Laden...
Kronach

Kreisklasse 2: Der SV Fischbach bleibt oben dran

Nach einem mühsamen Sieg in Gehülz hält sich der SV Fischbach weiter in der Spitzengruppe. Die TSF Theisenort unterliegen überraschend beim Derby in Küps.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fischbachs Oliver Meindlschmidt (weißes Trikot) wird von Johannes Löffler vom ATSV Gehülz unter Druck gesetzt.  Foto: Lisa Hümmer
Fischbachs Oliver Meindlschmidt (weißes Trikot) wird von Johannes Löffler vom ATSV Gehülz unter Druck gesetzt. Foto: Lisa Hümmer

Im Aufstiegsrennen der Kreisklasse 2 bleibt weiter alles offen. Während das Verfolgerfeld über Ostern fleißig punktete, leistete sich der Spitzenreiter TSF Theisenort einen Ausrutscher beim TSV Küps. Mit dem Auswärtssieg in Gehülz bleibt auch der SV Fischbach weiter im Rennen.

Bereits in Feierlaune ist hingegen der Aufsteiger SV Neuses. Mit einem 2:1 gegen die SpVgg Obersdorf ist den "Flößern" der vorzeitige Klassenerhalt gelungen. Die punktgleichen Küpser sind nach dem Erfolg gegen den Tabellenführer aus Theisenort ebenfalls gesichert.

In der Kreisklasse 1 musste die SG Sonnefeld II/Schneckenlohe zwei Rückschläge im Abstiegskampf hinnehmen.

Kreisklasse 2

TSV Küps - TSF Theisenort 2:0 (1:0)

In einem starken Derby ging die Heimelf aufgrund der geschlossenen und kämpferisch lobenswerten Leistung verdient als Sieger vom Platz. Die favorisierten Gäste gingen sehr stark ins Spiel, wobei der TSV aber immer mithielt. Die etwa 300 Zuschauer sahen ein gutes Derby mit zunächst besseren Chancen der Heimelf. Herbolzheimer steckte den Ball geschickt auf Glier durch und dieser vollstreckte eiskalt zur Führung. Der Gast bäumte sich auf und der stärkste Mann auf dem Platz, Frech im Küpser Tor, hielt seinen Kasten mit starken Paraden sauber.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Frech machte alle Torchancen der TSF zunichte. Bauer setzte dann schön Glier ein und dieser zauberte den Ball ins Gästetor. Weiterhin war es ein offenes Spiel, doch die Heimelf ließ nichts mehr anbrennen und behielt die Punkte. ha Tore: 1:0 Glier (17.), 2:0 Glier (60.) / SR: Michael Ruß (Baunach).

SpVgg Isling - TSV Küps 2:1 (1:1)

Die wenigen Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine überlegener Küpser Mannschaft, die durch Bauer in der 10. Minute die Chance zur Führung hatte. Mitte der ersten Halbzeit ließ der wiesenflinke Gästestürmer Schneider die Islinger Abwehrspieler stehen und scheiterte an Schlussmann Grimm. Nun brannte es lichterloh im Islinger Strafraum. Grimm klärte nicht entscheidend, aber Zeulner half im letzten Moment aus. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff konnte Gästekeeper Frech nach einem katastrophalen Rückpass Zollnhofer nur durch ein Foul stoppen. Den anschließenden Elfmeter verwandelte der Gefoulte souverän. Zwei Minuten später befand sich die Hintermannschaft der Grün-Weißen im Tiefschlaf, so dass Bauer zum Ausgleich einschob.

Mit dem Wiederanpfiff kamen die Hausherren besser ins Spiel. Kauppert schloss zehn Minuten vor dem Ende eine Flankenkombination von Dütsch und Zollnhofer mit dem Kopf zum aufgrund der stärkeren zweiten Hälfte nicht unverdienten Siegtreffer ab. pl Tore: 1:0 Zollnhofer (35./FE), 1:1 Bauer (37.), 2:1 Kauppert (80.) / SR: Uwe Hubatschek.

SV Neuses - SpVgg Obersdorf 2:1 (0:1)

Das Spiel plätscherte bis zur 29. Minute dahin, als Schmitt überraschend den Ball im Strafraum auf den Fuß bekommt und flach zum 0:1 einschoss. Nur kurz darauf scheiterte Heller nach einer schönen Hereingabe von Höfner am gut reagierenden Gästetorwart. Neuses spielte zu viele Fehlpässe und lief zu wenig und so ging es mit einem Rückstand in die Pause.

In die zweite Halbzeit startete der SV mit einer anderen Spieleinstellung. Nachdem Rebhan in der 47. Minute noch knapp am Tor vorbeiköpfte, traf Sascha Trivuncevic nach schöner Ecke von Johannes Höfner zum 1:1. Neuses wollte jetzt den Sieg und kam immer wieder zu schönen Chancen, die die Obersdorfer Spieler zweimal von der Linie kratzten. Obersdorf steckte nicht auf, konnte aber seine Konter nicht entscheidend abschließen. Goran Trivuncevic machte nach schönem Zusammenspiel mit seinem Sohn das entscheidende Tor zum 2:1. cs Tore: 0:1 Schmitt (29.), 1:1 S. Trivuncevic (57.), 2:1 G. Trivuncevic (85.) / SR: Dirk Spielvogel.

SV Siedl. Lichtenfels - TSF Theisenort 0:3 (0:3)

Der Tabellenführer spielte in der ersten Halbzeit groß auf und erarbeitete sich eine respektablen Vorsprung. Theisenort spielte die Lichtenfelser immer wieder gekonnt aus, die vor allem im Abwehrverhalten deutliche Schwächen zeigten. Bereits in der vierten Minute erzielte Puff das 0:1. Als in der 23. und 38. Minute Jakobi und Pülz auf 0:3 erhöhten, war das Spiel zugunsten der Gäste bereits gelaufen.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Theisenorter nur noch auf Verwalten. Die Siedler wurden stärker und erspielten sich Tormöglichkeiten. So hatten Karch, Rammler und Weis hochkarätige Möglichkeiten, um das Spiel zu wenden. Letztendlich war der Sieg der cleveren Gäste durchaus verdient. hs Tore: 0:1 Puff (4.), 0:2 Jakobi (23.), 0:3 Pülz (38.) / SR: Sebastian Bätz.

ATSV Gehülz - SV Fischbach 2:4 (1:2)

Nach 15 Minuten ging Fischbach in Führung. Ein in die Mitte abgewehrter Schuss von Torwart Höfner wurde als Abstauber verwertet. Nach der Führung ließ Fischbach Gehülz etwas mehr kommen. Die bis dahin besten Möglichkeiten des ATSV hatte Tim Löffler, der zweimal aus spitzem Winkel vergab. In der 38. Minute traf Janku nur den Pfosten. Im Gegenzug wollte ein Gehülzer Abwehrspieler die Situation im Sechzehner klären, schoss aber einen gegnerischen Stürmer an und der Ball landete unhaltbar im heimischen Tor. Den Anschlusstreffer erzielte Weber per unhaltbaren Freistoß aus 20 Metern. In der letzten Minute der ersten Halbzeit war der Ball im Tor der Fischbacher. Der Schiedsrichter pfiff jedoch wegen eines vermeintlichen Fouls am Torhüter ab.

Direkt nach dem Wiederanstoß erhöhte Fischbach auf 1:3. Als Weber in der 63. Minute im Fischbacher Strafraum gelegt wurde, pfiff der Schiedsrichter Elfmeter, den der gefoulte selbst zum 2:3 verwandelte. Nun wurde Fischbach aktiver. Kurz vor Ende machte Christopher Graf den Deckel drauf. Aus über 20 Metern drosch er den Ball volley ins Netz. Mit etwas Glück hätte auch ein Punkt für Gehülz drin sein können.mr Tore: 0:1 Oertelt (15.), 0:2 Müller (39.), 1:2 Weber (42.), 1:3 Oertelt (47.), 2:3 Weber (63./FE), 2:4 Graf (87.) / SR: Volker Beck.

FC Kronach - FC Fortuna Roth 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Beierwaltes (28. Elfmeter), 2:0 Amon (53.), 3:0 Kraus (83.), 4:0 Kraus (86.), 4:1 Schnapp (88.) / SR: Klaus-Jürgen Dinkel.

Kreisklasse 1

SG Schneckenlohe - SG Mönchröden II 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Knopp (12.), 1:1 Beyer (45.), 1:2 Carl (60.), 1:3 Knopp (75.), 2:3 Kel (87.) / SR: Niklas Ankenbrand.

TSV Dörfles-Esbach - SG Schneckenlohe 4:1 (1:1)

Tore: 0:1 Graf (32.), 1:1 Schneider (37.), 2:1 (ET/51.), 3:1 Schefer (85.), 4:1 Schefer (90.) / SR: Sebastian Bätz.