Neufang
Juniorenfußball

Fair-Play-Liga soll Spaß am Fußball in den Vordergrund stellen

Bei der Pflicharbeitstagung der Fußball-Jugendleiter gab Kreisjugendspielleiter Michael Deuerling einige Neuerungen bekannt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die auf Kreisebene siegreichen Vereine nahmen bei der Fußball-Jugendleitertagung in Neufang Bälle von Kreisjugendleiter Michael Deuerling (4. v. l.) in Empfang. Mit im Bild Steinwiesens 3. Bürgermeister Thomas Reißig (r.). Foto: Michael Wunder
Die auf Kreisebene siegreichen Vereine nahmen bei der Fußball-Jugendleitertagung in Neufang Bälle von Kreisjugendleiter Michael Deuerling (4. v. l.) in Empfang. Mit im Bild Steinwiesens 3. Bürgermeister Thomas Reißig (r.). Foto: Michael Wunder
Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat ein Konzept der Fair-Play-Liga für F-Junioren vorgelegt. Damit will er den Kinderfußball möglichst kind- und lerngerecht machen. Kinder sollen damit in erster Linie den Spaß am Tun haben und nicht nur den Wettkampf sehen. Dabei wird ohne Schiedsrichter gespielt, die Kinder sollen wie früher beim Straßenfußball selbst entscheiden. Die Spielform Fair-Play-Liga ermöglicht dem Trainer, die Kreativität, den Mut, die Spielfreude, die Entscheidungsfreude und das Selbstvertrauen der Kinder individuell zu fördern. Der Kreisjugendspielleiter Michael Deuerling gab dies und weitere Neuerungen bei der Pflichtarbeitstagung der Jugendleiter in Neufang bekannt.
Weiterhin zeichnete er die Meistermannschaften der verschiedenen Alterklassen und Gruppen mit Spielbällen aus. Im Landkreis Kronach habe man ein halbes Jahr Erfahrungswerte mit der Fair-Play-Liga als Pilotprojekt gemacht. Bei den F-Junioren lief dies ohne Probleme, die Jugendleiter werden darüber noch intensiv informiert. Deuerling informierte, dass die Meldefrist für die A-Kreisliga am 10. Juli endet. Erst danach könne man eine Einteilung vornehmen. Neu sei, dass die C- Junioren ohne Kreisklasse spielen werden. Der Kreisjugendspielleiter wies darauf hin, dass an den Montagen keine C- und D-Juniorenspiele angesetzt werden dürfen. Die Jugendordnung sieht vor, dass ab der kommenden Saison Jugendfördergemeinschaften nur noch aus zwei Mannschaften bestehen dürfen. Bei den E- und F-Junioren würde zur Spielberechtigung der Eintrag "Privatspieler" ausreichen.
Künftig wird es auch für das Kleinfeld einen elektronischen Spielbericht geben, so Deuerling. Die Hallenmeisterschaften werden künftig in den Jugendklassen A, B, C und D ausgetragen. Spielverbot im Juniorenbereich ist wegen einer übergeordneten Veranstaltung vom 4. bis 7. Juni 2015. Künftig können junge A- Junioren sowohl bei der JFG als auch im Stammverein eingesetzt werden.

SV Gifting fairstes Team

Klaus Münzel berichtete vom Fairnesspokal im Jugendbereich. Die Firma WOM aus Ludwigsstadt hat diesen im vergangen Jahr für die B- Jugend Gruppe Ost, wo mehrere Vereine aus dem Landkreis Kronach spielen, ausgegeben. Fairste Mannschaft war der SV Gifting.
Für den neuen Schiedsrichterobmann Michael Völk, der aus beruflichen Gründen nicht anwesend war, berichtete sein Vorgänger Andreas Müller. Man sei stets bemüht alle Begegnungen mit Schiedsrichtern zu besetzen, dies sei mitunter schwierig, aber bisher immer machbar, sagte Müller, der nach acht Jahren dieses Amt abgab. mw
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren