LKR Kronach
Fussball-Kreisliga

Druck an der Hammermühle

Nach der 0:7-Niederlage in Friesen steht der FC Kronach im Abstiegskampf gegen Mitkonkurrent FC Mitwitz II in der Pflicht. Neufang reist nach Burgkunstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kronachs Toptorschütze Lukas Kraus (rotes Trikot) kämpft am Samstag gegen den FC Mitwitz II gegen den Abstieg. Markus Wunder (Mitte) tritt mit dem DJK/SV Neufang am Sonntag zum Topspiel beim Drittplatzierten FC Burgkunstadt an.  Foto: Lisa Hümmer/Archiv
Kronachs Toptorschütze Lukas Kraus (rotes Trikot) kämpft am Samstag gegen den FC Mitwitz II gegen den Abstieg. Markus Wunder (Mitte) tritt mit dem DJK/SV Neufang am Sonntag zum Topspiel beim Drittplatzierten FC Burgkunstadt an. Foto: Lisa Hümmer/Archiv
Nachdem am vergangenen Wochenende nur zwei Spiele in der Kreisliga 2 stattfinden konnten, soll ab Samstag um 15 Uhr die erste vollständige Runde nach der Winterpause gespielt werden. Der FC Kronach erwartet dann den FC Mitwitz II zum Duell im Tabellenkeller, während beim TSV Steinberg der neue Spitzenreiter gastiert.
Am Sonntag um 15 Uhr werden vier Partien angepfiffen, wobei der TSV Weißenbrunn beim Verfolger FC Marktgraitz antritt. Eine halbe Stunde später folgt das Topspiel der beiden Aufsteiger aus Neufang und Burgkunstadt.


Samstag

TSV Steinberg -
ASV Kleintettau

In der vergangenen Woche drehte der ASV im Spitzenspiel gegen den TSV Marktzeuln einen 0:2-Rückstand zum 3:2-Heimsieg und kletterte damit an die Tabellenspitze. Diese wollen sie in Steinberg (10.) verteidigen. Der TSV erinnert sich nur ungern an das Hinspiel: in Kleintettau ging man mit 0:8 unter.

FC Kronach - FC Mitwitz II
Mit einem Gegentor weniger ging der FCK (13.) am Sonntag in Friesen baden. Jetzt müssen die Kronacher aufpassen, dass sie nicht von der "Zweiten" des FC Mitwitz (15.) überholt werden. Diese liegt vor der wichtigen Partie im Abstiegskampf nur zwei Punkte zurück.


Sonntag

TSV Ludwigsstadt -
SCW Obermain

In der Fremde fühlt sich der SCW (5.) mit bislang sechs Siegen wohl. Die Ludschter (7.) mit der besten Defensive der Liga (21 Gegentore) wollen den siebten Auswärtssieg der Gäste verhindern und gleichzeitig an ihnen in der Tabelle vorbeiziehen, denn die beiden Teams trennen nur zwei Punkte.

SC Jura Arnstein -
SV Friesen II

Schützenhilfe für Kronach können nun ausgerechnet die Friesener (9.) leisten. Diese wollen den Schwung aus ihrem 7:0-Kantersieg mitnehmen und sich mit einem Punktgewinn beim SC Jura (12.) weiter von der Abstiegszone absetzen.

FC Burgkunstadt -
DJK/SV Neufang

Das Topspiel an diesem Wochenende steigt in Burgkunstadt zwischen zwei Aufsteigern. Dabei trifft mit dem FC (3.) die heimstärkste Mannschaft der Liga (21 Punkte) auf die auswärtsstärkste (24 Punkte) der Neufanger (4.). Die DJK könnte mit einem Dreier an den Gastgebern vorbeiziehen. Diese haben allerdings gleich drei Spiele weniger ausgetragen als Neufang.

TSV Marktzeuln -
TSV Weißenbrunn

Die Weißenbrunner (6.) glänzen heuer ebenfalls durch ihre Abwehr (21 Gegentore) und ihre Auswärtsstärke: 20 ihrer 28 Punkte holten sie auf fremden Plätzen.
Diese Bilanz wollen sie gegen den TSV Marktzeuln (2.), der wohl noch die schmerzliche Niederlage im Spitzenspiel am Sonntag im Hinterkopf hat, verbessern.

FC Marktgraitz -
SG Roth-Main

Abgeschlagen liegt die SG auf dem letzten Platz mit nur sieben Punkten. In Marktgraitz (11.) wird es das Team um Trainer Rainer Dück ebenfalls schwer haben, zu punkten.

FC Stockheim -
SV Wolfers-/Neuengrün

An das 1:6 im Hinspiel werden sich die Stockheimer (14.) nur ungern erinnern. Am Sonntag um 16 Uhr können sie diese Niederlage gegen den SV Wolfers-/Neuengrün (8.) wieder vergessen machen. dob
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren