LKR Kronach
Hallenfussball

Bezirksmeisterschaft in Kronach: Johannisthal scheitert im Halbfinale

Am Kronacher Schulzentrum fand die Futsal-Bezirksmeisterschaft der Herren statt. Sieger wurde die SpVgg Selbitz durch ein 5:1 im Finale gegen den FC Redwitz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im wichtigen Spiel gegen Lorenzreuth brennt es lichterloh vor dem Johannisthaler Tor, doch Max Mayer, Johannes Wittmann, Dominik Sachs, Tobias Mayer und Fabian Höfner können schließlich gegen Toni Küspert klären. Fotos: Heinrich Weiß
Im wichtigen Spiel gegen Lorenzreuth brennt es lichterloh vor dem Johannisthaler Tor, doch Max Mayer, Johannes Wittmann, Dominik Sachs, Tobias Mayer und Fabian Höfner können schließlich gegen Toni Küspert klären. Fotos: Heinrich Weiß
+8 Bilder
Bereits in den Gruppenspielen der Hallenbezirksmeiterschaft hinterließ die SpVgg Selbitz den besten Eindruck unter den acht Mannschaften, obwohl man da gegen den FC Redwitz eine Niederlage kassierte. Beim 5:1-Sieg im Finale gelang den Ostoberfranken dann eindrucksvoll die Revanche. Damit vertritt der Landesligist den Bezirk Oberfranken bei der Bayerischen Meisterschaft am 24. Januar in Amberg.

Die Endrunde am Kronacher Schulzentrum war mit rund 320 Zuschauern gut besucht. Diese brauchten ihr Kommen auch nicht zu bereuen, denn die Akteure in der Halle zeigten richtig guten Sport. Sie selbst sorgten auf den Rängen für beste Stimmung und verabschiedeten die Mannschaften und den verdienten neuen Futsal-Meister mit dem verdienten Beifall.

In den zum Teil sehr intensiv geführten Spielen hatten die Schiedsrichter Fabian Gratzke, André Denzlein, Johannes Hamper und Daniel Hofmann kein leichtes Amt und zogen sich doch mehrmals den Unmut von
Zuschauern und Spielern zu, was unter anderem mehrere Gelbe Karten und einmal "rot" wegen Schiedsrichter-Beleidigung zur Folge hatte. Das Turnier blieb jedoch bis auf wenige Ausnahmen wohltuend fair.

Die SpVgg Selbitz gewann nicht nur den Siegerpokal, sondern erhielt auch als fairste Mannschaft einen Pokal aus den Händen von stellvertretendem Landrat Gerhard Wunder. Zum besten Spieler des Turniers wurde Maurice Koch (FC Redwitz) gekürt, zum besten Torwart sein Teamkollege Christian Tremel. Den Torschützenpokal sicherte sich Mario Hofmann (VfR Johannisthal) mit vier Treffern.

Gruppe A

Titelverteidiger VfL Frohnlach startete mit einer 0:1-Niederlage gegen den VfR Johannisthal und stand nach dem 0:0 gegen die Studentenauswahl der SG Post-SV Bayreuth schon vor dem Aus. Die Johannisthaler verpassten es, gegen den FC Lorenzreuth bereits vorzeitig das Halbfinale zu buchen, als sie eine 3:1-Führung abgaben, da der Hofer Vizemeister zunächst zwei Zehnmeter-Freistöße verwandelte, anschließend jedoch zwei weitere vergab.
Vor der letzten Runde war klar, dass den "Korbmachern" und dem Team aus Bayreuth jeweils ein Remis reichen würde. So endete das Duell denn auch 1:1, da keine Mannschaft ein Risiko eingehen wollte. Da nützte den Frohnlachern das abschließende 3:1 gegen Lorenzreuth nichts mehr.

Gruppe B

Bereits beim 4:0 gegen Kleintettau zum Auftakt stellte der Landesligist aus Selbitz seine Ambitionen unter Beweis. Der Kronacher Hallenmeister musste mit Kevin Sari und Alper Yürük auf seine zwei wohl besten Hallenspieler verzichten und hatte daher auch in keinem der drei Spiele wirklich eine Chance. Zumindest gelang dem ASV ein Treffer. Mit drei Siegen gab sich der FC Redwitz keine Blöße, wobei unter anderem der spätere Bezirksmeister beim 3:1-Erfolg klassisch ausgekontert wurde. Im letzten Gruppenspiel ging es noch um Platz 2. Da hielt der FC Creußen gegen Selbitz lange Zeit gut mit und hatte selbst einige Chancen, musste sich am Ende aber mit 1:4 geschlagen geben.

Halbfinale

SpVgg Selbitz -SG Post-SV Bayreuth 3:0
Die Selbitzer hatten von Anfang an mehr Ballbesitz, benötigten aber ein unglückliches Eigentor (6.) zur Führung. Danach gaben sie das Heft nicht mehr aus der Hand und machten durch Treffer von Schütz (9.) und Mallik (12.) alles klar.

FC Redwitz - VfR Johannisthal 1:0
Durch cleveres Zweikampfverhalten brachte Koch den Landesligisten früh in Führung (3.). Danach war dem VfR Johannisthal das Bemühen nicht abzusprechen, und der Kreisligist fühlte sich in einigen Situationen auch von den Schiedsrichtern benachteiligt. Allerdings gelang es ihnen nicht, den Redwitzer Torhüter Tremel vor ernsthafte Probleme zu stellen.

Spiel um Platz 3

SG Post-SV Bayreuth - VfR Johannisthal 2:1
Der VfR gab über weite Strecken den Ton an, doch das Tor fiel durch Lockl (11.) auf der anderen Seite. Die Bayreuther legten durch Weyel (12.) schnell nach, ehe Hofmann mit dem Anschlusstreffer, der ihm den Torschützenpokal brachte, verkürzte (15.). Sechs Sekunden vor Schluss hatten die Johannisthaler mit einem Lattentreffer Pech.


Endspiel

SpVgg Selbitz - FC Redwitz 5:1
Im Gegensatz zum ersten Duell ging Selbitz durch Cavelius früh in Führung (1.). Elbl erhöhte auf 2:0, doch postwendend konnte Koch verkürzen (8.). Spätestens nach dem 3:1 durch Schütz (10.) war das Finale gegen die nun resignierenden Redwitzer gelaufen. Nach einem Eigentor des FC (11.) sorgte Edelmann (12.) für den verdienten Endstand.

Die Siegerehrung führte Bezirksspielleiter Gerald Schwan durch. Ulrich Krückel (Lotto Bayern) überreichte an die drei Ersten Prämien in Höhe von 500, 300 und 200 Euro. Der Sponsor hatte auch Antrittsprämien für alle Teamszur Verfügung gestellt. Zudem gab's Preise der Kulmbacher Brauerei.

Die Mannschaften aus dem Spielkreis Coburg/Kronach traten mit folgenden Spielern an:

VfL Frohnlach: Hempfling - J. Werner, L. Werner, Knie, Hartmann, Rebhan, Lauerbach, Özdemir, Güngör, Schöpf, Müller.
VfR Johannisthal: T. Mayer - Schindhelm, Großmann, Hartfil, Wittmann, Sachs, M. Mayer, Höfner, M. Hofmann, J. Hofmann.
ASV Kleintettau: Fröba - Häusler, Cekic, Spindler, Weber, Agac, Kobal, Lieb, Alt. Yürük.
FC Redwitz: Tremel - Goller, Pfadenhauer, Dinkel, Mex, Koch, Fischer.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren