Kronach
Tischtennis

Teuschnitzer Abstieg rückt näher

In der 2. Bezirksliga Ost der Herren unterlag der TSV Teuschnitz gegen Alexanderhütte und Hof und bleiben abgeschlagen Schlusslicht. Damit wird es im Kampf um den Klassenerhalt ganz schwer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Obwohl Bernd Jungkunz vom TSV Teuschnitz gegen den TTC Hof in seinen beiden Einzeln und im Doppel mit Wolfgang Fröba ungeschlagen blieb, reichte es nicht, um die 7:9-Niederlage zu verhindern.  Foto: Hans Franz
Obwohl Bernd Jungkunz vom TSV Teuschnitz gegen den TTC Hof in seinen beiden Einzeln und im Doppel mit Wolfgang Fröba ungeschlagen blieb, reichte es nicht, um die 7:9-Niederlage zu verhindern. Foto: Hans Franz
Während gegen den TTC Hof durchaus etwas Zählbares drin war (7:9), gab es gegen den TTC Alexanderhütte nicht viel zu erben (4:9). Neben Alexanderhütte verbuchte auch der TSV Stockheim zwei wichtige Punkte (9:5 gegen Hof).

TSV Teuschnitz - TTC Hof 7:9
Die Chance auf ein Remis hatte das Schlussdoppel Friedel Tomaschko/Rüdiger Scherbel. Doch trotz einer 2:1-Satzführung ging das Spiel noch mit 7:11 und 8:11 verloren. Die Hausherren hielten zunächst die etwas besseren Karten in der Hand (2:1- und 4:3-Führung). Doch es folgten vier Niederlagen in Serie, so dass die Gäste den Spieß umgedreht hatten. Teuschnitz kämpfte sich zwar auf 7:8 heran, doch das erwähnte Doppel ging an die Saalestädter. Trotz der Niederlage überzeugten beim Heimteam Wolfgang Fröba und Bernd Jungkunz (je 2,5 Punkte).
Ergebnisse: Tomaschko/R.
Scherbel - Klieser/Schaller 0:3, Daum/Müller - Cirpaci-Szanto/ Schneider 3:0, Fröba/B. Jungkunz - Graf/Simon 3:0, Tomaschko - Schneider 0:3, Daum - Cirpaci-Szanto 1:3, Fröba - Schaller 3:2, B. Jungkunz - Klieser 3:2, Müller - Simon 1:3, R. Scherbel - Graf 0:3, Tomaschko - Cirpaci-Szanto 0:3, Daum - Schneider 2:3, Fröba - Klieser 3:2, Jungkunz - Schaller 3:1, Müller - Graf 1:3, Scherbel - Simon 3:2, Tomaschko/Scherbel - Cirpaci-Szanto/Schneider 2:3.

TSV Teuschnitz - TTC Alexanderhütte 4:9
Garanten für den klaren Auswärtssieg waren das TTC-Spitzenpaar Mario Schmidt und Klaus Knabner sowie Michael Peterhänsel. Dieses Trio blieb nämlich in seinen jeweils zwei Einzeln unbezwungen. Teuschnitz lag nach den Doppeln zwar 2:1 vorne, doch von den folgenden acht Einzeln entschied nur Ronny Müller eines für sich. Nach dem 3:8-Zwischenstand sorgte Bernd Junkgunz für eine Ergebniskorrektur, ehe Peterhänsel den Sack für Alexanderhütte zumachte
Ergebnisse: Tomaschko/Scherbel - Knabner/Töpfer 3:2, Daum/Müller - Schmidt/Haker 0:3, Fröba/Jungkunz - Peterhänsel/Peterhänsel 3:0, Tomaschko - Knabner 0:3, Daum - Schmidt 0:3, Fröba - Mi. Peterhänsel 1:3, Jungkunz - Haker 0:3, Müller - Ma. Peterhänsel 3:1, Scherbel - Blüchel 1:3, Tomaschko - Schmidt 1:3, Daum - Knabner 1:3, Fröba - Haker 3:2, Jungkunz - Mi. Peterhänsel 2:3.

TSV Stockheim - TTC Hof 9:5
Im Gegensatz zum Spiel in Teuschnitz traten die Hofer ohne ihren ausländischen Spitzenspieler Edmond Cirpaci-Szanto an. So war es auch das heimische vordere Paarkreuz mit Alexander Wachter und Werner Buckreus, das nach der 2:1-Führung nach den Doppeln den Vorsprung auf 4:1 schraubte. Da aber in den folgenden fünf Einzeln nur Klaus Hilbert punktete, stand es 5:5. Als Buckreus auch sein zweites Einzel gewann, Jürgen Heinlein einen 1:2-Rückstand noch drehte, David Lutz nach dem 1:1 nichts mehr anbrennen ließ und Hilbert den Verlust des ersten Satzes schnell wegsteckte, war der wichtige Erfolg in trockenen Tüchern.
Ergebnisse: Wachter/Buckreus - Schneider/Zeitler 3:0, Heinlein/Martin - Klieser/Schaller 2:3, Lutz/Hilbert - Graf/Fritz 3:2, Wachter - Klieser 3:0, Buckreus - Schneider 3:2, Heinlein - Graf 2:3, Lutz - Schaller 1:3, Hilbert - Zeitler 3:1, Martin - Fritz 0:3, Wachter - Schneider 1:3, Buckreus - Klieser 3:1, Heinlein - Schaller 3:2, Lutz - Graf 3:1, Hilbert - Fritz 3:1.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren