Kronach
Fußball

Kreisklasse 4: Kantersiege für FC Wallenfels und FC Wacker Haig

Das Absteigerduell beim FC Mitwitz II entscheidet der FC Wallenfels klar für sich. Im Spitzenspiel setzt sich der FC Unter-/Oberrodach durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zweikampf zwischen dem Mitwitzer Christian Beiergrößlein und dem Wallenfelser Marius Stumpf (blaues Trikot).  Fotos: Heinrich Weiß
Zweikampf zwischen dem Mitwitzer Christian Beiergrößlein und dem Wallenfelser Marius Stumpf (blaues Trikot). Fotos: Heinrich Weiß
+1 Bild

Durch einen 4:2-Erfolg gegen die SG Gundelsdorf/Reitsch grüßt der FC Unter-/Oberrodach vom ersten Platz in der Kreisklasse 4. Ganz unten steht nach wie vor der FC Burggrub mit leeren Händen da, auch der TSV Tettau und der FC Mitwitz II unterliegen erneut.

SG Nordhalben - FC Burggrub 3:0 (1:0)

Der gut eingestellte SGN übernahm von Anfang an das Spiel. Renziehausen setzte das erste Ausrufezeichen, doch sein Schuss aus 16 Metern ging nach einem Sololauf über das gesamte Mittelfeld über den Querbalken der Gäste. Persicke hatte nach klugem Zuspiel von Mohler die Riesenmöglichkeit, aber der Gästekeeper wehrte aus kurzer Distanz ab. Die Burggruber waren meist mit Defensivaufgaben beschäftigt und kamen kaum in Tornähe. Nach einer Viertelstunde zog Renziehausen aus etwa 20 Metern zentral vor dem Tor fulminant ab und erzielte das längst verdiente 1:0. Kurz darauf hatten die Gäste ihre erste gefährliche Szene, doch Torhüter Puff hatte mit dem Distanzschuss keine Mühe. Nach einer Ecke von links auf den kurzen Pfosten hätten die Gastgeber fast ein Eigentor fabriziert. Die SGN erspielte sich Chancen am Laufenden Band. Eine Direktabnahme von Marcel Wunder kratzte ein Gästeverteidiger von der Torlinie. Kotschenreuther sorgte vor dem Kasten von Puff nochmals für Gefahr.

In der zweiten Halbzeit schloss Braunersreuther eine schöne Kombination über Renziehausen und Persicke mit überlegten Schuss ins lange Eck zum 2:0 ab, und Mohler zirkelte einen der vielen Freistöße an der Strafraumgrenze zum schmeichelhaften 3:0-Endstand in die Maschen. ww Tore: 1:0 Renziehausen (15.), 2:0 Braunersreuther (60.), 3:0 Mohler (70.) / SR: Peter Lischka (Sylvia Ebersdorf).

SG Kleintettau II/B. - SV Gifting 0:0

Gleich in der 2. Minute gab es einen Elfmeter für Gifting. Der Schütze traf den linken Torpfosten. Gifting war klar spielbestimmend und es gab zwei frühe Gelbe Karten für die SG. Erst Mitte der ersten Hälfte konnte sich die Heimmannschaft etwas vom Druck der Giftinger befreien und mühte sich, den Ball länger in den eigenen Reihen zu behalten. Viele Unterbrechungen prägten die kompletten 90 Minuten. Zum Ende der ersten Hälfte musste die SG bereits zweimal wechseln. Einmal verletzungsbedingt und einmal wegen Gefährdung durch Gelb-Rot.

In der zweiten Hälfte war die Partie etwas ausgeglichener ohne nennenswerte Torraumszenen, wobei Gifting etwas mehr vom Spiel hatte und mehrere Abschlüsse verzeichnete. Ab der 80. Minute musste die SG zu Zehnt weiterspielen und hatte auf einmal zwei exzellente Chancen zum Siegtreffer. Mit dem Schlusspfiff hatte auch Gifting noch einmal die große Möglichkeit. lb SR: Ali Ekber Duman.

SCR Steinbach -FC Hirschfeld 2:2 (2:1)

Die Punkteteilung in einem guten Derby war letztlich leistungsgerecht. Die erste Hälfte gehörte den Hausherren, in Halbzeit 2 hatten die Gäste leichte Vorteile. Das 1:0 erzielte der Steinbacher Torjäger Brandt, der nach einem Lattenschuss von Fischer den Ball mit dem Kopf einnickte. Die Freude über die Führung dauerte nicht lange. Nachdem Yürük noch an Keeper Fröba gescheitert war, stocherte Pfalz den Ball in die Maschen. Ansonsten hatte der SCR mehr vom Spiel und auch einige gute Gelegenheiten. Mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern in den Winkel erhöhte Martin auf 2:1.

Hirschfeld kam mit mehr Druck aus der Kabine und besorgte durch Müller den Ausgleich, begünstigt durch einen Heimakteur, der über den Ball schlug. Die Zuschauer sahen Chancen auf beiden Seiten. Die vermeintliche Führung durch Brandt wurde aufgrund einer fragwürdigen Abseitsentscheidung jedoch zurückgepfiffen. Selbiger hatte kurz vor Schluss den Siegtreffer für den SCR auf dem Fuß, sein Schuss von der Strafraumgrenze strich aber knapp über die Latte.ds Tore: 1:0 Brandt (20.), 1:1 Pfalz (24.), 2:1 Martin (44.), 2:2 Müller (50.) / SR: Frank Boerner.

FC U'/Oberrodach - SG Gundelsdorf/R. 4:2 (2:2)

Das vor 180 Zuschauern auf hohem Niveau stehende Spiel konnte dem Namen Spitzenspiel gerecht werden. Die Gastgeber erwischten den besseren Start. Nach einem schönen Zuspiel von Wich vollendete Dubiel zum 1:0 (8.). Wenig später konnte der Gästetorhüter einen Schuss nicht festhalten und Dubiel hatte Pech, dass sein Heber nur auf dem Tornetz landete (13.). Nach einer Traumkombination traf A. Sohr mit einem fulminanten Schuss nur den Außenpfosten des Gästegehäuses (19.). Nun überschlugen sich die Ereignisse. Während ein Schuss von Dubiel abgewehrt werden konnte, traf Mattes zum 2:0 (21.). Doch im Gegenzug war die einheimische Abwehr nach einer Flanke nicht Herr der Lage und Detsch verkürzte auf 2:1 (22.). Die Hausherren hatten bis dahin ein Spiel mit sehenswerten Spielzügen aufgezogen. Nach dem Anschlusstreffer waren die Gäste die spielbestimmende Mann- schaft. Einen Schuss konnte FC-Torwart Kraut noch abwehren (36.) und einen strammen Freistoß über die Latte lenken (37.). Nach einem Pfostenschuss und dem Nachschuss von Drews war er am Ausgleich machtlos (43.). Danach setzten die Gäste einen Freistoß an den Querbalken.

Nach der Pause nahmen die Gastgeber das Heft wieder mehr in die Hand. Nach einem langen Pass setzte Erhardt nach und erzielte die erneute Führung für die Heimelf (58.). Als der gleiche Spieler auf 4:2 erhöhte, war das Spiel gelaufen (86.). Sohr scheiterte noch alleine vor dem Tor, am Gäste-Torwart. Letztendlich war der Sieg des FCUO verdient. pgn Tore: 1:0 Dubiel (8.), 2:0 Mattes (21.), 2:1 Detsch (22.), 2:2 Drews (43.), 3:2 Erhardt (58.), 4:2 Erhardt (86.) / SR: Michael Neubauer.

FC Wacker Haig - TSV Windheim 5:1 (3:0)

Die Wackeraner begannen engagiert und hatten durch Quiner die erste gute Chance, dessen Schuss verfehlte jedoch das Gehäuse. Im Anschluss erspielte sich die Heimelf einige gute Chancen, aber die Abschlüsse waren zu harmlos (11., 19., 21.). Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe Quiner nach einer Günther-Ecke einnickte. Wenig später legte Joseph Detsch nach, der den Gästetorwart mit einem satten Distanzschuss schlecht aussehen ließ. Kurz vor der Pause sogar noch das 3:0: Vorausgegangen war eine schöne Einzelleistung von Joseph Detsch, der für Torjäger Quiner querlegte, dessen Abschluss- entscheidend abgefälscht - den Weg in die Maschen fand.

Auch nach der Halbzeitpause war Haig die spielbestimmende Mannschaft und hatte durch Bär die erste Chance. Im Gegenzug verkürzte Rebhan mit einem schönen Schlenzer aus 20 Metern. Das Aufbäumen der Gäste egalisierte Alexander Baierlein in der 79. Minute, als er nach Vorarbeit von Quiner gekonnt einschoss. Den Schlusspunkt setzte wiederum Quiner: Von Bär schön freigespielt, ließ er dem Gästetorwart keine Chance ließ. mv Tore: 1:0 S. Quiner (26.), 2:0 J. Detsch (30.), 3:0 (ET/39.), 3:1 B. Rebhan (58.), 4:1 A. Baierlein (79.), 5:1 S. Quiner (81.) / SR: Peter Lischka.

TSV Tettau - SV Steinwiesen 0:2 (0:2)

Zu Beginn neutralisierten sich beide Mannschaften. Nennenswerte Torchancen waren Mangelware. Nach mehr als einer halben Stunde klärte die Tettauer Abwehr einen Ball nicht konsequent, und der Steinwiesener Stürmer erzielte das 0:1 per Kopfball. Die Gäste nutzten ihre Sturm-und-Drangphase und erzielten prompt das 0:2. Ein schlechtes Tettauer Zuspiel ebnete den Weg.

Nach der Halbzeitpause begannen die Hausherren zu spielen, konnten aber nichts Zählbares herausholen. Ein Elfmeter nach einem groben Foulspiel wurde den Tettauern ebenfalls verweigert. Im weiteren Verlauf waren Torchancen Mangelware. Die Gäste ließen nichts mehr anbrennen. Der Schiedsrichter hatte nicht immer eine glückliche Hand. esch SR: Sebastian Voigt.

FC Mitwitz II - FC Wallenfels 1:4 (0:1)

In einer Kreisklassenpartie auf überschaubarem Niveau entführten die Gäste verdient die Punkte, weil sie zielstrebiger und und konsequenter agierten, als die pomadig wirkende Heimmannschaft. Nach einer knappen Viertelstunde konnte Torwart Ari zweimal Schüsse aufs Tor abwehren, den zweiten Abpraller verwandelte dann Michael Zeitler zum 0:1. Vor der Pause hatte dann der FCM zwei Ausgleichschancen. Erst scheiterte Köhler im Eins-gegen-Eins am Gästetorwart, dann schoss Beiergrößlein nach Vorlage von Markus Fischer Torwart Kryzer an.

Nach dem Wechsel erwischten die Flößer einen Blitzstart, als Leipold nach einem Pfostenschuss in der 47. Minute zum 0:2 abstaubte. Die Steinachtaler verwandelten zwar drei Minuten später einen Handelfmeter durch Dominic Fischer zum 1:2-Anschlusstreffer, aber das war es auch schon mit der Mitwitzer Kirchweihherrlichkeit. Als Matthias Zeitler in der 65. Minute mit einem unhaltbaren Flachschuss ins lange Eck auf 1:3 erhöhte, war die Messe endgültig gelesen. Den Schlusspunkt setzte dann Stumpf nach einem Konter in der 84. Minute. wei Tore: 0:1 Mi. Zeitler (14.), 0:2 Leipold (47.), 1:2 D. Fischer (51./HE), 1:3 Ma. Zeitler (65.), 1:4 Y. Stumpf (84.) / SR: Kurt Meyer (FC Kirchleus).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren