LKR Kronach
Fußball

Kreisklasse 4: FC Burggrub muss nachsitzen

Der FC Burggrub kommt zu Hause gegen Kleintettau II unter die Räder und wird vom SV Reitsch am letzten Spieltag noch überholt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Torschuss von Kleintettaus Dagoberto Goyzueta Magallanes (weißes Trikot) wirft sich Burggrubs Florian Bauersachs noch in die Schussbahn und kann abwehren.  Fotos: Heinrich Weiß
Beim Torschuss von Kleintettaus Dagoberto Goyzueta Magallanes (weißes Trikot) wirft sich Burggrubs Florian Bauersachs noch in die Schussbahn und kann abwehren. Fotos: Heinrich Weiß
+1 Bild
Fünf Teams mussten in der Kreisklasse 4 noch um den Klassenerhalt bangen. Durch die Niederlage vom FC Burggrub waren drei von ihnen ohne eigens Zutun gerettet. Nur der SV Reitsch musste selbst gewinnen und sicherte sich mit einem 2:0-Sieg eine weitere Saison in der Kreisklasse.

SV Reitsch -
TSV Tettau 2:0 (1:0)

Der Gastgeber machte von Beginn an mächtig Druck, in dem Wissen dieses Spiel gewinnen zu müssen, um noch eine Chance zum Verbleib in der Kreisklasse zu haben. Bereits in der 3. Minute ging die Heimelf durch Brückner in Führung. Auch in der Folge waren die Hausherren die klar bessere Mannschaft und hätten das Spiel bis zur Halbzeit entscheiden können. In der zweiten Hälfte war der SV genauso überlegen, schaffte es aber lange nicht seine Chancen zu verwerten. Es dauerte bis zur 83. Minute, bis Simon die Nerven aller Reitscher etwas entspannte und das 2:0 erzielte. brü
Tore: 1:0 Brückner (3.), 2:0 Simon (83.) / SR: Lukas Lürzel.

SG Rothenkirchen/Pressig -
FC Hirschfeld 2:0 (1:0)

Die Gäste hatten nach 15 Minuten die erste Chance. Torwart Hammerschmidt bewahrte seine Mannschaft jedoch mit einer Glanzparade vor dem Rückstand. Ebenso rettete der Gästekeeper hervorragend gegen Blau, als dieser allein aufs Tor zulief. Im weiteren Verlauf versuchten es beide Mannschaften meist von der Strafraumgrenze zum Erfolg zu kommen. Schließlich gelang dies Bienlein für Rothenkirchen, nachdem er im Strafraum seinen Gegenspieler aussteigen ließ und trocken ins kurze Eck einschoss. Nach dem Wechsel hatte Hirschfeld noch eine Gelegenheit durch einen Distanzschuss. Danach erlangte die SG mehr Spielkontrolle und erhöhte auf 2:0. Die Heimelf hatte noch weitere Chancen, welche der FC-Keeper aber verhinderte. mm
Tore: 1:0 Bienlein (44.), 2:0 Fiedler (71.) / SR: Zucker.

SV Steinwiesen -
FC Seibelsdorf 4:2 (2:1)
Steinwiesen versuchte, spielerisch zum Erfolg zu kommen und vermied Zweikämpfe mit Blick auf die Relegation. Seibelsdorf gab zwar nie auf und war vereinzelt durch schnelle Konter gefährlich, aber die spielerischen Mittel reichten nicht, um Steinwiesen ernsthaft zu gefährden. In der 25. Minute erzielte der SV die Führung, als Gloystein drei Gegenspieler stehen ließ und Mielke bediente, der einnetzte. Danach hatten beide Teams noch eine gute Möglichkeit, bis Steinwiesen mit einem Foulelfmeter auf 2:0 erhöhte. Kurz darauf erzielte der beste Gästespieler Triantafyllidis den Anschlusstreffer, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze erzielte Rohr das 3:1. Kurz vor Schluss traf Moser durch ein Abwehrgeschenk zum 3:2. Danach sah ein Seibelsdorfer noch Gelb-Rot und Simon machte mit dem 4:2 den Sack zu. rau
Tore: 1:0 Mielke (25.), 2:0 F. Simon (43./FE), 2:1 Triantafyllidis (45.), 3:1 Rohr (61.), 3:2 Moser (85.), 4:2 S. Simon (90.) / SR: Jacob Frech (Kasendorf).

FC Burggrub -
ASV Kleintettau II 1:5 (0:2)

Die Heimmannschaft zeigte eine enttäuschende Leistung. Die Gäste bestimmten über 90 Minuten das Spiel und gingen gleich in der 5. Minute durch einen Weitschuss in Führung. Die Gäste erhöhten in regelmäßigen Abständen den Spielstand bis zum 5:0. Die einzig nennenswerte Aktion der Heimmannschaft war ein schöner Freistoß durch Kotschenreuther in der 75. Minute zum Ehrentreffer. die
Tore: 0:1 Magallanes (5.), 0:2 Huertas (34.), 0:3 Barnickel (53.), 0:4 Gassama (60.), 0:5 Magallanes (64.), 1:5 Kotschenreuther (75.) / SR: Jörg Matthes

TSV Neukenroth -
FC U/Oberrodach 1:1 (0:0)

Mit einer von Konzentration und Kampf geprägten Leistung sicherte sich der FC mit einem verdienten Remis den Klassenerhalt. Die Gastgeber begannen zwar schwungvoll und vergaben bereits bis zur fünften Minute drei hochkarätige Chancen, ließen aber in der Folge deutlich nach. Nur dank zweier Reflexe ihres Torwarts Schneider (20./53.) vermochten sie Treffer der Gäste zu verhindern. Nachdem der spielfreudige Nikol eine Kurzpassstafette mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze zur Führung des TSV abgeschlossen und Schülein wenig später zum 2:0 vergeben hatte (75.), erzielte nach einem Eckstoß der unbedrängte C. Schubert aus Nahdistanz das 1:1. wel
Tore: 1:0 Nickol (65.), 1:1 C. Schuberth (76.) / SR: Udo Siegfried Hahn (Trebgast).

SV Gifting -
TSV Windheim 4:2 (1:1)

In diesem Spiel merkte man beiden Mannschaften die kräftezehrende Saison an. So erreichte das Spiel kein gutes Niveau und kein hohes Tempo. Die erste Großchance bot sich den Gästen, jedoch vereitelte der Heimkeeper diese. Sie gingen aber trotzdem in Führung. Kurz vor der Halbzeit glich dann der einheimische Torschützenkönig Christian Buckreus aus, als er eine Freistoßvorlage von Förtsch per Kopf verwertete (42.) und in der zweiten Halbzeit per Direktabnahme den Führungstreffer erzielte (50.). Nach einer Stunde dann Elfmeter für die Gäste, jedoch scheiterte Großmann an Gareis. In der 70. Minute schnürte Buckreus seinen Dreierpack, als er nach Lattenschuss von Zwosta aus 20 Metern erfolgreich war. Dressel erzielte eine Viertelstunde vor Spielende das 4:1. Das 4:2 fiel in der Nachspielzeit durch Duman (91.). jak
Tore: 0:1 Duman (39.), 1:1 C. Buckreus (42.), 2:1 C. Buckreus (50.), 3:1 C. Buckreus (70.), 4:1 Dressel (75.), 4:2 Duman (90.) / SR: Adolf Karsch
FC Wallenfels -
FC Wacker Haig 7:0 (3:0)

Die Platzherren fanden zunächst nur zögerlich ins Spiel, so dass die zuletzt gebeutelten Wackeraner das Geschehen halbwegs offen gestalten konnten. Erst nach einer halben Stunde brach Gleich den Bann und bis zur Pause traf Mittelstürmer Zeitler noch zweimal. Als er kurz nach Wiederbeginn das 4:0 folgen ließ, war die Partie gelaufen und die ohne Auswechselspieler angereisten Gäste waren bestrebt, die Niederlage in erträglichem Rahmen zu halten. stö
Tore: 1:0 Gleich (32.), 2:0 Ma. Zeitler (33.), 3:0 Ma .Zeitler (43.), 4:0 Ma. Zeitler(50.), 5:0 Wolfram (67.), 6:0 Schlee (80.), 7:0 Weiss (86.) / SR: Thomas Masel (SV Heinersreuth).

TSV Gundelsdorf -
SV Buchbach 10:1 (5:0)

Bereits in der 6. Minute gelang dem überlegenen TSV die Führung. Die Heimelf erzielte bis zur Halbzeit einen souveränen 5:0-Vorsprung. Nach der Pause sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Gundelsdorf machte das Spiel und erzielte in regelmäßigen Abständen Tore. por
Tore:1:0 Lindner (6.), 2:0 Dellert (14.), 3:0 Dellert (18.), 4:0 Nassel (40.), 5:0 Kreul (44.), 6:0 Nassel (49.), 7:0 Lindner (51.),
8:0 Nassel (55.), 9:0 Lindner (59.), 10:0 Lindner (65.), 10:1 Demir (90.) / SR: Alper Yürük.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren