Mit dem 4:0-Sieg gegen den TSV Buch hat der SV Friesen am Samstag nicht nur Platz 2 in der Landesliga Nordost gefestigt, sondern auch die Saisontore 27 bis 30 erzielt. Nur die SG Quelle Fürth ist mit 37 Treffern derzeit noch besser.
Die Mittelfranken stellen auch mit Volkan Avci den aktuell besten Torschützen der Liga. Er hat bereits neunmal getroffen, zweimal beim 5:2-Erfolg der Fürther gegen den FSV Bayreuth. Auf Platz 2 der Torjägerliste liegt Frank Fugmann vom SV Friesen, der mit seinem Treffer zum 3:0 gegen den TSV Buch sein Konto auf acht erhöhte.
In der Spitzengruppe der Torjägerliste sind drei weitere Friesener Spieler dabei. René Schubart liegt zusammen mit vier anderen Akteuren, die allesamt sieben Tore erzielt haben, auf dem dritten Platz. Dies sind Akin Bölük (Dergahspor Nürnberg), Marian Geon, Stefan Meisel (beide SV Mitterteich) und Kuno Kessler (FSV Stadeln).
Sechs Tore hat Aleksander Hurec auf seinem Konto, genauso viele wie Ralf Egeter (SpVgg SV Weiden), Florian Kretschmer (ASV Pegnitz), Michael Gambel (Quelle Fürth), Tolga Özkan (SV Buckenhofen) und Markus Walther (FC Vorwärts Röslau). Vier weitere Spieler haben fünfmal getroffen. Unter ihnen ist mit Maurice Koch nach seinem Doppelpack vom Samstag ein weiterer Friesener Akteur. Er teilt sich Platz 14 der Torschützenliste mit Franz Ell (FSV Stadeln), Tobias Geldner (FC Burgkunstadt) und Benjamin Pommer (ASV Vach).