Küps
Fußball

Auf Zidanes Spuren: 14-Jährigem aus Küps gelingt Traumtor

Karl Heider von der SG Küps sorgt mit einem Traumtor für Aufsehen im Internet. Ihm steht eine Nominierung zum Bayern-Treffer des Monats bevor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bildausschnitt aus dem Video zeigt, wie Karl Heider von der SG Küps (gelbes Trikot) mit der "Zidane-Drehung"seine Gegenspieler von der JFG Kunstadt-Obermain stehen lässst. TSV Küps
Der Bildausschnitt aus dem Video zeigt, wie Karl Heider von der SG Küps (gelbes Trikot) mit der "Zidane-Drehung"seine Gegenspieler von der JFG Kunstadt-Obermain stehen lässst. TSV Küps
+1 Bild

Es war das entscheidende Tor für die C-Junioren der SG Küps im Spiel gegen die JFG Kunstadt-Obermain bei den Hallenkreismeisterschaften am vergangenen Wochenende. Mit dem Siegtreffer wahrte Karl Heider seiner Mannschaft die Chance auf das Halbfinale. Für die Spielgemeinschaft aus Küps, Mitwitz und Theisenort reichte es später sogar überraschend für Platz 4 beim Turnier. Doch der Treffer des 14-Jährigen sorgte für die größte Aufmerksamkeit.

Zufällig war ein Vereinsmitglied mit seiner Kamera in der Kronacher Dreifachturnhalle vor Ort und filmte er Heiders Traumtor. Der Verein stellte das Video auf seine Facebook-Seite und auch der Bayerische Fußballverband (BFV) teilte die Szene auf der Social-Media-Plattform. Mehr als 18 000 Mal wurde das Video dort bereits angeklickt. So oft wie kein anderes im Januar.

Damit hat der junge Kicker nicht gerechnet. "Ich war überrascht, dass es überhaupt ein Video gibt. Ich wusste zwar, dass es ein schönes Tor war, aber nicht, dass es so schön war. Mich haben schon sehr viele Kollegen und auch Fremde darauf angesprochen und sich für mich gefreut", sagt Heider.

Zinedine Zidane als Vorbild

Das Schöne an Heiders Treffer liegt in der Entstehung. Im Mittelfeld bekommt er den Ball in zentraler Position und lässt den ersten Gegner aussteigen. Dann setzt er zum Trick an, der das Markenzeichen des früheren Weltklasse-Spielers Zinedine Zidane war: Mit der rechten Sohle stoppt er den Ball, dreht sich um die eigene Achse und zieht mit dem linken Fuß den Ball wieder mit sich. Damit lässt er zwei weitere Gegner stehen und hat freie Bahn für einen strammen Schuss ins Tor.

"Ich habe den Ball bekommen und die Mitspieler waren schwer anzuspielen. Da dachte ich, ich probiere es allein. Ich bin auf den Gegenspieler zugelaufen, habe gesehen, dass er relativ weit links steht und dann habe ich den Trick gemacht", erklärt Heider. Mit zehn Jahren begann er an der "Zidane-Drehung" zu feilen, immer nach den Trainingseinheiten, zusammen mit seinen Mitspielern beim FC Coburg, für den er zwei Jahre lang im Nachwuchsleistungszentrum gespielt hat. Mit diesem und anderen Tricks ließ er schon so manchen Gegner alt aussehen. Ballkontrolle und Ballverteilen seien seine Stärken sagt er, "das ist meine Aufgabe auf der Sechs".

Glücksfall für SG Küps

Der Aufwand bei den Vestekickern wurde ihm dann aber etwas zu viel und er kehrte zurück zur SG Küps. Ein Glücksfall für den Verein, sagt sein Trainer Frank Göppner. "Er ist technisch versiert und kann am Ball alles. Ich denke, er wird auf jeden Fall einmal höherklassig spielen. Das Talent hat er dazu." Göppner selbst hat die Entstehung des Tores jedoch verpasst. "Ich habe nur gesehen, wie der Ball im Eck eingeschlagen ist. "

Gute Chancen auf Nominierung

Genauer hat aber der BFV hingeschaut. "Er ist auf jeden Fall ein Kandidat für den Bayern-Treffer des Monats", sagt Pressesprecher Fabian Frühwirth. Über die Video-App gelangte die Spielszene zum Verband. Zwischen 300 und 500 solcher Videos erreichen den BFV monatlich auf diese Weise, erklärt Frühwirth. Der Verband sichtet zusätzlich selbst, etwa beim Internetportal sporttotal.tv, und filmt seine eigenen Hallenturniere auf Landesebene.

"Die Auswahl ist groß, aber die Kandidaten kristallisieren sich meist schnell heraus. Wir posten vieles auf Facebook und sehen da schon, was gut ankommt." Aus dieser riesigen Menge wählt der BFV etwa zwölf Videos aus, die einem Komitee aus Mitgliedern des Verbands und des Bayerischen Rundfunks vorgestellt werden. Dieses entscheidet sich für die fünf Kandidaten, deren Tore zur Online-Abstimmung freigegeben werden. Der Sieger bekommt zusammen mit seiner Mannschaft eine Einladung in die Sendung "Blickpunkt Sport" und wird dort ausgezeichnet. Dazu gewinnt er Tickets für ein Bundesligaspiel seiner Wahl in Bayern.

Ob Karl Heider tatsächlich für den "Bayern-Treffer des Monats" nominiert wird, entscheidet sich Anfang der kommenden Woche.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren