TSV Hirschaid - FC Mitwitz 0:0
Die Zuschauer sahen ein Spiel, das von zerfahrenen Aktionen auf beiden Seiten geprägt war. In der 8. Minute setzte Gold am linken Strafraumeck Beck ein, der jedoch am linken Eck des Gästetors vorbeischoss. Bedingt durch viele Ungenauigkeiten im Abspiel gab es ansonsten nur wenige Torszenen. In der 29. Minuten verfehlte der Mitwitzer Vetter bei einem 18-Meter-Schuss knapp das Ziel. Und im Gegenzug hielt TW Winterstein nach einen Torschuss von TSV-Akteur Beck.
Nach der Pause setzte sich die durch häufige Fehlpässe im Spielaufbau bestimmte Partie fort. In der 64. Minute lenkte TSV-Torwart Diller einen sich tückisch senkenden Ball von Günther über die Querlatte. Nachdem der eingewechselte Zenglein die Kugel am Gäste-Torweit vorbeigespielt hatte, konnte seine Hereingabe von der linken Seite keinen Mitspieler erreichen. Kurz danach zirkelte Gold aus 18 Metern das Spielgerät nur knapp am rechten Toreck vorbei. Zum Spielende wurde es noch mal turbulent, als der energisch herauslaufende TSV-Torhüter Diller beim Wegschlagen eines lang geschlagenen Balles der Gäste den Mitwitzer Spieler Beiergrößlein unglücklich berührte. Den fälligen Strafstoß setzte Alexander Günther allerdings an die Querlatte des Hirschaider Tors. Mit der letzte Aktion kam nach einem Mitwitzer Freistoß, der in den Strafraum gespielt wurde, das Leder zu Erik Vetter, der aus kürzester Entfernung jedoch die Chance nicht verwerten konnte. Damit blieb es beim torlosen Unentschieden.

SG Regnitzlosau - ASV Kleintettau 3:3
Die SG Regnitzlosau hatte sich gegen den ASV Kleintettau viel vorgenommen und begann sehr druckvoll. Bereits nach fünf Minuten konnten drei Großchancen gezählt werden. Die vierte nutzte Fraaß per Kopf nach zu kurzer Abwehr der Gäste. In der 10. Minute tauchte Kleintettau gefährlich vor dem Gehäuse der SG auf. Den Flachschuss von Altan Yürük klärte Burlaku auf der Linie für den bereits geschlagenen Himsel. Kurz darauf legte Fröhlich für Küspert im Sturmzentrum auf. Dieser verwandelte eiskalt zum 2:0. Danach wurde Kleintettau stärker und brachte die Regnitzlosauer Hintermannschaft mit langen Pässen immer wieder in Verlegenheit. Glück für die Gastgeber, dass nach 24 Minuten Iskender knapp am linken Pfosten vorbei zielte. Besser machte es nach einer halben Stunde Altan Yürük, der aus halbrechter Position den Anschlusstreffer markierte. Kurz danach setzte sich Bulat über rechts durch und bediente May mit einer präzisen Flanke. Dieser nahm den Ball direkt und schoss zum 3:1 ein. In der 37. Minute erkannte der Schiedsrichter auf Handelfmeter für die SG, den Küspert an die Latte schoss.
Auch in der zweiten Spielhälfte hatte Regnitzlosau die erste klare Chance. May spielte Fröhlich auf der linken Seite an, der ging allein auf des Kleintettauer Gehäuse zu. Seinen Flachschuss konnte TW Fröba gerade noch um den Pfosten lenken. Im Anschluss daran wieder eine starke Phase der Gäste. Einen gut getretenen Freistoß von Altan Yürük setzte Kobal mit einem wuchtigen Kopfball in die Maschen. Der Ausgleich fiel nach einem schönen Spielzug der Gäste über die linke Seite. Kobal brauchte das präzise Zuspiel von Kittel nur noch über die Linie zu drücken. Bei beiden Mannschaften schwanden in der Folge die Kräfte und Chancen blieben Mangelware. Auch die Überzahl in der Schlussphase konnten die Gastgeber nicht ausnutzen und in Zählbares umsetzen.