Laden...
Kronach
Benefizspiel

Fußballer zeigen Solidarität

Die besten Akteure der Kreisliga und der Kreisklasse aus der Saison 2013/14 spielen heute in Steinwiesen wieder für einen guten Zweck. Anstoß ist um 18.30 Uhr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das erste Benefizspiel fand im Juli 2003 in Steinberg zu Gunsten von Jürgen Pohl (links) statt, dem Ehrenkreisspielleiter Herbert Kalb hier einen Ball überreicht. Heute sind alle Fußballfans zum zwölften Benefizspiel nach Steinwiesen eingeladen. Foto: Archiv/Wolfram Schmidt
Das erste Benefizspiel fand im Juli 2003 in Steinberg zu Gunsten von Jürgen Pohl (links) statt, dem Ehrenkreisspielleiter Herbert Kalb hier einen Ball überreicht. Heute sind alle Fußballfans zum zwölften Benefizspiel nach Steinwiesen eingeladen. Foto: Archiv/Wolfram Schmidt
+1 Bild
Bereits zum zwölften Mal stellen sich über 30 der besten Fußballer aus dem Landkreis Kronach in den Dienst einer guten Sache und führen ein Benefizspiel durch. Der Erlös dieser Aktion geht in diesem Jahr an Patrick Porzel aus Steinwiesen, der an der seltenen Schmetterlingskrankheit leidet.

Daher findet das Spiel heuer auf dem Sportplatz des SV Steinwiesen statt. Die Vereinsführung hatte sich sofort bereit erklärt, ihr Sportgelände für diese Aktion zur Verfügung zu stellen. Es bildet damit den würdigen Abschluss des Sportfestes aus Anlass des 90-jährigen Bestehens.

Im Sommer 2003 wurde auf Initiative der FT-Sportredaktion erstmals ein Benefizspiel durchgeführt. Damals standen sich die "Mannschaften des Jahres" aus der Kreisliga und der Kreisklasse in Steinberg vor über 500 Zuschauern gegenüber. Der Erlös ging an den ehemaligen Steinberger Torhüter Jürgen Pohl.
Seitdem fand in jedem Jahr unter Federführung des Bayerischen Fußball-Verbandes ein solches Spiel für einen guten Zweck statt.

25 000 Euro für guten Zweck

Die Durchführung lag zunächst in den Händen von Kreisspielleiter Norbert Schülein, der diese Aktion von Anfang an ebenso gefördert hat, wie dies auch sein Nachfolger Egon Grünbeck tut. Weil zudem viele Menschen dieses Engagement durch ihren Besuch gewürdigt haben, konnten immerhin schon über 25 000 Euro für caritative Zwecke überreicht werden. Meist wurden Kinder und auch Erwachsene aus dem Bereich des Sports unterstützt, einmal die Kronacher Lebenshilfe.

Auch in diesem Jahr hatten die Trainer beziehungsweise Spielleiter auf Bitte der FT-Sportredaktion die besten Spieler der abgelaufenen Saison in der Kreisliga und der Kreisklasse ermittelt und eine Mannschaft des Jahres für beide Klassen ermittelt. Die Fußballer, die den Sprung in diese Top-Elf geschafft haben, wurden ebenso wie diejenigen, die dies nur knapp verpasst haben, zum Benefizspiel eingeladen. Erfreulicherweise gibt es nur ganz wenige Absagen.

Die Kreisliga-Mannschaft wird vom Mitwitzer Meistertrainer Heinrich Föhrweiser betreut. 17 Spieler waren eingeladen, und nur einer von ihnen (Fabian Höfner) muss aus beruflichen Gründen passen. Föhrweiser kann also eine überaus starke Mannschaft aufs Feld schicken, die vor allem aus Spielern des FC Mitwitz und des VfR Johannisthal besteht. Erstmals sind auch zwei Spieler von außerhalb des Landkreises, nämlich von der SG Roth-Main, dabei. Sowohl Sebastian Hofmann als auch Björn Grünewald sind der Einladung gerne gefolgt.
Aber auch die Auswahl der Kreisklasse ist sehr gut besetzt. Bei der Einladung wurde erstmals der Tatsache Rechnung getragen, dass fünf Mannschaften aus dem Landkreis nicht in der Kreisklasse Kronach, sondern in Lichtenfels/Coburg eingeteilt waren. Daher wurde beschlossen, einige Spieler aus diesen Vereinen ebenfalls für das Benefizspiel einzuladen.

Dabei handelt es sich um Thomas Franz und Matthias Blinzler (TSF Theisenort) sowie um Patrick Weber (ATSV Gehülz). Der Torschützenkönig der Kreisklasse 2 Lichtenfels, Patrick Höhn, der von Theisenort zum SV Friesen gewechselt ist, hätte ebenfalls gern mitgemacht, kann nach einem Kreuzband-Anriss aber noch nicht wieder spielen.

Zwei Akteure aus der Kreisklassen-Mannschaft des Jahres mussten außerdem passen, und zwar Stefan Theimer vom FC Burggrub (berufliche Gründe) und Roman Spacek von der SG Nordhalben (Urlaub). Dennoch kann der Wallenfelser Meistertrainer Jörg Köstner eine schlagkräftige Truppe aufbieten, die sich besser aus der Affäre ziehen will als dies in den vergangenen beiden Jahren gelungen ist. Da feierte nämlich die Kreisliga-Auswahl jeweils Kantersiege.

Die Spieler und die Verantwortlichen dieses Benefizspiels laden herzlich zu einem Besuch am heutigen Montag ein und würden sich freuen, wenn möglichst viele Zuschauer diese gute Aktion unterstützen würden. Dies hat in all den Jahren auch Landrat Oswald Marr getan, der kaum einmal gefehlt hat. Die Schiedsrichtergruppe Kronach stellt sich ebenfalls in den Dienst der Sache und schickt wieder ein kostenloses Gespann.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren