Die beiden Meisterschaften werden in der Kronacher Dreifachturnhalle ausgetragen. Beginn ist jeweils um 13 Uhr bei einer Spieldauer von acht Minuten. Die Entscheidung wird gegen 17 Uhr fallen. Anschließend zeichnet Kreisjugendleiter Michael Deuerling die siegreichen Mannschaften aus.
Am Samstag sind die E-Junioren im Einsatz, am Sonntag dann die F-Junioren. In beiden Altersklassen ist es so, dass sich je sechs Mannschaften aus den Kreisen Coburg und Lichtenfels und je vier Teams aus dem Kreis Kronach für die Endrunde qualifiziert haben. Der einzige Unterschied: Die E-Junioren treten mit vier Feldspielern und einem Torwart an. Bei den F-Junioren sind es dagegen fünf Feldspieler und ein Torwart.

E-Junioren


Der Spielkreis Kronach wird durch den TSV Neukenroth, SV Neuses, TSV Weißenbrunn und SV Friesen vertreten. Diese vier Mannschaften standen beim Hallensparkassencup der E-Junioren im Halbfinale und wollen sich nun gegen ihre Konkurrenten behaupten.
Gruppe A: TSV Neukenroth, SV Neuses, FC Altenkunstadt, TSV Staffelstein, SV Ketschendorf.
Gruppe B: TSV Weißenbrunn, SV Friesen, FC Burgkunstadt, SG Rödental, SCW Obermain.

F-Junioren


Aus dem Landkreis Kronach werden der TSV Küps, FC Kronach, SV Friesen und TSV Steinberg versuchen, ihren Heimvorteil gegen die Konkurrenz aus Coburg und Lichtenfels zu nutzen. Ob dies am Ende auch gelingt, bleibt allerdings abzuwarten, denn Vergleiche vor allem in den jüngeren Altersklassen können nur schwer angestellt werden.
Gruppe A: TSV Küps, FC Kronach, Spvg Eicha, SG Rödental, FC Altenkunstadt.
Gruppe B: SV Friesen, TSV Steinberg, SCW Obermain, FC Burgkunstadt, FC Bad Rodach.