Die höchste Klasse auf Kreisebene ist in der Saison 1946/47 noch zweigleisig. In der II. Liga Kronach Süd spielen 13 Vereine um den Titel. Mit einer imponierenden Bilanz von 40:4 Punkten und 89:18 Toren wird der FC Wallenfels Meister, kann aber nicht in die Kreisliga Oberfranken West aufsteigen. Auf den weiteren Plätzen folgen der FC Kronach, SV Steinwiesen, VfR Schneckenlohe und der TSV Steinberg. Nach dem 16. Spieltag zieht der TSF Theisenort nach einer Platzsperre seine Mannschaft zurück.

In der II. Liga Nord spielen ebenfalls 13 Vereine um den Titel, den am Ende der FC Stockheim holt. Einen Punkt dahinter folgt der FC Lauenstein vor dem FC Burggrub, TSV Ludwigsstadt und FC Wacker Haig.

Vor der Saison 1947/48 werden die beiden II. Ligen zu einer Klasse zusammengefasst. Für diese I. Bezirksklasse A qualifizieren sich die ersten fünf aus beiden Ligen. Dazu kommt noch Kreisliga-Absteiger FC Pressig, der sich mit dem FC Kronach ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefert und dann auch Meister wird. Der FC Pressig muss Entscheidungsspiele gegen den SV Bug Bamberg und den SC Weismain austragen und schafft schließlich den Aufstieg in die Kreisliga. Als neue Vereine werden in der Zwischenliga, wie die höchste Klasse im Landkreis in der Saison 1948/49 heißt, Absteiger SV Neuses sowie die beiden Aufsteiger aus den 1. Bezirksklassen Süd und Nord, TSF Theisenort und TSV Tettau, aufgenommen.

Zwei spektakuläre Coups gelingen dem FC Kronach und dem SV Neuses im Frühjahr 1949. Der FC Kronach meldet, dass Heiner Kugler künftig das Training leiten wird. Heiner Kugler ist ehemaliger Spieler des Dresdner SC, mit dem er im Jahr 1943 deutscher Meister geworden ist.

Und dem SV Neuses gelingt es, den Altinternationalen Josef Pöttinger (ehemaliger Spieler beim FC Bayern München) als Trainer zu verpflichten. Der ehemalige Nationalspieler ist hauptamtlicher Trainer beim FC Lichtenfels und betreut nebenbei noch den ATS Kulmbach und den SV Neuses.

Bei den "Flößern" stellt sich der sportliche Erfolg unmittelbar ein, denn Pöttinger führt den SV Neuses zum Meistertitel in der Zwischenliga und zur Rückkehr in die Kreisliga. Der Erfolg wird in der Aufstiegsrunde gegen Michelau und Sassanfahrt perfekt gemacht.