Laden...
Steinwiesen
Gerätturnen

SV Steinwiesen mit sieben Podestplätzen

115 Turnerinnen und Turner starteten beim VR-Bank KinderTurnCup.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der SV Steinwiesen war mit 33 Teilnehmern die stärkste Mannschaft des Wettkampfes und sicherte sich den Pokal. Links Hartmut Jahn, rechts Bürgermeister und Spartenleiter Turnen Gerhard Wunder. Fotos: Susanne Deuerling
Der SV Steinwiesen war mit 33 Teilnehmern die stärkste Mannschaft des Wettkampfes und sicherte sich den Pokal. Links Hartmut Jahn, rechts Bürgermeister und Spartenleiter Turnen Gerhard Wunder. Fotos: Susanne Deuerling
+5 Bilder
115 begeisterte Turnerinnen und Turner beim VR-Bank KinderTurnCup des Turngau Coburg-Frankenwald dabei - alle Teilnehmer erhielten Medaillen - SV Steinwiesen Teilnehmerstärkste Mannschaft
In zwei Hallen fand der VR-Bank KinderTurnCup des Turngau Coburg-Frankenwald im Einzelwettkampf männlich und weiblich diesmal statt, in der neuen und alten Turnhalle der Grund- und Mittelschule in Steinwiesen. An den Geräten Boden, Balken, Sprung und Reck/Barren betätigten sich 100 Mädchen und 16 Jungen im Alter von fünf bis 13 Jahren.
Jeder startete für sich selbst, es gab keine Mannschaften und bei den verschiedenen Disziplinen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.
Dabei waren die TS Kronach, TV Unterrodach, TSV Neukenroth, TSV Stockheim, SG Rödental, TSV Scherneck, TV 48 Coburg, SpvgVG Ahorn, TSV Carlsgrün und des ausrichtenden SV Steinwiesen, der auch mit 31 angetretenen Mädchen und zwei Jungen den Pokal als teilnehmerstärkste Mannschaft entgegen nahm.
Waren in den Jahrgängen 2003 bis 2007 die Turnerinnen des TV Unterrodach, TSV Scherneck und des TSV Stockheim vorne, so glänzte der SV Steinwiesen in den Jahrgängen 2008 bis 2010 mit drei Siegen.
Bei den Jungen machten sich der TV 48 Coburg, der TSV Carlsgrün und der TSV Scherneck die Plätze auf dem Siegertreppchen unter sich aus. Die beiden Jungs vom SV Steinwiesen, Noah Schneider und Paul Klinger schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft zusammen mit anderen Turnern.
Die Auswertung der Wettkampfpunkte lag in den Händen von Dennis Sonntag und Markus Hopf, die zum Schluss ihren Computer heiß laufen ließen. Der Vorsitzende des Turngau Coburg-Frankenwald, Hartmut Jahn, dankte besonders Karin Kochdumper und Karina Sonntag vom SV Steinwiesen für die Ausrichtung und perfekte Organisation des TurnCups.
Viele Hände im Vorder- und Hintergrund waren nötig, um die Veranstaltung gut über die Bühne zu bringen. Sein Dank galt auch allen Sportlerinnen, den Trainern und Kampfrichtern, der BRK-Bereitschaft, allen Helfern und auch den zahlreichen Zuschauern.
Die Siegerehrung nahmen Jahn und der Bürgermeister von Steinwiesen Gerhard Wunder vor. Wunder ist außerdem Spartenleiter Turnen beim SV Steinwiesen und war sehr stolz auf seine große Gruppe mit 33 Turner und Turnerinnen. Sieben Turnerinnen landeten auf den vorderen drei Siegerplätzen. sd