Wallenfels
Fußball

Gleich zwei Gipfeltreffen in der Kreisklasse 4

Mit den Duellen zwischen Wallenfels und Gifting sowie zwischen Steinbach und Haig stehen gleich zwei Top-Begegnungen auf dem Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Spitzenspiel gegen den SV Gifting wird der FC Wallenfels wieder auf die Torjägerqualitäten seines zweitbesten Torschützen Michael Zeitler (blaues Trikot, 6 Tore) setzen. In dieser Szene setzt er sich im Laufduell gegen Leo Englich vom FC Unter-/Oberrodach durch, der am Sonntag den SV Steinwiesen erwartet.  Foto: H. weiß
Im Spitzenspiel gegen den SV Gifting wird der FC Wallenfels wieder auf die Torjägerqualitäten seines zweitbesten Torschützen Michael Zeitler (blaues Trikot, 6 Tore) setzen. In dieser Szene setzt er sich im Laufduell gegen Leo Englich vom FC Unter-/Oberrodach durch, der am Sonntag den SV Steinwiesen erwartet. Foto: H. weiß
+2 Bilder

Das Rennen um die Topplatzierungen in der Kreisklasse 4 spitzt sich vor dem 12. Spieltag zu. Der FC Wallenfels hat in der vergangenen Woche bei der SG Gundelsdorf/Reitsch mit 2:0 verloren und damit den Platz an der Sonne an den SV Gifting abtreten müssen. Am kommenden Wochenende kommt es zwischen diesen beiden Mannschaften zum Liga-Gipfel.

SV Gifting ist Favorit

Die Wallenfelser genießen Heimrecht, stapeln nach der jüngsten Niederlage bei der SG Gundelsdorf/Reitsch aber tief. Das verdeutlicht diese Aussage von Kapitän Christoph Krüglein: "Der Tabellenführer kommt mit sechs Siegen aus den letzten sechs Spielen als Favorit nach Wallenfels."

Die Wallenfelser wollen sich aber erwartungsgemäß nicht kampflos geschlagen geben. Krüglein hofft, nach diesem Wochenende wieder die Tabellenführung inne zu haben. Das soll am besten "mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung" gelingen.

"Aus diesem Grund erwarte ich ein sehr enges und umkämpftes Spiel auf Augenhöhe - hoffentlich mit dem besseren Ende für uns", sagt Krüglein. Die Ausgangslage jedenfalls ist brisant: Wallenfels stand drei Wochen lang auf dem ersten Tabellenplatz, die Giftinger kämpften sich aber nach einem schwierigen Saisonstart dank einer Erfolgsserie jüngst wieder nach oben. Noch ist an der Spitze alles offen, denn gerade einmal sechs Punkte trennen die Top-7.

Konzentration ist alles

Wie wollen sich die Wallenfelser da im weiteren Saisonverlauf gegen die starke Konkurrenz in der Liga behaupten? "Vor allem dürfen wir keinen Gegner unterschätzen, denn dann geht es ganz schnell nach hinten los. Wenn wir jedes Spiel konzentriert angehen und die Vorgaben von unserem Trainer umsetzen, bin ich mir sicher, dass wir noch viele Punkte holen werden", ist Krüglein überzeugt. Ein konkretes Ziel für diese Saison gibt der Wallenfelser Kapitän allerdings nicht aus.

Aus der Spitzengruppe treffen noch zwei weitere Teams an diesem Wochenende im direkten Duell aufeinander: der SC Steinbach am Wald und der FC Wacker Haig. Klar, dass Krüglein auch diese Partie der beiden Verfolger mit besonderem Interesse im Blick hat. "Aufgrund der Heimstärke tippe ich hier auf einen knappen 2:1 Sieg für Steinbach", schätzt Krüglein. Damit würde sich der Kampf an der Spitze in der Kreisklasse 4 auch am 12. Spieltag weiter zuspitzen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren