Kronach
Hallenfussball

SV Friesen wankt, fällt aber nicht

Der Landesligist SV Friesen hat einmal mehr den Titel bei den Herren geholt. Im Finale gab es einen 2:1-Sieg gegen den ASV Kleintettau nach Verlängerung.
Artikel drucken Artikel einbetten
SV Friesen - FC Burggrub: Der Kreisklassist mit Stefan Theimer (rechts) hätte beinahe den Landesligisten bezwungen, kassierte aber 20 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich zum 2:2. Fotos: Herbert Kalb
SV Friesen - FC Burggrub: Der Kreisklassist mit Stefan Theimer (rechts) hätte beinahe den Landesligisten bezwungen, kassierte aber 20 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich zum 2:2. Fotos: Herbert Kalb
+4 Bilder
Der Landesligist wankte, fiel jedoch nicht, sondern setzte sich knapp durch. Dritter wurde der VfR Johannisthal durch ein 3:1 gegen den FC Kronach. Diese vier Mannschaften haben sich für die Hallenkreismeisterschaft am 4. Januar ebenfalls in der Kronacher Dreifachhalle qualifiziert. Beginn ist voraussichtlich um 16 Uhr.
Die Endrunde zeigte, dass Hallenfußball nach wie vor sehr beliebt ist, denn die Halle war überaus gut gefüllt. Die Zuschauer kamen in den vielen spannenden Spielen voll auf ihre Kosten.
Das Turnier wurde nach den bisherigen Hallenfußball-Regeln ausgetragen. Die Schiedsrichter Fabian Gratzke, Jörg Kapfhammer und Niko Mäusbacher mussten zwar etliche Zeitstrafen aussprechen, doch verlief das Turnier sehr fair.

Gruppe 1

Der FC Kronach sicherte sich bereits frühzeitig den Einzug ins Halbfinale. Dahinter war lange Zeit (fast) alles möglich.
Der FC Mitwitz verspielte seine Chance, weil es nicht gelang, nach zwei Siegen zum Auftakt noch einen Punkt zu holen. Nach der 0:2-Niederlage gegen den SV Steinwiesen lag zwischenzeitlich sogar der Kreisklassist auf Platz 2, doch der VfR Johannisthal gewann sein letztes Gruppenspiel gegen Kronach mit 4:1 und wurde noch Zweiter. Der SV Seelach ertrotzte gegen die "Korbmacher" ein 2:2, was diese fast ums Halbfinale gebracht hätte.

Gruppe 2

Nicht Titelverteidiger SV Friesen, sondern der ASV Kleintettau belegte Platz 1, weil das direkte Duell mit 1:0 gewonnen wurde. Zuvor hatte der SV Friesen bereits gegen den FC Burggrub Schwächen gezeigt und erst 20 Sekunden vor Schluss zumindest noch das 2:2 geschafft. Die Konkurrenz hielt sich sehr achtbar, so auch der SV Buchbach, dessen Fehler aber bitter bestraft wurden.

Halbfinale

SV Friesen- FC Kronach 3:0
Das Nachbarderby verlief bis zur 5. Minute ausgeglichen, ehe der SV Friesen in Führung ging. Der zweite Treffer des Landesligisten fiel, als die Kronacher wegen einer Zeitstrafe in Unterzahl waren. Noch in der gleichen Minute sorgte Henrik Wilke für die Entscheidung.
Tore: 1:0 Beetz (5.), 2:0 Lindner (8.), 3:0 Wilke (8.).

ASV Kleintettau - VfR Johannisthal 3:1
Die "Korbmacher" gingen nach einem groben Abwehrfehler des ASV in Führung, und hätten diese ausbauen müssen, doch wurde die große Chance nicht genutzt, weil der freie Mann übersehen wurde. Der Bezirksligist erzielte in der 9. Minute den verdienten Ausgleich. Das Spiel wogte hin und her, ehe ein Doppelschlag von Tobias Wagner für die Entscheidung sorgte.
Tore: 0:1 Sari (3.), 1:1 Iskender (9.), 2:1, 3:1 Wagner (12., 12.).

Spiel um Platz 3

VfR Johannisthal - FC Kronach 3:1
Der VfR hatte einen Auftakt nach Maß und ging bereits in der 1. Minute in Führung. Danach überstand man eine Zeitstrafe und erhöhte wenig später auf 2:0. Böhnlein brachte den FCK durch eine schöne Einzelleistung wieder zurück ins Spiel, ehe Denegri kurz vor Schluss alles klar machte.
Tore: 1:0 Sari (1.), 2:0 Schneider (8.), 2:1 Böhnlein (10.), 3:1 Denegri (12.).

Endspiel

SV Friesen - ASV Kleintettau 2:1 n.V.
Das Finale verlief weitgehend ausgeglichen. Lange Zeit sah es so aus, als könnte der ASV Kleintettau den Titelverteidiger ablösen, denn die "Glasmacher" lagen durch einen frühen Treffer bis kurz vor Schluss in Front. Dann rettete Dominik Zwosta mit seinem Ausgleich zum 1:1 die Friesener in die zweimal dreiminütige Verlängerung. Marcel Lindner brachte den Landesligisten kurz vor dem Ende in Front. Drei Sekunden vor Schluss gab es noch eine gute Chance für den ASV, doch wurde ein Freistoß von der Torraumgrenze abgeblockt.
Tore: 0:1 Wagner (2.), 1:1 Zwosta (15.), 2:1 Lindner (21.).
Bei der Siegerehrung überreichten Spielgruppenleiter Egon Grünbeck und stellvertretender Landrat Gerhard Wunder den Siegerpokal an Dominik Zwosta vom SV Friesen. Weiterhin zeichneten sie Max Mayer (FC Kronach, sieben Tore) als besten Torschützen aus. Die Gampert-Bräu, vertreten durch Christian Höfner, hatte "Bierpreise" ausgelobt. skl/han
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren