Laden...
Kronach
Ferienfussballschule

Talente an der Hammermühle

70 Jungen und Mädchen trainierenauf dem Sportgelände des FC Kronach. Bis Freitag stehen zahlreiche Einheiten und ein Ausflug auf dem Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch ein möglichst cooler Eindruck beim Foto-Shooting für die Teilnehmer-Urkunde will gelernt sein. Die Gruppe von Christian Karl weiß, wie es geht. Fotos: Hartmut Neubauer
Auch ein möglichst cooler Eindruck beim Foto-Shooting für die Teilnehmer-Urkunde will gelernt sein. Die Gruppe von Christian Karl weiß, wie es geht. Fotos: Hartmut Neubauer
+3 Bilder
Auch bei ihrer 13. Auflage hat die Ferien-Fußballschule im Landkreis Kronach nichts von ihrer Attraktivität verloren. Einmal mehr ist dieses Angebot des Bayerischen Fußball-Verbandes mit 70 Teilnehmern ausgebucht, ohne dass im Vorfeld groß Werbung dafür gemacht wurde. "Mehr geht leider nicht, weil wir zum Beispiel zum Tagesausflug nicht unbegrenzt viele Kinder mitnehmen können", sagt Lorenz Richter, der auch heuer mit der Organisation dieses einwöchigen Trainingscamps betraut ist.
In den Anfangsjahren fand die Ferien-Fußballschule in Ziegelerden statt, später dann am Kronacher Schulzentrum. Dieses ist aber wie im Vorjahr auch heuer anderweitig belegt, und so findet das Training für die 66 Jungs und vier Mädchen wieder an der Kronacher Hammermühle statt. Auf dem FCK-Sportgelände haben die Übungsleiter schon im vergangenen Jahr beste Bedingungen vorgefunden.

Dass die Fußballschule erneut so gut besucht ist (einige sind seit mehreren Jahren dabei, 35 von ihnen waren auch im Vorjahr angemeldet), liegt auch am kompetenten Trainerstab, der Lorenz Richter zum Teil von Anfang an zur Seite steht.
Franz Bauer und Franz Ruppert, die dieses Trainingscamp im Jahr 2004 zusammen mit Lorenz Richter aus der Taufe gehoben haben, gehören ebenso dazu wie Anita Petermann, die sich wieder um die Kleinsten kümmert, Christian Karl und Steffen Mahr. Erstmals sind Philipp Montag und Stefan Kremer, der neue Trainer des SV Wolfers-/Neuengrün, dabei und sorgen dafür, dass möglichst alle Fußball-Talente individuell gefördert werden können. Zum Betreuerstab gehört außerdem Sanitäterin Bianca Külkens, die bei kleineren und größeren Blessuren hilft.
Für die Jungs und Mädchen zwischen sechs und 14 Jahren stehen täglich bis zu vier Trainingseinheiten in fünf Gruppen auf dem Programm; eine davon besteht aus acht Torhüterinnen beziehungsweise Torhütern. Unter anderem Hüpfburg, Wasserrutsche und Kicker sorgen in der Mittagspause für Abwechslung.
Bevor die Talente beim Show-Training am Freitag ihren Eltern zeigen werden, was sie alles gelernt haben, können sie zunächst am morgigen Mittwoch das DFB-Fußballabzeichen ablegen. Am Donnerstag steht dann der Tagesausflug auf dem Programm. Diesmal geht's nach Pottenstein in die Fränkische Schweiz mit Sommerrodelbahn, Tretboot-Fahren und dem Besuch der Teufelshöhle.
"Das wäre alles nicht möglich, wenn wir nicht eine Reihe von Sponsoren hätten, die unsere Arbeit auch heuer wieder unterstützen", ist Lorenz Richter dankbar. Die Fußballschule wird am Freitagnachmittag mit der Siegerehrung ausklingen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren