LKR Kronach

Kreisklasse 2: VfR Johannisthal zittert sich zur Meisterschaft

Mit einem 2:2 in Altenkunstadt holt sich der VfR Johannisthal die Meisterschaft und hat dabei Glück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Ende der Saison wurde es nochmal eng für den VfR Johannisthal, doch nach dem Remis in Altenkunstadt stand man dennoch als Meister der Kreisklasse 2 fest.  Fotos: Dieter Radziej
Am Ende der Saison wurde es nochmal eng für den VfR Johannisthal, doch nach dem Remis in Altenkunstadt stand man dennoch als Meister der Kreisklasse 2 fest. Fotos: Dieter Radziej
+2 Bilder
Die TSF Theisenort und der FC Lichtenfels II nutzten die große Chance nicht, die ihnen der Spitzenreiter VfR Johannisthal am letzten Spieltag der Kreisklasse 2 bot. Ein Sieg und man wäre am VfR vorbeigezogen und als Meister in die Kreisliga aufgestiegen. Stattdessen treffen die beiden Teams nun erneut im Entscheidungsspiel um den Relegationsplatz 2 aufeinander (siehe Infokasten).

FC Altenkunstadt/W. -
VfR Johannisthal 2:2 (1:1)

In einer spannenden Partie hatte Wittmann die erste Möglichkeit für den VfR. Danach wurden die Hausherren stärker und nutzten in der 13. Minute ihre erste Chance zum 1:0. Der Tabellenführer hatte in der 31. Minute Glück, als ein Freistoß von Ludwig vom Innenpfosten zum Ausgleich ins Tor ging. Der FC war nun spielbestimmend und hatte durch Natterer die große Chance zur Führung. Dieser scheiterte jedoch am VfR-Keeper.
In der zweiten Hälfte hatten beide Teams Chancen, doch Wittmann vom VfR und Wachter für die Platzherren scheiterten. Wenig später gab es einen Foulelfmeter für den FC, den Natterer verwandelte. Die Gäste bäumten sich nach einer Gelb-Roten Karte für FC-Spieler Weliev auf und wurden offensiver. In der 72. Minute gab es einen Foulelfmeter für den VfR, den Ludwig verwandelte. von
Tore: 1:0 Natterer (13.), 1:1 Ludwig (31.), 2:1 Natterer (55./FE), 2:2 Ludwig (72./FE) / SR: Volker Löhr.

TSF Theisenort -
FC Lichtenfels II 0:0

Hier traf die beste Abwehr auf den besten Angriff der Liga. Lichtenfels setzte die TSF durch schnelles Anlaufen unter Druck. Theisenort konnte zwar zunächst nur reagieren, setzte dann aber gezielte Nadelstiche. Dennoch hatte die einheimische Abwehr Schwerstarbeit zu verrichten, teilweise drückte Lichtenfels den Gegner minutenlang in dessen Hälfte. In der 28. Minute hielt Pranjic aus knapp 30 Metern drauf. Torwart Franz konnte den Gewaltschuss gerade noch abwehren, Hönninger reagierte und verwandelte aus kurzer Distanz. Zum Glück für die Heimelf sah Schiedsrichter Carl eine Abseitsposition. Der starke TSF-Torhüter Franz und seine Vorderleute standen bei den vielen gegnerischen Flanken nun sehr sicher und ließen keine klaren Chancen mehr zu.
Wer dachte, dass Lichtenfels nach der Pause etwas Tempo aus dem Spiel nehmen würde, sah sich getäuscht. Zunächst verfehlte Lulei mit einem herrlichen Drehschuss aus 20 Metern nur knapp das Tor, wenig später steckte Mohr auf den eingewechselten Fischer durch. Der Heimtorwart zeigte in dieser Szene seine ganze Klasse, als er den Schuss noch mit dem Fuß abwehren konnte. Wenig später spielte Krappmann Lulei mit einem gefühlvollen Heber frei und der jagte den Ball nur Zentimeter über das Tor. Theisenort hatte seine beste Chance durch einen gut getretenen Freistoß von Friedlein. Kurz vor Schluss wurde TSF-Spieler Blinzler mit Gelb-Rot vom Feld geschickt, doch trotz teils starker Angriffe gelang den Lichtenfelsern nicht der eine Treffer, der zur Meisterschaft geführt hätte. ber
SR: Andreas Carl.
TSV Küps - FC Baiersdorf 0:0
Man merkte beiden Mannschaften an, dass es in diesem Spiel um nichts mehr ging. Die letzten Wochen hatten durch die vielen Nachholspiele viel Kraft gekostet, daher entwickelte sich ein schwaches Spiel, welches meist im Mittelfeld stattfand. Die wenigen guten Möglichkeiten wurden von beiden Seiten leichtsinnig oder überhastet vergeben. So blieb es beim gerechten Unentschieden. Der Unparteiische leistete sich in diesem fairen Spiel dennoch einige merkwürdige Entscheidungen. ha
SR: Frank Schunk (FC Bad Rodach)

FC Fortuna Roth -
VfR Schneckenlohe 2:1 (0:0)

In der ersten Halbzeit war das Spiel von Nervosität und Fehlpässen geprägt. Die Fortuna hatte ein optisches Übergewicht. Die gelegentlichen Konter der Gäste waren eine sichere Beute der Heimabwehr. In der zweiten Hälfte häuften sich die Möglichkeiten der Fortuna, aber der Treffer wollte nicht fallen. Ein Abseitstor, ein Lattentreffer und ein verschossener Elfmeter verhinderten die Rother Führung. Ein weiterer Strafstoß brachte das längst fällige 1:0. Die Fortuna drückte jetzt. Der Gast bemühte sich, aber die heimische Deckung überzeugte. Erst in der 86. Minute fiel nach einer Ecke das 2:0. Mit den Schlusspfiff erzielte der VfR mit einem unhaltbaren Schuss das 2:1. gün
Tore:
1:0 Jäger (65./Elfmeter), 2:0 Kremer (86.), 2:1 Ernst (90.) / SR: Jürgen Iffland.

SV Fischbach -
SSV O'/Unterlangens. 3:0 (1:0)

Die Heimelf war klar überlegen. Dennoch brauchte es einen Foulelfmeter, bis der SV die Führung herstellte. Erst gegen Ende der zweiten Hälfte klappte es dann mit der Chancenverwertung und Schülein und Bayer erhöhten zum Endstand. red
Tore: 1:0 Meindlschmidt (26./Elfmeter), 2:0 Schülein (72.), 3:0 Bayer (88.) / SR: Heinz Hofmann. red


Entscheidungsspiel

Da die Mannschaften der TSF Theisenort und des FC Lichtenfels II die Saison punktgleich beendeten, kommt es zum Endscheidungsspiel um den Relegationsplatz 2. Dies findet am Mittwoch, 23. Mai, um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz in Hochstadt statt. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren