Kronach
Rettungsschwimmen

Der DLRG Kreisverband Kronach räumt 19 Medaillen ab

Bei den Bayerischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen ist der DLRG Kreisverband Kronach mit 19 Medaillen erfolgreich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Medaillengewinner im Einzel (v. l.): Barbara Neubauer (Silber), Beate Agten (Bronze), Richard Bär (Gold), Michael Bär (Bronze), Gabriele Grüdl (Gold), Christian Graf (Silber), Rainer Tautz (Silber), Kilian Wegner (Gold), Linus Wegner (Bronze), Silvia Jakob (Silber) und Bastian Martin (Bronze)  Foto: Oliver Martin
Die Medaillengewinner im Einzel (v. l.): Barbara Neubauer (Silber), Beate Agten (Bronze), Richard Bär (Gold), Michael Bär (Bronze), Gabriele Grüdl (Gold), Christian Graf (Silber), Rainer Tautz (Silber), Kilian Wegner (Gold), Linus Wegner (Bronze), Silvia Jakob (Silber) und Bastian Martin (Bronze) Foto: Oliver Martin
+3 Bilder

Die Rettungschwimmer des DLRG Kreisverbands Kronach haben äußerst erfolgreich an den Bayerischen Meisterschaften in Parsberg teilgenommen. Knapp 800 Rettungsschwimmer (262 Einzelteilnehmer und 131 Mannschaften) traten in über zehn verschiedenen Einzel- und Staffeldisziplinen an. Zuvor hatten sich bei den Oberfränkischen Meisterschaften 22 Einzelstarter und zwölf Mannschaften des DLRG Kreisverbands Kronach für die "Bayerischen" qualifiziert. Und der Ausflug in die Oberpfalz hat sich für die Aktiven aus Kronach gelohnt. Mit 19 Podestplatzierungen, davon elf im Einzel und weitere acht in den Staffelwettbewerben, kehrten sie aus Parsberg nach Hause zurück.

Einzelwettkämpfe Junioren

Im Juniorenbereich wurde Kilian Wegner (Kronach) zum dritten Male in Folge Bayerischer Meister, dieses Mal in seiner neuen Altersklasse (AK) 11/12 männlich, wobei er alle 22 Gegner deutlich hinter sich ließ.

Bayerischer Vizemeister nach einer guten Vorstellung in der Altersklasse 17/18 männlich wurde Christian Graf aus Teuschnitz. Ihren Traum von einer Einzelmedaille konnten sich auch Linus Wegner in der AK 13/14 männlich und Bastian Martin in der AK 15/16 männlich (beide Kronach) erfüllen. Beide sicherten sich nach hartem Kampf gegen 16 beziehungsweise 15 Gegner die Bronzemedaille. Aber auch die übrigen Teilnehmer aus Kronach überzeugten und konnten stolz auf ihre hervorragenden Ergebnisse sein.

Die weiteren Platzierungen: Joseline Stingl (Teuschnitz): 7. AK 10 w; Zeysan Obaz (Teuschnitz) 6. AK 11/12 w; Samira Stingl (Teuschnitz): 7. AK 11/12 w; Lena Hönig (Teuschnitz): 9. AK 11/12 w; Mona Greser (Teuschnitz): 6. AK 13/14 w; Linda Kopp (Kronach): 10. AK 13/14 w; Jakob Grüdl (Teuschnitz): 5. AK 17/18 m; Jona Renk (Kronach): 4. AK 17/18 w; Hannes Hofmann (Teuschnitz): 11. AK 10 m; Melissa Punzelt (Teuschnitz): 12. AK 10 w; Annika Schneider (Kronach): 12. AK 15/16 w.

Einzelwettkämpfe Senioren

Weitere sieben Mal Edelmetall gab es für die Kronacher im Seniorenbereich. Gabriele Grüdl (Teuschnitz, AK 40 weiblich) und Richard Bär (Kronach, AK 70 männlich) holten sich mit fabelhaften Zeiten jeweils den Bayerischen Meistertitel. Bayerische Vizemeister wurden Silvia Jakob (Teuschnitz, AK 40 weiblich), Rainer Tautz (Teuschnitz, AK 50 männlich) und Barbara Neubauer (Teuschnitz, AK 60 weiblich). Zwei Bronzemedaillen und wichtige Punkte für die Gesamtwertung steuerten Michael Bär (Kronach, AK 35 männlich) und Beate Agten (Teuschnitz, AK 50 weiblich) bei.

Mannschaftswettkämpfe

Beim Mannschaftswettbewerb galt es, Hindernis-, Puppen- bzw. Rücken-, Rettungs- und Gurtretterstaffel ohne technische Fehler und so schnell wie möglich zu absolvieren. Für die zwölf Kronacher Teams sprangen hier drei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen heraus.

Bayerische Meister wurde in der Altersklasse 120 männlich die Truppe "Fanta 4" (Michael Bär, Christian Esser, Sven Kratochvill und Sebastian Kretz, alle Kronach) vor München-Tivoli und Schonungen.

Mit nur drei Punkten Vorsprung sicherten sich "Die Temposchnecken" (Sandra Engerisser, Verena Esser, Sabrina Kretz, Melanie Löhlein und Anja Wegner, alle Kronach) die Goldmedaille in der AK 140 weiblich.

Und auch der Seriensieger "Rasante Tanten" wurde wieder seiner Favoritenrolle gerecht. Beate Agten, Gabriele Grüdl, Silvia Jakob, Barbara Neubauer und Karin Sesselmann (alle Teuschnitz) holten erneut mit einem Riesenvorsprung den Bayerischen Meistertitel in der AK 170 weiblich nach Kronach.

In der Altersklasse 17/18 männlich erschwammen sich Benedikt Böhm, Maximilian Daum, Christian Graf, Jakob Grüdl (alle Teuschnitz) und Bastian Martin (Kronach) mit einer beachtenswerten Leistung den Bayerischen Vizemeistertitel. Gegen das überragende Team aus Herzogenaurach war an diesem Tag aber kein Kraut gewachsen.

Ebenfalls die Silbermedaille erkämpften sich die Senioren in der AK 200 männlich (Frank Jakob, Jochen Schülein, Rainer Tautz, alle Teuschnitz, sowie Richard Bär und Oliver Martin, beide Kronach) hinter ganz starken Ingolstadtern und noch vor Herzogenaurach.

Eine Überraschung war der Bayerische Vizemeistertitel für die Mädchen der Altersklasse 11/12 weiblich. Lena Hönig, Zeysan Obaz, Samira Stingl (alle Teuschnitz) sowie Lina Küfner und Naemi Löffler (beide Kronach) mussten sich nur Herzogenaurach geschlagen geben.

Auf das Siegerpodest als Dritte kamen auch die jungen Damen der Altersklasse offen weiblich mit Eva Dressel und Luisa Jakob (beide Teuschnitz) sowie Sophia Fischer und Jona Renk (beide Kronach). Und ebenso über die Bronzemedaille freuen durften sich Jakob Daum, Mona Greser und Laetitia Punzelt (alle Teuschnitz), zusammen mit Linda Kopp und Linus Wegner (beide Kronach) in der AK 13/14 männlich.

Einen Medaillenplatz nur hauchdünn verpasst haben in der AK 10 weiblich Marie Gehring, Pheline Viehweger und Susha Welsch (alle Kronach) sowie Joseline Stingl und Melissa Punzelt (beide Teuschnitz). Mit 1720 Punkten und nur elf Punkten Rückstand auf das drittplatzierte Team aus Gerbrunn mussten sie sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Mit beachtlichen fünften Plätzen in zehn beziehungsweise 13 Mannschaften starken Teilnehmerfeldern warteten Lara Marie Hofmann, Vanessa Karabuto, Marianne Reimann und Annika Schneider (alle Kronach) sowie Anna Seyrich aus Teuschnitz in der AK 15/16 weiblich und außerdem Karl Eideloth und Jannis Föhrweiser (beide Teuschnitz) sowie Emelie Subko und Kilian Wegner (beide Kronach) in der AK 11/12 männlich auf. Dazu gab es noch einen sechsten Platz in der AK 10 männlich. Johan Horn, Paul Jacobi und Lenny Renk (alle Kronach) sowie Levi Hering (Teuschnitz) gaben in dieser Altersklasse ihr Debüt auf den Bayerischen Meisterschaften und verkauften sich ordentlich.

Knapp geschlagen

Die Bekanntgabe des Ergebnisses der Gesamtwertung war eine äußerst spannende Angelegenheit, trennten den Ersten und Zweiten dieses Mal doch nur sieben Punkte. Der DLRG Kreisverband Kronach wurde unter 42 teilnehmenden Gliederungen mit 436 Punkten letztlich knapp geschlagener Zweiter hinter Herzogenaurach (443 Punkte), aber deutlich vor Schonungen (354 Punkte).om

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren