LKR Kronach
Fußball

A-Klasse 6: TSV Wilhelmsthal feiert die Meisterschaft

Mit einem souveränen 6:1 macht der TSV Wilhelmsthal den letzten Schritt zur Meisterschaft. Der SC Steinbach muss in die Relegation.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen Spieltag vor Saisonende machte der TSV Wilhelmsthal zu Hause mit einem 6:1 über Lauenstein die Meisterschaft perfekt.  Fotos: Heinrich Weiß
Einen Spieltag vor Saisonende machte der TSV Wilhelmsthal zu Hause mit einem 6:1 über Lauenstein die Meisterschaft perfekt. Fotos: Heinrich Weiß
+1 Bild
Riesenjubel in Wilhelmsthal! Der TSV zeigte beim 6:1 zu Hause gegen die SG Lauenstein/Ludwigsstadt II nochmal, warum er seit langem an der Spitze der A-Klasse 6 steht und von dort nun nicht mehr zu verdrängen ist. So hätte dem SC Steinbach am Wald auch ein Sieg gegen Neukenroth II nichts mehr genützt. Dafür kann sich der SCR aber nun auf die Relegationsspiele einstellen.

TSV Wilhelmsthal -SG Lauenstein/Lu. II 6:1 (1:0)

Die Heimmannschaft nahm das Zepter in die Hand, drückte den Gast in dessen Hälfte. Jedoch fehlte das Glück im Abschluss. Lauenstein versteckte sich keineswegs, scheiterte jedoch spätestens am heimischen Torwart Neder. In der 30. Minute dann der Führungstreffer der Heimelf, als Wünsch drei Verteidiger und den Torwart stehen ließ und ins leere Tor einschob.

In Hälfte zwei zunächst das gleiche Bild: Wilhelmsthal machte das Spiel, Lauenstein wollte kontern. Als nach knapp einer Stunde das 2:0 fiel, wuchsen die Hoffnungen auf den Aufstieg. Spätestens nach dem 3:0 war die Partie gelaufen. Einzig ein berechtigter Elfmeter für die Gäste trübte etwas die Stimmung beim TSV. In den letzten zehn Minuten schraubte der TSV das Ergebnis noch hoch, wobei der Gästekeeper mehrere gute Torchancen vereitelte. ned
Tore: 1:0 Wünsch (30.), 2:0 Adam (58.), 3:0 Grebner (76.), 3:1 Stauch (80./Elfmeter), 4:1 Eigentor (83.), 5:1 Montag (85.), 6:1 Löffler (88.) / SR: Hanspeter Schwander.

SC Steinbach -TSV Neukenroth II 1:1 (0:0)

Die Zwosta-Elf übernahm von Anfang an die Initiative und hatte mit Fischer die erste Chance. Als Flender alleine vor dem Tor auftauchte, verhinderte Torwart Hugel den Rückstand. Auch danach stand bei den Torschüssen des SCR, der das Spiel bestimmte, immer ein Bein des Gegners im Weg. Zum Tor fehlte jedoch die Zielstrebigkeit. Bis zum Pausenpfiff gab es noch einige Einschussmöglichkeiten, die nicht genutzt wurden.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich Steinbach in der Gästehälfte fest, brachte aber den Ball nicht im Tor unter. Auf der anderen Seite nutzte Detsch unter Mithilfe der Heimabwehr einen der wenigen Vorstöße des TSV zur überraschenden Gästeführung. Der SCR hatte Chancen für drei Spiele. Eine davon nutze Fischer zum 1:1-Endstand. sche
Tore:
0:1 Detsch (58.), 1:1 Fischer (86.) / SR: Michael Hahn.

TSV Ebersdorf -SG Nordhalben 2:1 (1:0)

Die spielerisch starken Gäste hielten über die gesamte Spielzeit dagegen. Bereits in der 5. Minute bugsierte ein Gästespieler eine scharfe Ecke von Neubauer zum 1:0 ins eigene Tor. Nach einer viertel Stunde musste Youngster Stärker in höchster Not klären. Kurze Zeit später eine Doppelchance des TSV. Kurz vor der Pause lag das 2:0 in der Luft, als Schramm aus kurzer Distanz scheiterte.

Besser machte es Großmann, als er einen klugen Steilpass von Feuerpfeil im Duell mit dem Torwart zum 2:0 in die Maschen setzte. Nur fünf Minuten später kamen die stets gefährlichen Gäste zum 2:1 durch Mohler. Nun witterten die Gäste ihre Chance und bauten immer mehr Druck auf. Die klarste Chance zum Ausgleich hatte Brand, schoss aber völlig allein gelassen über das Tor. feu
Tore:
1:0 Eigentor (5.), 1:1 Großmann (54.), 1:2 Mohler (59.) / SR: Udo Siegfried Hohn.

SV Friesen III - FC Welitsch 0:2 (0:2)

Die Heimelf trat zwar mit nur neun Mann an, zeigte aber eine gute Moral und verkaufte sich gegen ambitionierte Weltischer teuer. Die Gäste fanden zunächst kein Mittel, die ungewohnte Überzahl zu ihrem Vorteil zu nutzen. Es dauerte bis in die Schlussphase der ersten Hälfte bis etwas zählbares für Welitsch heraus kam. Dann schlugen sie aber doppelt zu. Der SVF hielt auch die zweite Halbzeit gut dagegen und vermied einen höheren Rückstand. mf
Tore: 0:1 Fischer (36.), 0:2 Leitz (39.) / SR: Egon Grünbeck (Stockheim).

FC Stockheim II -SG Teuschnitz/Wi. 4:3 (0:2)

Beide Teams bekämpften sich von Beginn an. Die Gäste gingen durch ein unglückliches Eigentor in Führung. Kurz danach bauten sie diese, begünstigt durch einen kapitalen Abwehrfehler der Heimmannschaft, aus. Nach dem Wechsel begann Stockheim, die Partie zu drehen. Renk verkürzte zum 1:2. Das Spiel war nun ausgeglichen. Die Gäste stellten durch einen sehenswerten Fernschuss den alten Abstand wieder her. Der an diesem Tag überragende Außenläufer Schwabe stellte mit einer herrlichen Direktabnahme auf 2:3. Der quirlige Wagner schraubte sich Mitte der zweiten Halbzeit hoch und versenkte zum verdienten Ausgleich. Unmittelbar danach schnürte Schwabe den Doppelpack. sche
Tore: 0:1 Eigentor, 0:2, 1:2 Renk, 1:3, 2:3 Schwabe, 3:3 Wagner, 4:3 Schwabe / SR: Erich Lutter.


Nachtrag vom Freitag

SG Steinberg II/Gifting II - FC Welitsch 5:6 (1:2)

In einer eher mageren Partie wurden die Zuschauer mit elf Toren belohnt. Die heimische SG eröffnete den Torreigen in der ersten Hälfte mit einem Elfmeter. Im Gegenzug erhielt auch der FC Welitsch einen Strafstoß zum 1:1 zugesprochen. Kurz vor der Halbzeit ging der FC Welitsch durch einen Konter mit 1:2 in Führung. Und in der zweiten Hälfte zog der Gast sogar auf 1:4 davon. Die heimische SG steckte jedoch nicht auf und verkürzte bis auf 3:4. Welitsch erhöhte in der 88. Minute auf 3:5, doch ein weiterer Strafstoß führte zum 4:5. In der Nachspielzeit erzielten beide Teams noch jeweils ein Tor. zin
Tore:
1:0 Baierlipp (36.), 1:1 Fischer (39.), 1:2 Hilbert (41.), 1:3 Weid (49.), 1:4 Leitz (63.), 2:4 Förtsch (69.), 3:4 Jakob (79.), 3:5 Hilbert (88.), 4:5 Baierlipp (90.), 4:6 Horn (90.), 5:6 Förtsch (90.) / SR: Michael Löffler (Neustadt b. Coburg)


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren