Kleintettau
Fussball

Trainer warnt vor Schlusslicht

Der ASV Kleintettau (gegen Ebern) und der FC Mitwitz (gegen Stegaurach) treffen am vierten Bezirksliga-Spieltag auf Gegner aus der Kellerzone.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit der Hacke klärt in dieser Szene der Kleintettauer Abwehrchef Danny Martin vor einem einschussbereiten Bosporus-Angreifer, die in der Schlussphase dann aber doch noch den Treffer zum 1:1-Endstand erzielten. Heute trifft der ASV auf Schlusslicht TV Ebern. Foto: Timo Geldner
Mit der Hacke klärt in dieser Szene der Kleintettauer Abwehrchef Danny Martin vor einem einschussbereiten Bosporus-Angreifer, die in der Schlussphase dann aber doch noch den Treffer zum 1:1-Endstand erzielten. Heute trifft der ASV auf Schlusslicht TV Ebern. Foto: Timo Geldner
Die drei Kronacher Bezirksligisten sind diesmal alle am Samstag im Einsatz. Den Auftakt macht der ASV Kleintettau um 14 Uhr. Der FC Mitwitz und der SV Friesen (auswärts) folgen um 16 Uhr.


Bezirksliga West

ASV Kleintettau - TV Ebern
Nach drei Spielen ist der ASV Kleintettau noch immer ungeschlagen und führt zusammen mit dem Mitaufsteiger TSV Marktzeuln die Tabelle an. Auch bei Bosporus Coburg hätte ein Sieg herausspringen können, ehe kurz vor Schluss der Ausgleich fiel. Trainer Christian Häusler war dennoch zufrieden: "Es war ein ausgeglichenes Spiel; mit dem Ergebnis können wir am Ende gut leben."
Heute will seine Mannschaft versuchen, an die gute Leistung anzuknüpfen und gegen den TV Ebern den zweiten Heimsieg zu feiern. Dass die Unterfranken noch ohne Punkt dastehen, hat für den ASV-Trainer gar nichts zu bedeuten.
"Wir sollten nicht so vermessen sein und nach der aktuellen Tabellensituation gehen. Die Eberner haben letztes Jahr gezeigt, dass sie gegen jede Mannschaft gewinnen können; somit wäre ein Teilerfolg für uns ein gutes Resultat." Fraglich ist der Einsatz von Torjäger Andreas Böhnlein (krank).
ASV Kleintettau: Möller/Tauber - Altan Yürük, Alper Yurük, Martin, Hanna, Pflügner, Häusler, Iskender, Kunz, Sari, Wagner, Wilhelm, Lieb, Kostewicz, Wilke, Böhnlein(?).

FC Mitwitz -
SpVgg Stegaurach

Das Pokalspiel gegen den FC Schweinfurt 05 war zweifellos ein Höhepunkt der laufenden Saison für die Mitwitzer. Da machten sie trotz der 0:6-Niederlage ihre Sache über weite Strecken gar nicht einmal so schlecht. Heute geht es wieder um Bezirksliga-Punkte. Fünf davon stehen auf dem Konto. Dass es nicht sieben sind, ist für Spielertrainer Johannes Müller "ärgerlich, denn die Chancen auf einen Dreier waren da".
Heute ist die SpVgg Stegaurauch mit ihrer jungen Truppe zu Gast, die alle drei bisherigen Spiele verloren hat und Vorletzter ist. "Wenn wir da körperlich und mental ähnlich zu Werke gegen wie am Dienstag gegen Schweinfurt, dann haben wir gute Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden", ist Johannes Müller überzeugt. Mit einem Dreier würde der Kontakt zur Spitzengruppe gewahrt.
FC Mitwitz: Winterstein/ Braunersreuther - St. Müller, Engel, Chr. Müller, Föhrweiser, J. Müller, Riedel, Totzauer, Wich, Schülein, Fröba, Langguth, L. Wrzyciel, Gentzsch.


Bezirksliga Ost

Eintracht Münchberg -
SV Friesen

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende gewann der SV Friesen auch sein zweites Heimspiel und rückte damit auf den vierten Platz vor. Noch besser ist allerdings der heutige Gastgeber aus Münchberg gestartet, der alle drei Spiele für sich entschieden hat und zusammen mit Saas Bayreuth die Tabelle anführt. SV-Trainer Peter Reichel und seine Mannen wissen also um die Schwere der Aufgabe, die ihnen ins Haus steht.
Neun erzielte Tore sind im Moment Liga-Bestwert, aber "sieben Gegentore in drei Spielen sind zu viel", weiß der Trainer, der auch in der heutigen Partie auf mehrere Leistungsträger verzichten muss. Allerdings steht erstmals Nikolai Altwasser im Kader. Der junge Marktrodacher hat bekanntlich am vergangenen Wochenende seinen Vertrag beim Regionalligisten Hof aufgelöst und sich den Friesenern angeschlossen. Das gleiche war vor einem Jahr auch bei Christian Brandt der Fall, der zuletzt pausieren musste, heute aber wieder im Kader ist.
SV Friesen: Kirschbauer/N. Münch - Roger, Baier, Zwosta, Müller, Scholz, Sesselmann, Firnschild, A. Münch, Daumann, N. Fröba, Brandt, Altwasser, Gleich, Queck, Hartfil.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren