Laden...
Kronach
Tischtennis

Derbysieg für "Hüttner"

Durch einen Patzer des ASV Marktleuten schöpft der TTC Alexanderhütte wieder Hoffnung im Titelrennen. Dem TSV Windheim II gelang ein Befreiungsschlag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim 9:4-Heimsieg des TTC Alexanderhütte gegen den TSV Windheim II gewann Michael Peterhänsel seine zwei Einzel.  Foto: Hans Franz
Beim 9:4-Heimsieg des TTC Alexanderhütte gegen den TSV Windheim II gewann Michael Peterhänsel seine zwei Einzel. Foto: Hans Franz

Da in der Tischtennis-Bezirksoberliga der SV Rothenkirchen nach dem jüngsten Unentschieden gegen Windheim II jetzt in Konradsreuth auf der Stecke blieb, hat er sich aus dem Bewerberkreis um einen der beiden Spitzenplätze verabschiedet. Andererseits ist nun der TTC Alexanderhütte wieder voll im Rennen. Da die "Hüttner" das Derby gegen den TSV Windheim II für sich entschieden und gleichzeitig der Tabellenführer ASV Marktleuten überraschend in Rugendorf das Nachsehen hatte, ist der Abstand zum ersten Platz im Minusbereich auf nur noch einen Zähler zusammengeschmolzen.

Der TSV Teuschnitz hat seine beiden Treffen gewonnen und sich aus dem Gefahrenbereich entfernt. Schon fünf Zähler beträgt sein Abstand zum Abstiegs-Relegationsplatz und gar sieben Punkte zu einem Abstiegsrang.

Bezirksoberliga, Herren

TTC Alexanderhütte - TSV Windheim II 9:4

Im Aufeinandertreffen der beiden Nachbarvereine revanchierte sich der Gastgeber für die Niederlage in der Vorrunde. Durch zwei gewonnene Doppel ging der TTC mit 2:1 in Führung. Kompromisslos agierten im vorderen Paarkreuz Mario Schmidt gegen Udo Greser sowie Michael Peterhänsel gegen Volker Wich und erhöhten auf 4:1. Auch Klaus Knabner war gegen Jörg Fehn zur Stelle und besorgte das 5:1. Im weiteren Verlauf steigerte sich Windheim: Nacheinander punkteten Andreas Trebes gegen Rene Haker sowie das starke hintere Paarkreuz mit Milan Gruber und Andreas Neubauer (5:4). Postwendend war Schmidt zur Stelle und ließ Wich keine großen Entfaltungsmöglichkeiten. Durch eine Verletzung von Udo Greser bekam Peterhänsel den Siegpunkt ohne großes Zutun auf der Habenseite verbucht. Anschließend zeigten Knabner und Trebes ein gute Leistung und der "Hüttner" ging hauchdünn als Sieger von der Platte. Den neunten Punkt zum Heimsieg brachte in einem engen Match Haker gegen Fehn unter Dach und Fach.

Ergebnisse: Schmidt/Haker - Wich/Greser 3:1, Peterhänsel/Haag - Trebes/Neubauer 1:3, Knabner/Blüchel - Fehn/Gruber 3:1, Schmidt - Greser 3:0, Peterhänsel - Wich 3:0, Knabner - Fehn 3:1, Haker - Trebes 0:3, Blüchel - Gruber 0:3, Haag - Neubauer 0:3, Schmidt - Wich 3:0, Peterhänsel - Greser 3:0, Knabner - Trebes 3:2, Haker - Fehn 3:2.

TV Konradsreuth - SV Rothenkirchen 9:5

Mit dem Gewinn eines Doppels und der Einzel von Philipp Girke, Jens Hammerschmidt und Marius Eber befanden sich die Gäste mit der 4:3-Führung sogar auf der Gewinnerstraße. Doch dann riss der Faden völlig. Die folgenden vier Einzel gingen ohne Satzgewinn den Bach hinunter (7:4). Nachdem Eber es verpasste zu verkürzten - er lag nach Sätzen mit 2:1 vorne - tat dies im Anschluss Hammerschmidt mit seinem zweiten Einzelsieg (8:5). Da Gehring nach 2:1-Satzführung noch Federn lassen musste, war die SV-Niederlage perfekt. hf

Ergebnisse: Bauer/Steinmeyer - Scherbel/Scherbel 3:2, Müller/Söllner - Girke/Hammerschmidt 3:1, Dietrich/Schwach - Eber/Gehring 1:3, Bauer - David Scherbel 3:0, Steinmeyer - Girke 2:3, Müller - Hammerschmidt 2:3, Dietrich - Eber 1:3, Söllner - Horst Scherbel 3:0, Schwach - Gehring 3:0, Bauer - Girke 3:0, Steinmeyer - D. Scherbel 3:0, Müller - Eber 3:2, Dietrich - Hammerschmidt 0:3, Söllner - Gehring 3:2.

TSV Teuschnitz - SV Obernsees 9:2

Nicht gerade vielversprechend begann die Partie für die Hausherren, denn das Schlusslicht lag nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Doch dann ging ein kräftiger Ruck durch die heimische Truppe. Sie gewann alle acht Einzel und fuhr einen deutlichen Heimerfolg ein. In diesem Abschnitt mussten Bernd Jungkunz und Peter Daum zwar nach 1:2-Satzrückstand bangen, doch dann rissen beide das Ruder noch herum. Anders verlief das zweite Tageseinzel von Friedel Tomaschko. Er musste nämlich nach der 2:0-Führung noch den 2:2-Satzgleichstand hinnehmen. Doch im fünften Durchgang ließ er nichts anbrennen. hf

Ergebnisse: Scherbel/Fröba - Schönauer/Tölle 3:2, Tomaschko/Schneider - Moder/Bannert 1:3, Jungkunz/Daum - Hacker/Reimer 0:3, Tomaschko - Hacker 3:0, Scherbel - Schönauer 3:1, Fröba - Reimer 3:0, Jungkunz - Tölle 3:2, Daum - Bannert 3:2, Schneider - Moder 3:0, Tomaschko - Schönauer 3.2, Scherbel - Hacker 3:0.

TSV Teuschnitz - TTC Rugendorf II 9:3

Obwohl die Gäste mit zwei Verbandsliga erfahrenen Akteuren (Kirsch und Singer) antraten, unterlagen sie. Die Hausherren gewannen drei Paarungen erst im Entscheidungssatz. Der Grundstein zum Sieg wurde mit einer 5:1-Führung gelegt. Beste Punktesammler bei Teuschnitz waren Friedel Tomaschko und Wolfgang Fröba (je 2,5). hf

Ergebnisse: J. Scherbel/Fröba - Zrenner/Sachs 3:0, Tomaschko/Schneider - Kirsch/Singer 3:2, Jungkunz/K. Scherbel - Hübner/Türk 1:3, Tomaschko - Singer 3:2, J. Scherbel - Kirsch 3:1, Fröba - Hübner 3:2, Jungkunz - Zrenner 2.3, Schneider - Sachs 3:0, K. Scherbel - Türk 3:1, Tomaschko - Kirsch 3:1, J. Scherbel - Singer 0:3, Fröba - Zrenner 3:1.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren