Kleintettau
Veranstaltung

Organisation ist beim Rennsteiglauf alles

Am Samstag findet der 19. Rennsteig- Staffellauf statt. Beim größten Lauf dieser Art in Europa sind Helfer und Blaulichtorganisationen den Tag gefordert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Optimale Vorbereitung zum Rennsteig-Staffellauf: Die Feuerwehren bei der Besprechung an der Wechselstation Schildwiese mit den Polizeihauptkommissaren Markus Löffler (3.v.r.) und Albert Büttner (4.v.r.) sowie dem sportlichen Leiter an der Schildwiese, Tettaus 2. Bürgermeister Falk Wick (r.). Foto: Karl-Heinz Hofmann
Optimale Vorbereitung zum Rennsteig-Staffellauf: Die Feuerwehren bei der Besprechung an der Wechselstation Schildwiese mit den Polizeihauptkommissaren Markus Löffler (3.v.r.) und Albert Büttner (4.v.r.) sowie dem sportlichen Leiter an der Schildwiese, Tettaus 2. Bürgermeister Falk Wick (r.). Foto: Karl-Heinz Hofmann
+1 Bild
Wenn am morgigen Samstag beim 19. Rennsteig-Staffellauf 2300 Läufer auch auf den Straßen des Landkreises Kronach unterwegs sind, ist das mal wieder ein tolles Spektakel für Tausende Zuschauer. Welcher Organisationsaufwand hinter solch einer Großveranstaltung steckt, bleibt den meisten Zusehern allerdings verborgen. Denn die Organisatoren, Feuerwehren, Polizei und Helfer müssen sich natürlich entsprechend auf den Ansturm, der am Samstagmorgen um 6 Uhr los geht, vorbereiten.

Erstmals seit Jahren wird auch wieder eine heimische Staffel vom ambulanten Pflegedienst "Pflege ohne Grenzen" aus Tettau teilnehmen. Ansonsten nehmen vor allem viele thüringische Spitzensportler aus den Sportarten Biathlon und Leichtathletik (darunter Weltmeister und Olympiasieger) teil. An der Schildwiese bei Kleintettau wird einer der insgesamt neun Wechsel auf der 170 Kilometer langen Strecke von Blankenstein nach Hörschel stattfinden. Die Sicherheit am Streckenverlauf von Lauenhain bis Kleinttettau ist eine große Herausforderung. Die Polizeiinspektion Ludwigsstadt wird stark präsent sein und auch Unterstützung aus Coburg erhalten, teilen der Leiter der Polizeiinspektion Ludwigsstadt, Polizeihauptkommissar Markus Löffler, und Polizeihauptkommissar Albert Büttner in einer Vorbesprechung mit.


500 Läufer beim Stabwechsel

Vor allem den Helfern der Freiwilligen Feuerwehren steht ein arbeitsreicher Samstag bevor. Die Feuerwehren aus Lauenhain, Steinbach am Wald, Windheim, Kehlbach, Kleintettau und Tettau werden die Verkehrssicherung übernehmen. Löffler verwies explizit auf die Freiwilligkeit, weshalb es umso mehr Anerkennung finden müsse, dass sich die Wehrleute in ihrer Freizeit zu solch einem Einsatz bereit erklären. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Anweisungen der Feuerwehrleute Folge zu leisten. Das erwartete Verkehrsaufkommen von rund 500 bis 700 Kraftfahrzeugen zwischen 6 Uhr bis etwa 10 Uhr um die Schildwiese bei Kleintettau erfordert besondere Maßnahmen. Dazu zählt auch eine Einbahnstraßenregelung von der Staatsstraße 2209 Rennsteigstraße von der Einmündung nach Ebersdorf bei Ludwigsstadt in die KC 1 bis zur Kalten Küche auf Thüringer Seite. LKW werden über Alexanderhütte-Tettau umgeleitet. Die Polizei bittet im gesamten Rennsteigbereich am Samstagvormittag um Vorsicht und Rücksichtnahme auf die Teilnehmer der Sportveranstaltung.

Alleine zum Stabwechsel an der Schildwiese bei Kleintettau werden an die 500 Läufer erwartet. Die Zeitnahme erfolgt unter bewährter Leitung und Aufsicht des 2. Bürgermeisters von Tettau, Falk Wick. Der 73- Jährige wurde schon 1992 ins Präsidium des über 1000 Mitglieder zählenden Guthsmuths-Rennsteiglaufverein gewählt und gehört dem Gremium bis heute an. Er ist der sportliche Leiter an der Schildwiese, trägt die Verantwortung und wird dabei von einem erfahrenen Team tatkräftig unterstützt.

Im nördlichen Landkreis Kronach, um Steinbach am Wald und Tettau herum, sind zahlreiche Feuerwehren, der BRK-Rettungsdienst und vor allem die Polizeiinspektion Ludwigsstadt und die Polizeidienststelle Sonneberg für einige Stunden im Einsatz, um für Sicherheit und Ordnung vor allem im Straßenverkehr zu sorgen - und natürlich auch um Notfälle zu behandeln. Die 170 Kilometer lange Strecke führt von Blankenstein nach Hörschel bei Eisenach. Beim Staffellauf besteht eine Staffel aus zehn Läufern, die jeweils an einer Wechselstation auf der Laufstrecke ihre Wechsel vornehmen. An der Schildwiese bei Kleintettau erfolgt der Wechsel von der 2. zur 3. Etappe. Die Zeiten werden elektronisch per Chip festgehalten.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren