Kronach
Fußball-Kreisliga Coburg

Kleintettau beendet seine schwarze Serie

Nach sieben Spielen ohne Dreier feiert der ASV einen Sieg beim SV Friesen II und springt wieder in die obere Tabellenhälfte. Der TSV Neukenroth untermauert seine Position mit einem Kantersieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
In dieser Spielszene ist der Friesener Abwehrspieler Max-Laurin Thiele vor dem Kleintettauer Andreas Vrtkovski (orangenes Trikot) am Ball. Foto: Heinrich Weiß
In dieser Spielszene ist der Friesener Abwehrspieler Max-Laurin Thiele vor dem Kleintettauer Andreas Vrtkovski (orangenes Trikot) am Ball. Foto: Heinrich Weiß

Der TSV Neukenroth bleibt auf fremden Rasen eine absolute Macht. Der Tabellenführer setzte sich souverän mit 5:0 beim abstiegsgefährdeten TSV Ludwigsstadt durch. Es war der sechste Auswärtserfolg im achten Spiel für den TSV. Punktgleich dahinter auf Rang 2 mit einem Spiel weniger bleibt die DJK Lichtenfels, die sich in einem umkämpften Stadtderby mit 3:2 gegen den FCL II durchsetzte. Seinen dritten Platz festigte der TSV Weißenbrunn mit einem 3:1-Sieg beim SV Wolfers-/Neuengrün.

TSV Ludwigsstadt - TSV Neukenroth 0:5 (0:2)

Von Beginn weg war auf dem Platz klar zu erkennen, wer Tabellenführer ist und wer Außenseiter. Nach 13 Minuten entwischte der flinke Flügelspieler Tim Wachter der Heimabwehr und überwand Aaron Sieber mit einem sehenswerten Heber zum 0:1. Nach 25 Minuten wurden die Ludschter für einen schwerwiegenden Ballverlust im Mittelfeld zum ersten Mal an diesem Tag vom alles überragenden Felix Maurer bestraft, der zum 0:2 einnetzte - weitere Tore von ihm sollten folgen. Bis zum Seitenwechsel konnte die Heimelf einerseits einen höheren Rückstand verhindern, andererseits sich in der Offensive aber keine nennenswerten Aktionen erspielen.

Die zweite Halbzeit sollte dann allein den beiden Maurer-Brüdern gehören. Zunächst wartete die Heimelf im Mittelfeld vergeblich auf einen Schiedsrichterpfiff wegen Handspiels. Die Gäste schalteten schnell um, Torwart Sieber konnte zunächst noch ins Seitenaus klären, die Gäste brachten den Ball aber postwendend wieder ins Spiel, und Flo Maurer bediente seinen kleinen Bruder, der zum 3:0 traf (55.). Der TSV Neukenroth hatte stets die Kontrolle über das Spielgeschehen. Nach 77 Minuten spielte erneut der agile Flo Maurer seinen Bruder Felix frei, der das 0:4 erzielte. Und da alle guten Dinge drei sind, zwei Minuten später das gleiche Bild. Flo auf Felix, Ball im Tor - der nunmehr 27. Saisontreffer des Toptorjägers der Kreisliga. jz

Tore: 0:1 Wachter (13.), 0:2 Fe. Maurer (25.), 0:3 Fe. Maurer (55.), 0:4 Fe. Maurer (77.), 0:5 Fe. Maurer (79.) / SR: Ruß (Weismain)

TSV Steinberg - FC Burgkunstadt 2:5 (0:3)

Die Steinberger nahmen sich vor dem Spiel einiges vor. Diese guten Vorsätze verpufften aber bereits mit dem 0:1 in der 12. Minute. Steffen Wuttke netzte völlig frei stehend nach einem Eckball ein. Innerhalb von sieben Minuten erzielten die Gäste zwei weitere Tore. So stand es nach 24. Minuten bereits 3:0 für Burgkunstadt. Gefühlt stellte die Heimelf nach den Treffern das Fußballspielen komplett ein und durfte sich bei ihrem Torwart Thomas Bass bedanken, der mit einigen Paraden das 0:3 in die Halbzeit rettete.

Nach dem Wechsel zeigten die Schwarz-Weißen etwas mehr Einsatz, wobei die Gäste mit der sicheren Führung im Rücken ihren Teil dazu beigetragen haben. In der 64. Minute erzielte Niklas Lang das 1:3. Ein Hoffnungsschimmer, der nur zehn Minuten hielt. Nach einem Freistoß der Gäste stand wieder Wuttke am Fünfmeterraum frei, der nur noch den Fuß zum 1:4 hinhalten musste. Thomas Geiger verkürzte mit einem Foulelfmeter zwischenzeitlich auf 2:4, doch postwendend schlugen die Gäste auch wieder zu. Niklas Fuchs stellte den auch in der Höhe verdienten 2:5-Endstand her. sig Tore: 0:1 Wuttke (12.), 0:2 Kern (17.), 0:3 Stammberger (24.), 1:3 N. Lang (64.), 1:4 Wuttke (75.), 2:4 Geiger (83., Foulelfmeter) 2:5 Fuchs (85.) / SR: R. Görtler (Oberhaid) SV W'/Neuengrün - TSV Weißenbrunn 1:3 (0:1)

Die Hausherren hatten in den ersten fünf Minuten drei Riesenmöglichkeiten, scheiterten aber jeweils am Gästetorhüter. Auch in den Folgeminuten hatte der SV das Spiel in der Hand. Die Gäste kamen nach einer Viertelstunde zu ihrem ersten gefährlichen Angriff, doch der Schuss verfehlte das Gehäuse. Etwas überraschend fiel fünf Minuten vor der Halbzeitpause das 1:0 für die Bierbrauer. Eine Rückgabe per Kopf konnte Sebastian Buckreuss erlaufen und zum 1:0 für den TSV einschieben.

Kurz nach Wiederbeginn hatten die Gäste zweimal die Möglichkeit zu erhöhen, doch Torwart Tobias Wolf war auf dem Posten. Als sich die Wölfe wieder etwas Zugriff verschafft hatten, kam der TSV durch einen schnellen Konter zum 0:2. Diese Führung bauten sie drei Minuten später per Kopfball nach einer langen Freistoßflanke aus. Erst jetzt wachten die Platzherren wieder auf und hatten ihrerseits einige gute Chancen zum Anschlusstreffer, aber sie scheiterten wieder am Gästekeeper beziehungsweise vergaben leichtfertig. Kurz vor dem Abpfiff gelang Steve Schön immerhin noch eine Resultatsverbesserung.

gb Tore: 0:1 Buckreuss (40.), 0:2 Frank (68.), 0:3 Jörg (71.), 1:3 Schön (89.) / SR: Goldschmidt (Pfaffendorf)

SV Friesen II - ASV Kleintettau 1:3 (0:1)

Von Beginn an nahmen die Hausherren das Heft in die Hand und spielten mutig nach vorne. Die erste Torchance hatte Johannes Emrich. Dieser tauchte alleine vor Manuel Fröba auf, doch der Gästetorwart hielt glänzend. In der Folge blieb die Heimelf die gefährlichere Mannschaft und hatte mit Frank Fugmann und Adrian Staufer weitere sehr sehr gute Tormöglichkeiten. Aber die Gäste fanden langsam ins Spiel und gingen mit ihrer ersten Chance gleich in Führung. Nach einem Fehler von Torwart Leon Wolf hatte Stürmer Adrian Kostewicz leichtes Spiel, den Ball im Tor unterzubringen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Hausherren weiter die bessere Mannschaft, doch der letzte Pass nach vorne fehlte. Die Gäste blieben weiter durch Konter gefährlich. In der 63. Minute ging Kleintettau dann durch Nico Fröba, der einen Eckball volley ins lange Ecke schoss, mit 0:2 in Führung. Die Friesener ließen sich nicht entmutigen und versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies gelang durch einen Foulelfmeter, den Frank Fugmann sicher verwandelte. Danach spielten quasi nur noch die Hausherren, doch Andre Münch und Kai Aust scheiterten beide am sehr guten Manuel Fröba. Den Schlusspunkt setzte Nico Fröba zum 1:3, obwohl Wolf beim Foulelfmeter mit den Fingerspitzen dran war. svf

Tore: 0:1 Kostewicz (27.), 0:2 N. Fröba (63.), 1:2 Fugmann (71.), 1:3 N. Fröba (84.) / SR: D. Hofmann (Gefrees)

TSF Theisenort -

SCW Obermain 1:1 (1:1)

Die Anfangsminuten hatten es in sich: Julian Puff traf unhaltbar aus 20 Metern ins rechte Toreck. Theisenort setzte die Gäste weiter unter Druck, fing sich aber überraschend durch einen schönen Weismainer Spielzug das 1:1 ein. Der Schuss von Nicolas Halbhuber wurde noch geblockt, doch Patrick Ott war im Nachschuss zur Stelle. Danach hielt SCW-Torwart Dominic Schuberth das Remis fest, ehe die Gäste nach und nach die Oberhand im Mittelfeld übernahmen.

In der Offensive scheiterte Hannes Küfner am Pfosten. Zudem hatte auch TSF-Torwart Thomas Franz einen guten Tag erwischt. In Halbzeit 2 blieb der SCW spielbestimmend, wieder scheiterte Küfner am Torgestänge. Auch bei weiteren Chancen fehlten das Glück und die Kaltschnäuzigkeit. Da auch Theisenort seine Angriffe nicht konsequent zu Ende spielte, blieb es beim 1:1. vb

Tore: 1:0 Puff (2.), 1:1 Ott (12.) / SR: Goller Martinsreuth)

FC Stockheim - FC Marktgraitz 4:0 (3:0)

Am Maxschacht ging es munter los. Beide Mannschaften spielten nach vorne und hatten in der Anfangsphase gute Strafraumaktionen. René Pülz und Sebastian Ritzel prüften den Stockheimer Torwart Stefan Fleischmann. Henrik Wilke hatte die erste Chance für die Bergleute. In der 17. Minute zog Johannes Wittmann nach Zuspiel von Robin Bieberstein aus elf Metern ab - der Schuss saß zum 1:0. In der Folgezeit nahm der FC Stockheim das Heft in die Hand und zeigte gutes Kreisliga-Niveau. Robin Tögel erhöhte nach guter Vorarbeit von Christian Wachter auf 2:0. Kurz vor der Pause gab der Schiedsrichter Handelfmeter für die Bergleute. Der starke Wilke erhöhte vom Punkt auf 3:0.

Im zweiten Durchgang nahm auch der Tabellenvorletzte FC Marktgraitz in der Offensive Fahrt auf. Während es die Hausherren etwas ruhiger angehen ließen, kamen die Gäste nun zu Vorteilen und Gelegenheiten. Pülz, Colin Gloystein und Christian Bülling und Co. scheiterten aber einige Male aus aussichtsreichen Positionen. Zudem verhinderte FC-Keeper Fleischmann durch starke Paraden einen Ehrentreffer. Auch nach der Gelb-Roten für den Stockheimer Hanke drückte das Team von Uwe Hoh und blieb gefährlich - aber ohne Torerfolg. Bei einem Konterangriff über René Schubart setzte Jo Wittmann mit dem 4:0 den Schlusspunkt. ds

Tore: 1:0 Wittmann (17.), 2:0 Tögel (37.) 3:0 Wilke, Handelfmeter (44.), 4:0 Wittmann (87.) / SR: Schönfeld (Bamberg)

DJK-SV Neufang - SpVgg Lettenreuth 1:1 (0:0)

Beide Mannschaften zeigten ohne große Anlaufzeit viel Zug zum gegnerischen Tor. Die Gastgeber hatten die zwingenderen Chancen. Nach einer schönen Einzelleistung von Nico Reißig kam Tobias Wachter etwas zu spät an den Ball und konnte das Spielgerät nicht im Tor unterbringen. Eine weitere gute Möglichkeit für Neufang hatte Lukas Engelhardt in der 40. Minute, doch auch diese vereitelte Gästekeeper Koray Kaya.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten die Gäste mit einem Pfostenschuss in der 48. Minute. Beide Torhüter zeigten Glanzparaden und sorgten dafür, dass die Partie bis Mitte des zweiten Abschnitts torlos blieb. In der 66. Minute erzielte Gästeakteur Andreas Schmeußer mit einem abgefälschten Schuss das 0:1. Neufang steckte aber nicht auf und schaffte noch den späten, aber verdienten Ausgleichstreffer. Nach schöner Vorarbeit von Reißig ließ der eingewechselte Frank Tucci in der 85. Minute die Hausherren jubeln. tr Tore: 0:1 Schmeußer (67.), 1:1 Tucci (85.) / SR: Kemnitzer (Regnitzlosau)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren