Kronach
Volleyball

Bezirksliga West: Damen der TS Kronach gewinnen zweimal beim Gipfeltreffen

Nach den Siegen gegen den SV Reitsch und den SC Memmelsdorf II hat die TS Kronach die Meisterschaft nun in der eigenen Hand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Damen des SV Reitsch hatten es im Lokalderby gegen die TS Kronach schwer und verloren mit 0:3.  Foto: Heinrich Weiß
Die Damen des SV Reitsch hatten es im Lokalderby gegen die TS Kronach schwer und verloren mit 0:3. Foto: Heinrich Weiß
Im Kronacher Turnerheim trafen mit der TS Kronach, dem SC Memmelsdorf II und dem SV Reitsch drei der besten Teams der Volleyball-Bezirksliga West der Damen aufeinander. Die Saison geht dem Ende entgegen und die Situation an der Tabellenspitze ist extrem spannend. Der SC Memmelsdorf II lag vor diesem Spieltag sechs Punkte vor den TSK-Damen auf Tabellenplatz 1. So kam es in Kronach zu drei wichtigen Duellen im Kampf um die Meisterschaft, bei denen die Heimmannschaft als Sieger hervorging.

TS Kronach - SV Reitsch 3:0

Den Auftakt bildete das Lokalderby gegen den SV Reitsch. Das Hinspiel gewannen die Reitscher mit 3:2. Dieses Mal lief es allerdings für die Kronacher besser. Mit druckvollen Aufschlägen und einer beweglichen Feldabwehr ließen sie dem Gegner kaum die Möglichkeit zum Spielaufbau und sie gingen im ersten Satz schnell 11:7 in Führung.

Etwas zu sorglos präsentierten sich die Kronacher allerdings im weiteren Verlauf des Satzes und Reitsch verkürzte auf 22:21, was den Kronacher Trainer dazu zwang eine Auszeit zu nehmen. Mit einem schönen Service-Winner sicherte Julia Greser der TSK am Ende doch noch den Gewinn des ersten Satzes mit 25:22.

Im folgenden Satz fand die junge Gästemannschaft in keiner Phase ins Spiel. Nach einer konzentrierten Vorstellung im vollbesetzten Turnerheim gewann Kronach deutlich 25:12. Die Konzentration konnten die Kronacher im dritten Satz nicht aufrechterhalten und so sahen sie sich in kürzester Zeit mit einem verdienten 1:9-Rückstand konfrontiert.

In zwei Auszeiten appellierte Trainer Jan Bollow an seine Damen, nicht so sorglos mit Punktchancen umzugehen. Die Worte fruchteten dieses Mal nur bedingt und die Kronacher liefen den gesamten Satz lang einem deutlichen Rückstand (16:21) hinterher. Während sich alle Zuschauer vermutlich schon auf einen vierten Satz eingestellt hatten, erwachte der Kampfgeist der Kronacherinnen wieder. Sichere Aufschläge von der in dieser Phase nervenstarken Anna-Luisa Wolf verwandelten einen 21:24-Rückstand in ein 24:24, ehe Mannschaftsführerin Carina Jungkunz nach mehreren Angriffsversuchen einen gezielt gelegten Ball zum 26:24-Satzgewinn verwandelte und den 3:0-Sieg sicherte.
TS Kronach - SC Memmelsdorf II 3:1

Nach einer kurzen Pause ging es dann in das Spitzenspiel der Liga. Aus einer sicheren Annahme um Libera Eva Schießwohl, Carina Jungkunz und Constanze Scheibl konnte Zuspielerin Stefanie Schübel ihre Angreiferinnen immer wieder aussichtsreich in Szene setzen und die TSK führte unerwartet deutlich mit 18:6. Der klare Satzgewinn mit 25:11 war für alle Beteiligten überraschend.
Aufgrund des nachlassenden Drucks und Aufschlag auf Seiten der Kronacher fand Memmelsdorf im folgenden Satz deutlich besser ins Spiel und sicherte sich den zweiten Satz verdient mit 25:21.

Dieser Satzverlust sorgte für Ernüchterung auf Kronacher Seite und es machte sich Unsicherheit in den Reihen breit, so dass auch der Beginn des dritten Satzes verschlafen wurde. Ein Wechsel auf Kronacher Seite bei 3:9-Rückstand rüttelte die Mannschaft aber wieder wach und eine Aufschlagsserie mit acht Punkten von Anna Bayer drehte das gesamte Spielgeschehen. Eine taktische Umstellung im Angriff brachte dann auch den nötigen Druck im Angriff zurück und mit 25:18 nach wurde der Satz gewonnen.

Im letzten Satz wechselte die Führung immer wieder, wobei sich kein Team wirklich absetzen konnte. In dieser Phase brachte Mittelangreiferin Anja Wich mit wuchtigen Angriffsbällen ihre Mannschaft in Führung. Nach 21:21 und 23:21 hatten die Kronacher Matchball, den Eileen Müller ebenfalls durch einen Service-Winner verwandelte.


Reitsch siegt überraschend

Der wichtige 3:1-Sieg gegen den Tabellenführer verschafft den Kronacher Damen nun beste Karten im Kampf um die Meisterschaft.

Im dritten Spiel setzte sich Memmelsdorf II mit 3:2 gegen den SV Reitsch durch. Der unerwartete Punktverlust der Memmelsdorfer sorgt nun dafür, dass die Kronacher die Meisterschaft in eigener Hand haben und noch drei Siege aus vier Spielen benötigen, um ein Finale im allerletzten Spiel der Saison gegen Memmelsdorf II zu vermeiden.

Zum nächsten Spieltag der TSK sind der VG Forchheim und der VG Bamberg III am 24. Februar im Turnerheim in Kronach zu Gast.

TS Kronach: Anna Bayer, Julia Greser, Anna Hader, Carina Jungkunz, Eileen Müller, Constanze Scheibl, Eva Schießwohl, Stefanie Schübel, Anja Wich, Anna-Luisa Wolf. jb
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren