fiedler über die linke Seite erzielte dann die Heimelf den Führungstreffer, als Bienlein einen Abpraller einschob. (32.)

Nach dem Seitenwechsel hatte wiederum der Aufsteiger die erste Chance. Diesmal war plötzlich Brand alleine durch, jedoch schob er den Ball vorbei. (52.). Im direkten Gegenzug eroberte Grünbeck den Ball, schickte Fiedler steil, der den Torwart umkurvte und auf 2:0 erhöhte. (54.) Mit zunehmender Spieldauer nahm die Heimelf das Heft in die Hand. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über links legte Hanna im Strafraum quer auf den eben eingewechselten Asadi, der nur noch einschieben musste (65.). In der Schlussphase erzielte dann noch Bienlein den Treffer zum 4:0 (88.). ch Tore: 1:0 Bienlein (32.), 2:0 Fielder (54.), 3:0 Asadi (65.), 4:0 Bienlein (88.) / SR: Frank Löwlein.

SG Gundelsdorf/R. - SV Gifting 2:2 (1:0)

Beim ersten Punktspiel der SG TSV Gundelsdorf/SV Reitsch gegen den als Favorit gehandelten SV Gifting kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. Das über die gesamte Laufzeit schnell geführte Spiel hatte keinen Sieger verdient. Beide Abwehrreihen hielten bis gegen Ende der ersten Halbzeit die Null, wobei die heimische SG mehr Arbeit verrichten musste. Das 1:0 erzielte Daniel Drews mit einem sehenswerten Seitfallzieher nach lehrbuchmäßiger Flankenvorlage von rechts durch Julian Förtsch (45.).

Nach der Pause merkte man, dass sich die Gäste nicht geschlagen geben wollten. Durch eine Unachtsamkeit gelang dem SV durch Matthias Dressel das 1:1 (69.). Danach spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab und Torchancen waren rar. Durch eine Unachtsamkeit des bis dato gut agierenden Torhüters der SG, musste Harald Völkel nur noch den Fuß zum 2:1-Führungstreffer hinhalten (92.). Die SG ließ sich aber nicht schockieren und erzielte im Gegenzug den Ausgleich zum 2:2. sp Tore: 1:0 Drews (45.), 1:1 Dressel (69.), 1:2 Völkel (90.+2), 2:2 Gebhardt (90.+5) / SR: Sebastian Voigt (FC Haarbrücken).

FC Mitwitz II - FC U'/Oberrodach 0:2 (0:1)

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Der FCM hatte zwar die größeren Spielanteile, brachte aber die gut stehende Defensive aufgrund ihrer Abstimmungsprobleme nicht ernsthaft in Bedrängnis. Die Angriffe erschienen viel zu planlos und überhastet und meist landete der letzte Ball beim Gegner. Besser machten es die Gäste: Wich steckte stark auf Dubiel  durch, dessen Abschluss wehrte Sünkel zwar noch ab, den Nachschuss versenkte Wich im Gehäuse (28.). Nach der Pause drängten die Mitwitzer auf den Ausgleich. Die beste Chance hatte Dominic Fischer, der ein gutes Zuspiel von Vetter per Direktabnahme an den Pfosten setzte (62.). Die Entscheidung fiel in der 76. Minute durch Ehrhardt, allerdings aus klarer Abseitsposition. Davon erholten sich die Gastgeber nicht mehr und so blieb es beim verdienten Auswärtssieg. wei Tore: 0:1 Wich (28.), 0:2 Ehrhardt (76.) / SR: Peter Gruber (ASV Neustadt).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren