Kronach
Futsal

FC Mitwitz nutzt zweite Chance

Die ursprünglich bereits ausgeschiedenen Steinachtaler machen es in der Zwischenrunde besser und setzen sich ungeschlagen durch. Der SV Friesen, der DJK-SV Neufang und der FC Burgkunstadt holen ebenfalls Gruppensiege.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mitwitzer Christoph Müller kommt vor dem Neukenrother Torhüter Jannik Friedrich an den Ball, verfehlt allerdings das Gehäuse.  Fotos: Heinrich Weiß
Der Mitwitzer Christoph Müller kommt vor dem Neukenrother Torhüter Jannik Friedrich an den Ball, verfehlt allerdings das Gehäuse. Fotos: Heinrich Weiß
+3 Bilder

"Totgesagte leben länger": Ein Sprichwort, das auf den FC Mitwitz, der in der Vorwoche bei der Vorrunde der Kronacher Futsal-Hallenmeisterschaft bereits ausgeschieden war, zutrifft. Der FSV Ziegelerden verzichtete auf seine Teilnahme an der Zwischenrunde, die Mitwitzer rückten nach und erwischten diesmal als Gruppensieger einen besseren Tag. Neben den Steinachtalern lösten auch der SV Friesen, der DJK-SV Neufang, der FC Burgkunstadt (alle Gruppensieger), der VfR Johannisthal, der SV 05 Neuses, der SV Wolfers-/Neuengrün, der TSV Neukenroth (alle Gruppenzweite), der ASV Kleintettau und der FC Stockheim (beste Gruppendritte) ihre Tickets für die Kronacher Endrunde am Sonntag, 29. Dezember.

Gruppe 1

Der SV Friesen konnte seine weiße Weste in der Hallensaison auch am Sonntag sauber halten. Nach fünf Siegen in der Vorrunde folgten auch in der Zwischenrunde drei Siege. Das Team von Trainer Armin Eck musste zwar gegen den SV Gifting und den VfR Johannisthal (jeweils 2:1) mehr schwitzen als in der Vorwoche, aber richtig in Gefahr waren die drei Punkte auch in diesen beiden Partien nicht. Gegen den großen Außenseiter, die SG Buchbach/Kleintettau setzten sich die Friesener souverän mit 4:0 durch. In der Partie gegen Johannisthal gab die Spielgemeinschaft eine bessere Figur ab.

Der Primus der Kreisklasse 2 war zwar stets tonangebend, verpasste aber nach einer 1:0-Führung lange Zeit die Entscheidung. 16 Sekunden vor der Sirene gelang Mario Hofmann schließlich doch noch das verdiente 2:0. Auch Gifting agierte gegen Buchbach dominant, aber auch der Tabellenführer der Kreisklasse 4 hatte seine Probleme mit dem Toreschießen. Maximilian Zapf erlöste sein Team in der letzten Minute mit dem 1:0-Siegtor und erzwang somit ein "Endspiel" um Platz 2 gegen Johannisthal. Spannung wollte in diesem allerdings keine aufkommen, denn der VfR führte bereits nach sieben Minuten mit 3:0. Am Ende hieß es 7:1 für Johannisthal. Eine Klatsche mit Folgen für den SV Gifting, der aufgrund des schlechten Torverhältnisses (3:9) nicht zu den besten zwei Gruppendritten gehörte.

Gruppe 2

Der FC Stockheim knüpfte zunächst an seine starke Leistung der Vorrunde (fünf Siege in fünf Spielen) an: Beim 4:1 ließen die Stockheimer dem Schlusslicht der Kreisliga Kronach keine Chance. Im Duell mit DJK-SV Neufang wurde den Bergleuten beim Zwischenstand von 1:1 zwei Rote Karten zum Verhängnis. Neufang gelang in doppelter Überzahl das 2:1 durch Lorenz Kotschenreuther. Nach Ablauf der Zeitstrafe drückte Stockheim zwar auf den Ausgleich, doch Lukas Engelhardt sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung. Neufang hatte sich zuvor schon 2:1 gegen den SV Neuses durchgesetzt und schließlich auch sein drittes Gruppenspiel gegen den TSV Steinberg (3:0) für sich entschieden. Neufang wurde Erster, Steinberg Letzter, blieb im letzten Spiel des Tages noch die Frage, wer sich Platz 2 sichert. Überraschend behielt der SV Neuses mit 3:0 die Oberhand über den FC Stockheim, der zwar an diesem Tag unter seinen Möglichkeiten blieb, aber als zweitbester Gruppendritter trotzdem sein Endrunden-Ticket buchen konnte.

Gruppe 3

Packend war die Partie zwischen den beiden leicht favorisierten Teams der Gruppe, dem FC Burgkunstadt und dem ASV Kleintettau. Das Team aus dem Landkreis Lichtenfels hatte bereits mit 3:0 geführt, ehe die Kleintettauer in der Schlussphase eine Aufholjagd starteten. Zunächst verkürzten Ibi Iskender und Omar Gassama auf 2:3, dann bekam der ASV 26 Sekunden vor Spielende einen Neunmeter zugesprochen, den Silvio Jungkunz zum 3:3-Endstand verwandelte. Für Burgkunstadt ein ärgerlicher Punktverlust, der das Team aber nicht nachhaltig schocken sollte.

Der Tabellenzehnte der Kreisliga Kronach entschied die Partien gegen den SV Wolfers-/Neuengrün (3:1) und die TSF Theisenort (2:0) für sich und sicherte Platz 1. Der zweite Rang sollte sich im vorletzten Gruppenspiel zwischen Kleintettau und Wolfers-/Neuengrün entscheiden. Dem ASV hätte ein Punkt gereicht, und danach sah es zunächst auch aus. Pawel Wisniewski brachte die Glasmacher mit 1:0 in Führung, die bis eine Minute vor Spielende auch Bestand hatte. Doch der Kreisligist schlug zurück, indem er in der letzten Minute mit zwei Treffern das Spiel drehte. Der 2:1-Erfolg bedeutete Platz 2 für die Wölfe. Kleintettau wurde zwar nur Dritter, schaffte den Einzug in die Endrunde als bester Gruppendritter aber letztlich doch noch.

Gruppe 4

Der FC Wallenfels startete vielversprechend mit einem klaren 4:1-Erfolg über die in der Vorrunde noch sehr stabil stehenden Hassenberger. Die Partie zwischen dem TSV Neukenroth und dem FC Mitwitz blieb torlos, wobei die Steinachtaler die zwingenderen Chancen hatten. Christoph Müller traf mit einem Lupfer in der letzten Sekunde beispielsweise nur die Latte. Wallenfels nahm den Schwung aus dem ersten Gruppenspiel mit in das Spiel gegen Neukenroth und präsentierte sich gegen den favorisierten Kreisligisten gleichwertig. Es stand 1:1, ehe ein kurioser Treffer die Partie zugunsten der Neukenrother entscheiden sollte. Der Wallenfelser Torhüter Daniel Weiss verspekulierte sich bei einem langen Ball von Jonas Nickol aus der eigenen Hälfte - der Ball trudelte ins Netz zum 2:1 für den TSV.

Behielt der SC Hassenberg in der Vorwoche noch mit 3:0 gegen den FC Mitwitz die Oberhand, hatte diesmal der Bezirksligist das bessere Ende für sich. Eine halbe Minute vor der Schlusssirene gelang Mario Totzauer der goldene Treffer zum 1:0-Sieg für Mitwitz. Gegen Neukenroth hatte der A-Klassist aus Hassenberg dann weniger zu melden. Zweimal Felix Maurer und Tim Wachter sorgten für einen 3:0-Erfolg des TSV und die Qualifikation für die Endrunde in zwei Wochen. Um den zweiten sicheren Endrunden-Platz ging es im abschließenden Spiel zwischen Mitwitz und Wallenfels, das zu einer überraschend deutlichen Angelegenheit wurde. Die Flößer spielten zwar nach vorne, waren vor dem Tor aber glücklos - ganz im Gegensatz zu den effizienten Mitwitzern, die 5:0 gewannen und sich den Gruppensieg holten.

ZWISCHENRUNDE KREIS KRONACH in der Kronacher Dreifachturnhalle GRUPPE 1 SV Friesen - SV Gifting 2:1 VfR Johanisthal - SG Buchbach 2:0 SV Friesen - VfR Johannisthal 2:1 SG Buchbach - SV Gifting 0:1 SV Gifting - VfR Johannisthal 1:7 SG Buchbach - SV Friesen 0:4 1. SV Friesen 3 8:2 9 2. VfR Johannisthal 3 10:3 6 3. SV Gifting 3 3:9 3 4. SG Buchbach 3 0:7 0 GRUPPE 2 FC Stockheim - TSV Steinberg 4:1 DJK-SV Neufang - SV Neuses 2:1 FC Stockheim - DJK-SV Neufang 1:3 SV Neuses - TSV Steinberg 4:1 TSV Steinberg - DJK-SV Neufang 1:3 SV Neuses - FC Stockheim 3:0 1. DJK-SV Neufang 3 8:3 9 2. SV 05 Neuses 3 5:3 3 3. FC Stockheim 3 5:7 3 4. TSV Steinberg 3 3:11 0 GRUPPE 3 TSF Theisenort - SV Wolfers-/Neu. 0:2 ASV Kleintettau - FC Burgkunstadt 3:3 TSF Theisenort - ASV Kleintettau 0:1 FC Burgkunstadt - Wolfers-/Neu. 3:1 SV Wolfers-/Neu. - ASV Kleintettau 2:1 FC Burgkunstadt - TSF Theisenort 2:0 1. FC Burgkunstadt 3 8:4 7 2. SV Wolfers-/Neuengr. 3 5:4 6 3. ASV Kleintettau 3 5:5 4 4. TSF Theisenort 3 0:5 0

GRUPPE 4 FC Wallenfels - SC Hassenberg 4:1 TSV Neukenroth - FC Mitwitz 0:0 FC Wallenfels - TSV Neukenroth 1:2 FC Mitwitz - SC Hassenberg 1:0 SC Hassenberg - TSV Neukenroth 0:3 FC Mitwitz - FC Wallenfels 5:0 1. FC Mitwitz 3 6:0 7 2. TSV Neukenroth 3 5:1 7 3. FC Wallenfels 3 5:8 3 4. SC Hassenberg 3 1:8 0

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren