Friesen
Fussball

Grundlagen werden ab sofort gelegt

Für die drei Bezirksligisten aus dem Landkreis Kronach hat die Vorbereitung begonnen. Die Saison soll Anfang März fortgesetzt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Von der Bezirksliga Ost (SV Friesen) in den "Westen" ist Nico Fröba (grünes Trikot) in der Winterpause gewechselt. Mit möglichst vielen Treffern will der Angreifer mithelfen, dass der ASV Kleintettau den Klassenerhalt in der Bezirksliga West schafft.  Foto: Heinrich Weiß
Von der Bezirksliga Ost (SV Friesen) in den "Westen" ist Nico Fröba (grünes Trikot) in der Winterpause gewechselt. Mit möglichst vielen Treffern will der Angreifer mithelfen, dass der ASV Kleintettau den Klassenerhalt in der Bezirksliga West schafft. Foto: Heinrich Weiß
Am ersten März-Wochenende soll in den beiden oberfränkischen Fußball-Bezirksligen die Saison fortgesetzt werden. Bis dahin wollen die Spieler des SV Friesen, ASV Kleintettau und FC Mitwitz zumindest konditionell die Grundlagen für eine erfolgreiche "Frühjahrsrunde" legen.

Fünf Wochen Vorbereitung stehen für Spieler und Trainer also bevor, ehe es wieder um Punkte geht. Es könnten aber im Einzelfall auch mehr werden. In der Bezirksliga West müssen die Kleintettauer und die Mitwitzer auf jeden Fall davon ausgehen, dass die Spiele in Stegaurach beziehungsweise Oberhaid über die Bühne gehen. Ob das beim SV Friesen am 4. März gegen den SV Poppenreuth ebenfalls der Fall ist, darf aufgrund der aktuell winterlichen Verhältnisse im Landkreis Kronach bezweifelt werden. Ob der Platz im Frankenwaldstadion so früh im Jahr schon bespielbar ist? Auch eine Woche später (in Oberkotzau) könnte es eng werden.


SV Friesen

Einige Tage nach dem zweiten Platz bei der Hallenbezirksmeisterschaft hat Trainer Peter Reichel seine Truppe am Donnerstag zum ersten Training gebeten. Einige Einheiten werden in nächster Zeit sicherlich noch in der Halle durchgeführt. Auch zahlreiche Vorbereitungsspiele sind geplant, das erste schon am 5. Februar gegen den Liga-Konkurrenten VfB Kulmbach.

Bei der Vorbereitung sind zwei Akteure bekanntlich nicht mehr dabei, denn sie haben den Verein in der Winterpause verlassen. Nico Fröba hat sich dem ASV Kleintettau angeschlossen, und Philipp Gleich ist zu seinem Heimatverein FC Wallenfels zurückgekehrt. Auch zwei Zugänge konnten begrüßt werden: Dominic Schuberth, Torhüter des Bayreuther Kreisligisten FC Oberland, und Usman Jallo von der SG Höfles/Fischbach, der aber für den Bezirksliga-Kader eher nicht in Frage kommt.

Der SV Friesen überwintert auf Platz 2, vier Punkte hinter Spitzenreiter Sass Bayreuth und vier vor dem SV Poppenreuth. Es ist also noch alles möglich.


FC Mitwitz

Der FC Mitwitz war ebenfalls bis vor einer Woche noch im "Hallen-Modus", musste sich bei der Hallenbezirksmeisterschaft aber mit Platz 4 in seiner Gruppe zufrieden geben. Die Vorbereitung auf dem Feld hat gestern wieder begonnen. Personell hat sich bei den Steinachtalern nichts getan. Spielertrainer Johannes Müller kann also mit dem gleichen Kader arbeiten und will dort weitermachen, wo seine Truppe Ende November aufgehört hat.

Dazu sollen auch einige Tests gegen namhafte Gegner beitragen. So wurden Vorbereitungsspiele unter anderem gegen den FC Coburg, die Spvgg Lettenreuth, den VfB Einberg, VfR Johannisthal, TSV Ludwigsstadt und Sylvia Ebersdorf vereinbart. Mit 27 Punkten aus 17 Spielen überwintert der FC Mitwitz auf Platz 5. Der Rückstand zu Relegationsplatz 2 beträgt fünf Zähler, der Vorsprung vor den Teams in der Abstiegsrelegation zehn beziehungsweise zwölf Punkte.


ASV Kleintettau

Ebenfalls gestern war beim ASV Kleintettau Trainingsauftakt. Und schon heute steht in Bad Blankenburg auf Kunstrasen gegen Saalfeld ein Freundschaftsspiel auf dem Programm. Nächsten Samstag trainieren die "Glasmacher" früh in Saalfeld und spielen um 14 Uhr ebenfalls in Saalfeld gegen den SC Sonneberg. "Ansonsten ist momentan viel Laufen angesagt", sagt Trainer Christian Häusler, der mit besagtem Nico Fröba einen "Neuen" in den Reihen des ASV willkommen heißen konnte.

Dieser will und soll mit seinen Treffern dazu beitragen, dass die Kleintettauer die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen. Im Moment liegen sie mit 22 Zählern fünf Punkte von den Relegationsplätzen entfernt, doch die Konkurrenz hat im Einzelfall (TSV Ebensfeld) bis zu drei Spiele weniger ausgetragen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren