Friesen
Fußball-Landesliga

SV Friesen will gegen Röllbach nachlegen

Mit einem Heimsieg gegen den TuS Röllbach würde der SV Friesen zum gesicherten Mittelfeld aufschließen. Die Gäste reisen jedoch mit Rückenwind an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Armin Eck rechnet mit kampfstarken Röllbachern. Foto: Heinrich Weiß
Armin Eck rechnet mit kampfstarken Röllbachern. Foto: Heinrich Weiß

Nach dem wichtigen Erfolg beim TSV Kleinrinderfeld will der SV Friesen gegen den TuS Röllbach (16 Uhr) nachlegen. Erschwert wird die Aufgabe gegen den Tabellennachbarn allerdings nicht nur von der personellen Situation: Die Gäste aus Unterfranken fahren nach verpatztem Start mit der Empfehlung von acht Punkten aus den letzten vier Partien in den Frankenwald. SV Friesen (7./9) - TuS Röllbach (8./8)

Das 4:1 in Kleinrinderfeld kam einer Erlösung gleich: Nach drei sieglosen Partien am Stück stellte das Team von Armin Eck mit dem in seiner Höhe überraschenden Sieg den Anschluss an das Tabellenmittelfeld her und geht auf Platz 7 liegend in den siebten Spieltag. "Die Liga ist nicht einfach und sehr ausgeglichen. Du musst in jedem Spiel Vollgas geben und dich zu 100 Prozent konzentrieren. Sonst gibt es ein böses Erwachen", sagte Armin Eck unserem Partnerportal anpfiff.info.

Eine solche negative Überraschung verpasste seine Mannschaft Kleinrinderfeld. Zwar führten die Gastgeber schnell mit 1:0 und hatten sogar die Chance zu erhöhen. In der Folge ließ der Druck des TSV aber nach, Friesen fand besser ins Spiel. Nach dem schnellen 1:1-Ausgleichstreffer durch Rico Nassel (24.) schoss Hannes Nützel (45.) den SVF "zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt in Führung", wie Eck erklärt. Im zweiten Abschnitt stellte ein Doppelschlag von Alexander Kunz (50.) und erneut Nassel (54.) die Weichen endgültig auf Sieg für Friesen. "Es war ein ebenso verdienter wie wichtiger Erfolg gegen einen Tabellennachbarn. Durch den Auswärtssieg konnten wir uns ein wenig von den hinteren Rängen absetzen", sagte der Übungsleiter.

Einziger, allerdings gar nicht so kleiner Wermutstropfen: Felix Müller, der in der Schlussphase rüde gefoult wurde, verletzte sich an den Bändern und fällt vorerst aus. Mit Blick auf das zeitgleich angesetzte Spiel der Reservemannschaft in der Kreisliga beim ASV Kleintettau und die ohnehin nicht kurze Liste fehlender Akteure sagt Eck: "Es sieht personell ein bisschen dünn aus. Dennoch werden wir eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken." Neun Punkte haben die Frankenwälder nach dem zweiten Saisonsieg vom vergangenen Wochenende auf dem Konto.

Einen Zähler weniger hat der nächste Gegner geholt, der in der Tabelle einen Platz hinter dem SV Friesen rangiert. "Wir wollen den Rückenwind mit ins Heimspiel nehmen und auch gegen Röllbach punkten. Wir wissen, dass wir auf einen zweikampfstarken, robusten Gegner treffen", erklärt Eck. kow SV Friesen: Bauerschmidt, Wolf - Roger, Altwasser, Rodel, Schülein, Sesselmann, Söllner, Graf, Baier, Zwosta, Nützel, Firnschild, J. Müller, Mosert, Nassel, Rödel, Emrich

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren