Kronach

SV Nurn feiert ersten Saisonsieg

Der Aufsteiger SV Nurn setzte sich in der 1. Kreisliga mit 9:5 gegen den SV Friesen durch. Schlusslicht ist nun eine andere Mannschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim 8:8 des FC Pressig gegen den Spitzenreiter TSV Ebersdorf blieb Klaus Neubauer in seinen beiden Einzeln und im Doppel ungeschlagen.  Foto: Hans Franz
Beim 8:8 des FC Pressig gegen den Spitzenreiter TSV Ebersdorf blieb Klaus Neubauer in seinen beiden Einzeln und im Doppel ungeschlagen. Foto: Hans Franz
Seine führende Position in der 1. Kreisliga unterstrich die SG Neuses mit einem 9:2-Auswärtserfolg beim Rangdritten TSV Stockheim II. Der Sieg fiel unter anderem deswegen so hoch aus, da Neuses auch die drei Entscheidungssätze für sich entschied. Äußerst interessant verlief die Auseinandersetzung zwischen Klaus Hilbert (TSV) und Alexander Zeuß (11:9, 9:11, 9:11, 11:9, 10:12). Jubel beim Aufsteiger SV Nurn: Das 9:5 gegen den SV Friesen bedeutete den ersten Saisonsieg und die Abgabe des Schlusslichtes an den SV Hummendorf. Nurn lag nach den Doppeln zwar mit 1:2 zurück, zeigte sich dann aber in den Einzeln stark, wobei in elf Paarungen achtmal die erste Geige gespielt wurde. Dass hätte sich der TTC Au II wohl nicht träumen lassen, dass er nach der 6:2-Führung gegen den TV Marienroth über ein 8:8 (33:33 Sätze) nicht hinauskommt. Für beide Teams war es der erste Saisonpunkt.

2.
Kreisliga:
Nach schwachem Saisonstart hat der SC Haßlach mit dem 9:4 gegen den SV Rothenkirchen inzwischen sein Punktekonto ausgeglichen (6:6) und sich auf den dritten Tabellenplatz vorgearbeitet. Rothenkirchen muss dagegen noch auf das erste Erfolgserlebnis warten. Nach der 7:3-Führung rettete sich der ASV Kleintettau gegen den TSV Windheim III erst mit dem hart erkämpften Gewinn des Schlussdoppels noch über die Ziellinie (9:7).

Spiel des Tages

FC Pressig - TSV Ebersdorf 8:8
Der noch ungeschlagene Spitzenreiter aus Ebersdorf befand sich frühzeitig auf der Gewinnerstraße, denn er lag mit 5:2 und 7:4 vorne. Doch dann hatten die Hausherren eine starke Phase und glichen mit Siegen von Gerhard Wende, Jürgen Lang und Klaus Neubauer zum 7:7 aus. Mit einem unangefochtenen Sieg brachte Andre Köhler die Gäste wieder in Führung. Doch das FC-Doppel Roland und Jürgen Lang rettete für Pressig noch das Remis und brachte so den Throninhaber den zweiten Verlustpunkt bei. Beim Heimteam blieb Klaus Neubauer in den Einzeln und im Doppel mit Wolfgang Köhn ungeschlagen. Bei den Gästen kam Rene Großmann zwar auch auf 2,5 Punkte wie Neubauer, jedoch verlor er das Schlussdoppel mit Volkmar Reitz. Der FC Pressig scheint sich nach schwachem Saisonstart (0:4 Punkte) inzwischen gefangen zu haben und hat erstmals einen Abstiegsrang verlassen (4:6).

3. Kreisliga West: Die Höchststrafe von 9:0 erteilte der Spitzenreiter FC Wacker Haig II dem TSV Teuschnitz IV. Die ersten Saisonpunkte fuhr der Aufsteiger TV Marienroth II ein (9:3 gegen ATSV Reichenbach III). Mit einem 8:1-Vorsprung legte der TTC Brauersdorf beim TTV Wolfersdorf den Grundstein zum 9:4-Auswärtssieg.

3. Kreisliga Ost: Als eine Nummer zu groß erwies sich die noch sieglose TS Kronach IV gegen den Throninhaber TSV Steinberg (0:9). Ebenfalls mit 9:0 trumpfte der DJK-SV Neufang III gegen den SV Fischbach III auf. In einer zweiten Partie musste sich Neufang III aber nach einer 5:2-Führung noch mit 6:9 beim TTC Au III geschlagen geben. Gut erholt nach der 0:9-Schlappe gegen Neufang zeigte sich der SV Fischbach III gegen die TS Kronach III. Beim 8:8 war gegen den Tabellenzweiten sogar ein Sieg drin (6:2- und 7:6-Führung).

4. Kreisliga West: Das bessere Ende hatte der FC Pressig II beim TSV Steinberg III nach dem 7:7-Zwischenstand für sich (9:7). Chancenlos war Steinberg IV gegen Haig III (0:9).

4. Kreisliga Ost: Mit dem 9:0 beim TTC Wallenfels III nimmt der TTC Au IV den Platz an der Sonne ein. Auf den Fersen bleibt der TVE Gehülz (9:5 gegen Wallenfels II). Jeweils mit 9:3 behaupteten sich der SV Hummendorf II (gegen Nurn II) und die SG Neuses V (gegen Fischbach IV).

Damen - 1. Kreisliga: Seine Spitzenposition verteidigte der TV Marienroth mit dem 8:4 gegen den TTC Wallenfels II. Bete Punktesammlerinnen beim Gewinner waren Anni Fiedler (3 Punkte) und Tanja Sesselmann (2,5).

2. Kreisliga: Nichts zu erben gab es für die beiden Marienrother Teams. So blieb die dritte Mannschaft bei Steinberg IV auf der Strecke (2:8) und die Zweite geriet in Neufang unter die Räder (1:8).
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren