Stockheim
Fußball-Pokal

FC Mitwitz zieht zum dritten Mal in Folge ins Pokalfinale ein

Nach dem nicht glanzvollen, aber souveränem 4:1-Erfolg am Mittwochabend beim FC Stockheim treffen die Steinachtaler im Endspiel auf den TSV Meeder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Kopf verlängerte Christoph Müller (Zweiter von links) einen hohen Freistoß über den heraus gelaufenen Stockheimer Keeper zum 0:1 und ließ sich danach von seinen Kollegen feiern.  Foto: Heinrich Weiß
Mit dem Kopf verlängerte Christoph Müller (Zweiter von links) einen hohen Freistoß über den heraus gelaufenen Stockheimer Keeper zum 0:1 und ließ sich danach von seinen Kollegen feiern. Foto: Heinrich Weiß

Der FC Mitwitz ist und bleibt eine Pokalmannschaft. Nach dem nicht glanzvollen, aber souveränem 4:1-Erfolg am Mittwochabend beim FC Stockheim stehen die Steinachtaler zum dritten Mal in Folge im Endspiel des Kreispokals. Nach zwei verlorenen Finalspielen gegen den FC Coburg und den TSV Mönchröden starten die Mitwitzer im Frühjahr einen neuen Anlauf gegen den TSV Meeder.

Kreispokal, Halbfinale

FC Stockheim - FC Mitwitz 1:4 (0:1)

Die 120 Zuschauer am Maxschacht sahen zunächst ein ausgeglichenes Pokal-Halbfinale. Beide Teams taten sich im Spiel nach vorne schwer. Zwingende Torchancen blieben aus. Da half ein Freistoß von der Mittellinie, den der Mitwitzer Christoph Müller aus zehn Metern Entfernung per Kopf zum 0:1 ins Netz verlängerte (33.). Der gleiche Akteur hatte kurz danach das 0:2 auf dem Fuß, doch Torhüter Andreas Scherbel blieb im Eins-gegen-Eins Sieger. Für die etwas zu zaghaft und recht halbherzig agierenden Bergleute hatte Oliver Schubart kurz vor dem Wechsel die beste Torchance.

70 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Janko Weiß aus 23 Metern Entfernung das 0:2.

Der Bezirksligist aus Mitwitz zeigte nun das reifere Spiel, ohne wirklich zu glänzen. Dagegen gelang den Gastgebern neben einer Kopfballaktion von Johannes Wittmann nichts Zwingendes. Läuferisch und spielerisch, aber besonders auch im Engagement bei den Zweikämpfen war Mitwitz im Vorteil. In der 61. Minute setzte sich Gästeakteur Johannes Schmidt resolut gegen seine unentschlossenen Gegenspieler durch und erhöhte auf 3:0.

Erst ein unnötiger Elfmeter (Torwart Kevin Sünkel foulte Wittmann), den Schubart sicher verwandelte, gab den Hausherren wieder etwas Auftrieb (61). Zudem sah der Mitwitzer Weiß noch Gelb-Rot (77.). Mitwitz verteidigte aber clever und kam nicht mehr in Gefahr. In der Schlussphase spielten die Gäste einen guten Steilangriff, den Christoph Müller zum 1:4-Endstand abschloss.

Tore: 0:1 Chr. Müller (33.), 0:2 Weiß (47.), 0:3 Schmidt (58.), 1:3 Schubart (61., Foulelfmeter), 1:4 Chr. Müller (87.) / SR: Mildenberger (Ebern) / Zuschauer: 120 / Gelb-Rote Karten: - / Weiß (76.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren