Mitwitz
Fußball

Bezirksliga West: FC Mitwitz will schwarze Serie gegen TSV Mönchröden beenden

Seit sechs Spielen wartet der FC Mitwitz auf einen Derbysieg gegen den TSV Mönchröden. Hoffnung auf einen Erfolg macht die Auswärtsschwäche der "Mönche".
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Hinspiel kamen der FC Mitwitz und Tobias Gentzsch (blaues Trikot) mit 5:1 beim TSV Mönchröden um Jannik Späth unter die Räder.  Foto: Timo Geldner
Im Hinspiel kamen der FC Mitwitz und Tobias Gentzsch (blaues Trikot) mit 5:1 beim TSV Mönchröden um Jannik Späth unter die Räder. Foto: Timo Geldner

Beim FC Mitwitz ist man zwiegespalten, was die Einordnung des 2:2-Unentschiedens am vergangenen Wochenende beim SC Sylvia Ebersdorf betrifft. Ein unerwarteter Punktgewinn gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga West ist zwar ein starkes Zeichen im Abstiegskampf, allerdings schenkten die stark ersatzgeschwächten Mitwitzer eine 2:1-Führung nur zehn Minuten vor dem Ende durch einen Foulelfmeter wieder her. Dazu gelang dem Konkurrenten im Tabellenkeller TSV Sonnefeld zeitgleich ein überraschender Heimerfolg gegen den Zweitplatzierten TSV Schammelsdorf (2:1).

Auch Harald Weißbrodt, Sportlicher Leiter des FCM, fällt ein Fazit schwer. "Vor dem Spiel hätte ich ein 2:2 unterschrieben", sagt er. "Danach habe ich mich schon ein wenig geärgert, denn wir hatten das Spiel eigentlich im Griff. Aber wir hatten am Ende auch Glück, dass wir die letzten zehn Minuten überstanden haben, denn der Ausgleich hat Ebersdorf natürlich noch mal aufgebaut. Nach dem Spielverlauf war das Unentschieden gerecht."

Immerhin bleiben die Mitwitzer für den Nachbarn aus Ebersdorf ein Angstgegner. Die Sylvianer konnten den FCM auch im vierten Spiel seit dem Aufstieg in die Bezirksliga nicht bezwingen. Anders verhält es sich in den Vergleichen mit dem TSV Mönchröden. Die vergangenen sechs Pflichtspiele gingen allesamt an die "Mönche". Zuletzt unterlag Mitwitz mit 1:5 im Hinspiel Anfang August. Heute um 14 Uhr kommt der TSV zum Derby ins Steinachtal.

FC Mitwitz (11./19) - TSV Mönchröden (7./28)

Die Saison verläuft für den ambitionierten Verein aus dem Landkreis Coburg nicht so wie erhofft. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz 2, bei einem Spiel weniger auf dem Konto. Auch Weißbrodt hatte den Gegner in diesem Jahr auf dem Favoritenzettel: "Sie haben eine gute Mannschaft. Es wundert mich, dass sie nicht weiter vorne sind. Zu Hause sind sie sehr stark, auswärts lassen sie aber viel liegen."

Lediglich acht der insgesamt 28 Zähler hat Mönchröden in der Fremde geholt. Der letzte Auswärtssieg datiert vom 7. Spieltag bei der SpVgg Ebing. Aber gerade gegen die Mannschaften aus dem Tabellenkeller war der TSV meist erfolgreich, zuletzt gegen den TSV Marktzeuln am vergangenen Samstag (4:2). Die "Mönche" wollen nun weiter Boden in der Tabelle gutmachen. TSV-Trainer Thomas Hüttl verweist jedoch darauf, dass es diesmal gegen den FC Mitwitz nicht so einfach werde wie im Hinspiel.dob/mc FC Mitwitz: Winterstein/Sünkel - C. Müller, Hofmann, Engel, Schmidt, Parchent, Arm, Vetter, Amasyali, Föhrweiser, Weiß, Langer, Gryglewicz, Köhler, Büttner (?), Totzauer (?). TSV Mönchröden: J.Köhn/Kühn - Ehrlich, Emig, Kirtay, Werner, L.Köhn, Puff, Knauer, Bonengel, Stammberger, Beetz, Biemann, Engelhardt, Müller, Ciray.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren