Kronach
Hallenfussball

FC Mitwitz löst den SV Friesen ab

Die Steinachtaler setzten sich im Endspiel zwischen den beiden Bezirksligisten mit 5:3 nach 6-Meter-Schießen durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FC Mitwitz (blaue Trikots) ist nach dem Sieg über den SV Friesen (vorne) neuer Kronacher Hallenmeister. Mit im Bild (stehend von links) Landrat Klaus Löffler, Kreisspielleiter Egon Grünbeck, der Mitwitzer Abteilungsleiter Harald Weißbrodt, Spielgruppenleiter Georg Skliwa und Christian Höfner von der Gampertbräu. Fotos: Heinrich Weiß
Der FC Mitwitz (blaue Trikots) ist nach dem Sieg über den SV Friesen (vorne) neuer Kronacher Hallenmeister. Mit im Bild (stehend von links) Landrat Klaus Löffler, Kreisspielleiter Egon Grünbeck, der Mitwitzer Abteilungsleiter Harald Weißbrodt, Spielgruppenleiter Georg Skliwa und Christian Höfner von der Gampertbräu. Fotos: Heinrich Weiß
+16 Bilder
Der FC Mitwitz ist neuer Kronacher Hallenfußballmeister. In einer Neuauflage des Endspiels von 2015 besiegten die Steinachtaler am späten Freitagabend den Titelverteidiger SV Friesen mit 5:3 nach 6-Meter-Schießen. Dritter wurde der FC Kronach vor dem FC Stockheim. Das Spiel um Platz 5 gewann der SV Gifting gegen den TSV Steinberg ebenfalls nach einem 6-Meter-Schießen und hat sich damit zusammen mit den vier Halbfinalisten für die Hallenkreismeisterschaft am kommenden Sonntag in Ebersdorf bei Coburg qualifiziert.
Der sehr gute Besuch von rund 500 Zuschauern in der Kronacher Dreifachhalle zeigte einmal mehr, dass der Hallenfußball auch in seiner modifizierten Art als Futsal angenommen wird. Als Schiedsrichter waren Fabian Gratzke, Thomas Mattes und Alper Yürük im Einsatz. Da die Endrunde zwar sehr fair, aber auch mit großem Einsatz bestritten wurde, waren sie immer wieder gefordert und mussten neben einigen Gelben Karten auch eine Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung zücken.


Zwei Torschützenkönige

Torschützenkönige wurden mit jeweils vier Treffern gemeinsam Fabian Müller (FC Stockheim) und Marc Schulz (FC Kronach). Für alle Mannschaften gab es Spielbälle und Getränkegutscheine, die wiederum Geschäftsführer Christian Höfner von der Gampertbräu Weißenbrunn überreichte.
Die Siegerehrung führte Kreisspielleiter Egon Grünbeck, der sich bei den vielen Helfern bedankte, erstmals mit dem neuen Landrat Klaus Löffler durch. Dieser erinnerte daran, dass Herbert Kalb dieses Turnier in den 1970-er Jahren ins Leben gerufen hatte. Dem kürzlich verstorbenen Kreisspielleiter galt zu Beginn des Turniers auch eine Gedenkminute.
Ihren Besuch brauchten die vielen Zuschauer nicht zu bereuen, denn sie sahen eine spannende Endrunde mit umkämpften Spielen, großartigen Torhüter-Paraden und einigen Schmankerln, so etwa durch Oliver Schubart (FC Stockheim), der den Johannisthaler Torwart Tobias Mayer bei einem Zehnmeter mit einem Lupfer überlistete.


Gruppe 1

Die beiden Bezirksligisten SV Friesen und FC Mitwitz wurden ihrer Favoritenrolle gegen die drei Kontrahenten aus der Kreisklasse vollauf gerecht. Im direkten Duell um Platz 1 nutzten die Mitwitzer eine der wenigen Chancen zum 1:0-Erfolg. Dahinter ließ der SV Gifting keinen Zweifel daran, wer das Rennen um den wichtigen dritten Platz machen würde. Der SV Fischbach kam immerhin zu einem Sieg gegen den punktlosen FC Burggrub.


Gruppe 2

Im Aufeinandertreffen der fünf Kreisligisten hatte sich schon vorher ein knapper Ausgang angedeutet, und bis zum letzten Spiel war auch nicht klar, wer die ersten vier Plätze belegen würde. Lediglich der TSV Weißenbrunn, der sich mit vier Punkten und nur zwei Gegentoren mit dem letzten Platz begnügen musste, war da schon aus dem Rennen. Hätte es zum Abschluss zwischen Kronach und Stockheim ein Remis gegeben, wäre der TSV Steinberg auf Rang 4 gerutscht und der VfR Johannisthal Dritter gewesen. Doch mit einem 3:2-Sieg sicherten sich die Kronacher noch den Gruppensieg, und die Johannisthaler fielen wegen des schlechteren Torverhältnisses hinter den TSV Steinberg auf Platz 4 zurück.


Halbfinale

FC Mitwitz - FC Stockheim 2:0
Chancen waren zunächst Mangelware. Schließlich erwiesen sich die Mitwitzer als effektiver und nutzten ihre ersten beiden Chancen zur 2:0-Führung. Leon Bienlein hätte unmittelbar danach nochmals für Spannung sorgen können, doch traf er nur den Pfosten.
Tore: 1:0 Müller (8.), 2:0 L. Wrzyciel (10.).

SV Friesen - FC Kronach 2:0
Der Bezirksligist war über weite Strecken überlegen, tat sich jedoch schwer, die Kronacher Abwehr und den sehr starken Torwart Ricardo Ciolka zu überwinden. Schließlich brach David Daumann den Bann zum 1:0. Auf Seiten des FCK scheiterte dessen auffälligster Akteur Lukas Kraus in der Schlussminute zweimal an Torwart Matthias Bauer.
Tore: 1:0 Daumann (8.), 2:0 Gehring (11.).


Spiel um Platz 5

SV Gifting -
TSV Steinberg 2:1 n.E.

Matchwinner für die Giftinger war Torwart Daniel Gareis, der zwei Großchancen der Steinberger mit tollen Reflexen parierte und dann auch zwei Sechsmeter hielt. Aber auch der Kreisklassist hatte in der torlosen Spielzeit etliche gute Möglichkeiten.


Spiel um Platz 3

FC Kronach -
FC Stockheim 4:3

Auch im zweiten Duell gegen den Kreisliga-Rivalen setzte sich der FC Kronach durch und wurde verdient Dritter.
Tore: 0:1 Weschta (2./Sechsmeter), 1:1 Kraus (3.), 2:1 Uwira (4.), 3:1 Schulz (5.), 3:2 Müller (7.), 4:2 Schulz (11.), 4:3 R. Schubart (12.).


Endspiel

FC Mitwitz -
SV Friesen 5:3 n.S.

Zur Halbzeit führten die Mitwitzer, die ihre ersten beiden Chancen eiskalt verwerteten, mit 2:0. Der SV Friesen, der im Finale auf seinen bis dahin besten Torschützen, Christian Brandt, verzichten musste, gab sich allerdings nicht geschlagen und glichen noch aus. Da der FC in der Schlussminute gleich zwei Zehnmeter vergab, musste ein 6-Meter-Schießen entscheiden. Als ein SV-Akteur am Pfosten scheiterte, war die Entscheidung und die Wachablösung perfekt.
Tore: 1:0 Riedel (3.), 2:0 Maurer (6.), 2:1 Zapf (12.), 2:2 Baier (14./Sechsmeter).

Die Halbfinalisten der Kronacher Endrunde traten mit folgenden Spielern an:
FC Mitwitz: Ari - Gentzsch, J. Müller, L. Wrzyciel, Fischer, Maurer, Föhrweiser, Riedel, Wich.
SV Friesen: Bauer - Baier, Gehring, Zapf, Sesselmann, Brandt, Daumann, Roger.
FC Kronach: Ciolka - Kraus, C. Engelhardt, Beierwaltes, Schulz, Madinger, Hoderlein, Uwira, Sünkel.
FC Stockheim: Scherbel - Müller, Welscher, Bienlein, O. Schubart, Weschta, Hilbert, Scherer, R. Schubart, Hanke.
Gruppeneinteilung der
Kreismeisterschaft

Für die Hallenkreismeisterschaft der Herren haben sich qualifiziert:
Gruppe 1: SV Bosporus Coburg, SV Friesen, TSV Heldritt, FC Stockheim, TSV Marktzeuln.
Gruppe 2: FC Mitwitz, TSV Mönchröden, FC Kronach, FC Lichtenfels, SV Gifting. han
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren