Friesen
Fußball-Landesliga Nordwest

Friesen verspielt wieder den Sieg

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat das Team von Trainer Armin Eck den Heimerfolg gegen Lengfeld vor Augen, muss aber wieder den späten 2:2-Ausgleich hinnehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Friesener Torschütze Rico Nassel nimmt den Ball mit dem Körper an, Gegenspieler Mika Lindner stört ihn dabei.  Fotos: Heinrich Weiß
Der Friesener Torschütze Rico Nassel nimmt den Ball mit dem Körper an, Gegenspieler Mika Lindner stört ihn dabei. Fotos: Heinrich Weiß
+1 Bild

Déjà-vu für den SV Friesen in der Fußball-Landesliga Nordwest: Wie in der Vorwoche in Frohnlach konnten die Frankenwälder ihre Führung nicht ins Ziel bringen und mussten sich im letzten Heimspiel des Kalenderjahres mit einem 2:2 (0:1) gegen den TSV Lengfeld begnügen. Rico Nassel erzielte erst in der 84. Minute per Foulelfmeter das 2:1 für den SVF, drei Minuten später gaben die Gastgeber den Dreier durch inkonsequentes Abwehrverhalten aber wieder aus der Hand.

SV Friesen - TSV Lengfeld 2:2 (0:1)

Der SV Friesen tat sich in der Anfangsphase schwer. Der TSV Lengfeld wirkte präsenter und entschlossener. Ein erstes Ausrufezeichen setzten die Gäste bereits in der 3. Minute, als Alban Ramaj wunderbar Kevin Weidner den Ball in den Lauf spielte, der lediglich noch Andreas Baier vor sich hatte. Im Laufduell zog dieser ab etwa 16 Metern ab, doch mit dem viel zu harmlosen Schuss hatte der Friesener Schlussmann Tobias Bauerschmidt keine Probleme. Ganze zwei Minuten später nutzte der TSV Lengfeld einen nicht übermäßig gefährlich getretenen Freistoß von Sandro Hammer aus rund 20 Metern aufs kurze Eck zur Führung (5.).

Erst Mitte der ersten Spielhälfte kam der SV Friesen zu seiner ersten nennenswerten Chance des Spiels. Lukas Mosert setzte einen Freistoß vom linken Strafraumeck an den linken Außenpfosten. Die nächste Großchance bot sich den Lengfeldern bei einem schnell vorgetragenen Konter in der 30. Minute, als sich Bara Top über die rechte Seite durchsetzte, in den Strafraum eindrang, dann aber zu überhastet abschloss. Wenig später hatte Nils Firnschild nach starkem Zuspiel von Hannes Nützel über rechts die Führung auf dem Fuß. Doch Firnschild schoss in aussichtsreicher Position nur den Abwehrspieler an, der zum Eckball abwehrte.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte die Spieler um Trainer Armin Eck, dass sie es besser machen wollten. Sie wirkten nun entschlossener und bissiger. Nikolai Altwasser brachte einen Freistoß hoch in den Strafraum. Rico Nassel kam mit dem Kopf an den Ball, verlängerte auf Lukas Mosert, der sich das Spielgerät fünf Meter vor dem Tor noch einmal auf den anderen Fuß legte und dann satt und unhaltbar ins kurze Eck zum Ausgleich verwandelte (55.).

Mitte der zweiten Halbzeit setzte Firnschild mit einem langen Ball Max Schülein über rechts in Szene. Schülein zog ab, doch sein Schuss wurde abgefälscht und strich über die Latte. Nahezu im Gegenzug lief abermals ein schnell vorgetragener Konter der Gäste. Sandro Hammer kam etwa am Elfmeterpunkt zum Abschluss, doch Tobias Bauerschmidt lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zum Eckball. In der 83. Minute brachte Maximilian Graf einen Freistoß aus dem linken Halbfeld flach auf den kurzen Pfosten in den Strafraum. Schülein ging zum Ball und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Tim Schuller zeigte auf den Elfmeterpunkt. Rico Nassel verwandelte den Strafstoß unhaltbar zur 2:1-Führung (83.).

Spätestens jetzt hätte die SV-Abwehr hellwach sein müssen, doch die frühe verletzungsbedingte Auswechslung von Abwehrchef Andreas Baier noch Mitte der ersten Halbzeit machte sich immer wieder bemerkbar. So auch in der 86. Minute, als die Friesener Akteure auf der rechten Abwehrseite viel zu statisch zu Werke gingen. Alban Ramaj konnte in aller Seelenruhe den Ball im Strafraum annehmen und nahezu ungehindert zum 2:2-Ausgleich vollenden. In der Nachspielzeit hätte es nach klarem Foulspiel an Kai Aust im Strafraum erneut Strafstoß für den SV Friesen geben müssen, doch dieses Mal blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus. Unmittelbar vor Spielende ließ sich der hitzige Lengfelder Spieler Kevin Weidner zu einer Tätlichkeit gegen Schülein hinreißen, für die er zurecht die Rote Karte sah.

SV Friesen: Bauerschmidt - Söllner, Roger (62. Schülein), Baier (22. Sesselmann), Nützel, Mosert, Altwasser (85. Aust), Kunz, Firnschild, Graf, Nassel / TSV Lengfeld: Scherbaum - Hofmann, Ramaj, Albert (85. Diaby), Lindner, Zuljevic, Hammer, Top (69. Markert), Renninger, Weidner, Meyer (85. Plagens) / Tore: 0:1 Hammer (5.), 1:1 Mosert (55.), 2:1 Nassel (84., Foulelfmeter), 2:2 Ramaj (87.) / SR: Tim Schuller (Freudenberg) / Zuschauer: 160 / Gelbe Karten: Altwasser, Schülein, Kunz / Renninger, Top, Scherbaum, Lindner, Markert / Rote Karten: - / Weidner (90. + 1)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren