Kronach
Tischtennis-Herren Landesliga

Hinrundenabschluss nach Maß für TS Kronach

Die TS Kronach überzeugt mit erstmals komplettem Kader mit einem 9:2-Erfolg beim TTC Creußen. Die Frankenwälder verabschieden sich als Tabellenvierter in eine sechswöchige Winterpause.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim 9:2-Auswärtssieg der TS Kronach beim TTC Creußen blieb David Kostadinov (Foto) im Doppel mit Andre Rauscher und in seinen zwei Einzeln unbezwungen.  Foto: Hans Franz
Beim 9:2-Auswärtssieg der TS Kronach beim TTC Creußen blieb David Kostadinov (Foto) im Doppel mit Andre Rauscher und in seinen zwei Einzeln unbezwungen. Foto: Hans Franz

Mit einem Kantersieg und dem beachtlichen vierten Tabellenplatz haben die Tischtennis-Herren der TS Kronach die Vorrunde in der Landesliga abgeschlossen. Beim 9:2-Auswärtssieg in Creußen boten die Cranachstädter erstmals ihr Stammsextett mit den beiden ausländischen Spitzenspielern auf. Die Rückrunde beginnt für die Frankenwälder am 25. Januar mit der Heimpartie gegen den Spitzenreiter TV Ebern.

TTC Creußen - TS Kronach 2:9

Da zum Auftakt das Doppel Ivan Andres Proano Quimis/Alexander Grube nach bereits drei Durchgängen scheiterte und das Duo David Kostadinov/André Rauscher die ersten zwei Durchgänge in den Sand setzte, hätten die Hausherren mit 2:0 in Front gehen können. Doch die Kronacher Formation meldete sich eindrucksvoll zurück. Mit einem 11:8, 11:6 und 11:5 legte es den Schalter um und markierte so den Ausgleich. Für die 2:1-Führung sorgte das Paar Christoph Teille/Andreas Eichner mit drei knappen Resultaten (11:9, 12:10, 11:8).

Zum Auftakt der Einzel erteilte Kostadinov seinem Gegenüber Carsten Allwicher eine Lektion (11:3, 11:4, 11:8). Gleiches gilt für Proano Quimis, der den ehemaligen Bundesligaspieler von Steiner Bayreuth, Peter Betsch, mit 11:2, 11:7 und 11:9 in Schach hielt. Nach dieser 4:1-Gästeführung gelang dem Heimteam der erste, aber zugleich auch schon letzte Einzelsieg. Rauscher konnte gegen Drotleff nur den dritten Satz für sich entscheiden. Doch der Drei-Punkte-Vorsprung war schnell wieder hergestellt, denn postwendend wies Teille Routinier Peter Küfner in die Schranken. Dies schien - im positiven Sinne - auch Grube und Eichner angesteckt zu haben. Sie fertigten ihre Kontrahenten jeweils nach bereits drei Sätzen ab. Im Treffen der beiden Spitzenspieler stand es zwischen Proano Quimis und Allwicher 1:1. Mit einem 11:6 und 11:9 besiegte der gebürtige Ecuadorer die Nummer 1 von Creußen und erhöhte damit auf 8:2 für die Kronacher. Schließlich war es der Bulgare Kostadinov, der mit einem unangefochtenen 3:0-Satzerfolg gegen Betsch den Sack zumachte.

Ergebnisse: Betsch/Drotleff - Proano Quimis/Grube 3:0, Allwicher/Küfner - Kostadinov/Rauscher 2:3, Geßenich/Senfft - Teille/Eichner 0:3, Allwicher - Kostadinov 0:3, Betsch - Proano Quimis 0:3, Drotleff - Rauscher 3:1, Küfner - Teille 1:3, Geßenich - Grube 0:3, Senfft - Eichner 0:3, Allwicher - Proano Quimis 1:3, Betsch - Kostadinov 0:3.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren