Reitsch

Reitscher Abwehr steht sicher

Der SV gewinnt gegen den SV Weinberg II mit 2:1 und feiert den ersten Saisonsieg in der Landesliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
SV Reitsch - SV Weinberg II: Als Tanja Böhnlein (rechts) den Ball spielen will, wird sie regelwidrig von Gästespielerin Meike Kellermann daran gehindert. Foto: Herbert Kalb
SV Reitsch - SV Weinberg II: Als Tanja Böhnlein (rechts) den Ball spielen will, wird sie regelwidrig von Gästespielerin Meike Kellermann daran gehindert. Foto: Herbert Kalb
Reitsch — Die ersten Heimspiele standen für die Fußball-Frauenteams des SV Reitsch auf dem Programm. Den Landesliga-Frauen war dabei der erste Saisonsieg vergönnt.

Landesliga Nord

SV Reitsch - SV Weinberg II 2:1
Zunächst verlief die Begegnung ausgeglichen. Die Gäste kamen nur durch Standardsituationen vor das heimische Gehäuse. Auch der SV Reitsch kam in vorderster Front nicht entscheidend zum Abschluss. In der 17. Min. hatte die Heimelf die erste Großchance, doch ein Kopfball von Katrin Kittel strich über das Tor. Besser machte es die selbe Spielerin in der 25. Minute, als sie in einer identischen Situation auf das abermalige Fehlverhalten der Weinberger Torhüterin spekulierte und gekonnt zum 1:0 einnickte. Auch danach neutralisierten sich beide Teams großteils.
Linda Querfurth hatte kurz vor der Halbzeit noch die Möglichkeit die Führung auszubauen, doch scheiterte sie an der Torhüterin.

Nach dem Seitenwechsel kam der Gast stärker auf und drängte auf den Ausgleich. Doch der SV Reitsch hielt gut dagegen und ließ nur wenige Chancen zu. Während Weinberg immer mehr in die Offensive investierte, kam die Heimelf immer wieder zu vielversprechenden Kontern. Doch es dauerte bis zur 70. Minute, ehe sie ihre Führung ausbauen konnte. Eine scharfe Hereingabe konnte die Torhüterin nur nach vorne abwehren. Linda Querfurth fackelte nicht lange und schob die Kugel aus elf Metern ins verwaiste Tor. Die Weinbergerinnen warfen nun alles nach vorne. Ihr Anschlusstreffer in der 90. Minute nach einem Freistoß kam aber zu spät, um dem gut spielenden SV Reitsch noch einen Punkt abzuknöpfen.

SV Reitsch: Stöcker - Böhnlein, Trinkwalter, Schwarz (19. Gröschl), Wich, Köhler (46. Rose/65. Hader), Adam, Kittel, Weiß, Rebhan, Querfurth (80. Vogel) / Tore: 1:0 Kittel (25.), 2:0 Querfurth (70.), 2:1 Seifert (90.) / Zuschauer: 70 / SR: Kapfhammer (Theisenort)


Kreisklasse Süd

SV Reitsch II - SV Mistelgau 1:2
Der für die Reitscherinnen unbekannte SV Mistelgau reiste mit den besten Empfehlungen eines 11:0-Sieges in der Vorwoche an. Doch der SVR, auf einigen Positionen verändert, bestimmte das Geschehen. Viele gute Möglichkeiten boten sich schon in der Anfangsphase. Doch das viel umjubelte 1:0 fiel erst in der 40. Minute, als Ramona Pauli-Löffler im Strafraum angespielt wurde, sich um ihre Gegenspielerin drehte und den Ball im kurzen Eck unterbrachte. Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. Aber die besten Abschlüsse fanden nicht den Weg ins Tor. Zwar schwanden mit zunehmender Spieldauer die Kräfte, doch die Abwehr um Lisa Geiger und Miriam Müller stand sicher. So fiel der Ausgleich durch einen Freistoß aus gut 25 Metern. Danach kam der SV Mistelgau stärker auf. Dennoch war der Siegtreffer für die Gäste kurz vor Schluss nach einem Eckball nicht verdient, denn der SV Reitsch zeigte während der kompletten Partie die reifere Spielanlage. rp

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren