Hirschfeld
Fussball

FC Hirschfeld bestreitet Jubiläumsspiel

Der Tabellenführer der Kreisklasse 2 Kronach bestreitet am Sonntag sein 750. Spiel in dieser Liga. Das sind die fünftmeisten von insgesamt 68 Mannschaften, die seit 1954/55 in dieser Klasse aktiv sind.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FC Hirschfeld und der FC Wacker Haig gehören zu den "Top ten" in der Ewigen Tabelle der Kreisklasse. Die Hirschfelder bestreiten am Sonntag ihr 750. Spiel, die Haiger ihr 718. Spiel. Foto: Heinrich Weiß
Der FC Hirschfeld und der FC Wacker Haig gehören zu den "Top ten" in der Ewigen Tabelle der Kreisklasse. Die Hirschfelder bestreiten am Sonntag ihr 750. Spiel, die Haiger ihr 718. Spiel. Foto: Heinrich Weiß
Vor einem Jubiläum der besonderen Art steht der FC Hirschfeld am Wochenende. Die Begegnung beim SV Steinwiesen ist für die Schirmer-Truppe nämlich das 750. Spiel in der Kreisklasse, die bekanntlich bis zur Serie 1997/98 B-Klasse hieß und dann umbenannt wurde.

Dass die Hirschfelder dieses Jubiläumsspiel als Tabellenführer bestreiten, ist alles andere als selbstverständlich, denn so weit oben stand der FC zu einem so vorgerückten Zeitpunkt einer Saison nur einmal, und zwar in der Saison 1980/81. Diesmal führt er die Tabelle seit drei Runden an und wird alles dran setzen, dass es nicht ausgerechnet am Sonntag die erste Niederlage seit dem sechsten Spieltag gibt. Für die Hirschfelder ist es die 26. Saison in der Kreisklasse. In bisher 749 Spielen haben sie (umgerechnet auf die 3-Punkte-Regel) 1019 Zähler geholt. Das aktuelle Torverhältnis lautet 1554:1541.

In der Ewigen Tabelle der Kreisklasse - seit der Eingleisigkeit 1954/55 gerechnet - liegt der FC Hirschfeld auf Platz 8. Es führt der SV Fischbach mit aktuell 1367 Punkten. Auch dem SV steht in dieser Serie noch ein Jubiläumsspiel - nämlich das 950. - ins Haus, und zwar zum Saisonabschluss in Tschirn.


SV Fischbach liegt vorn

Die meisten Kreisklassen-Spiele (990) hat noch immer der TSV Teuschnitz bestritten. Dahinter folgen der SV Fischbach (936) und der ATSV Thonberg (900). Vor seinem 797. Spiel steht am Wochenende der TSV Windheim, der im kommenden Frühjahr also ebenfalls ein Jubiläum begehen kann.

In der Kreisklasse Kronach haben seit der Eingleisigkeit insgesamt 68 Mannschaften gespielt. Der aktuelle Trend, dass immer mehr Spielgemeinschaften gebildet werden (müssen), macht auch vor dieser Liga keinen Halt. Heuer spielen nämlich zwei dieser Spielgemeinschaften um Punkte, die es so erst seit relativ kurzer Zeit gibt, nämlich die SG Rothenkirchen/Pressig (seit heuer) und die SG Lauenstein/Ludwigsstadt II (seit Sommer 2014).

Auch in der Kreisliga standen heuer schon einige Jubiläumsspiele auf dem Programm, und zwar für den FC Burggrub (800), den DJK-SV Neufang (600), den TSV Ludwigsstadt (500), den SV Wolfers-/Neuengrün (350), den SV Friesen II (300) und den ASV Kleintettau (150).

Drei weitere werden nach der Winterpause noch folgen: Der FC Stockheim steht vor seinem 1100. Spiel, der TSV Steinberg vor seinem 1050. Spiel und der VfR Johannisthal vor seiner 850. Partie in der Kreisliga.


Statistik der aktuellen Kreisklassen-Teams

Verein Serien Spiele Punkte
SV Fischbach 34 936 1367
TSV Windheim 29 796 1127
FC Hirschfeld 26 749 1019
FC Wacker Haig 26 717 1140
SV Buchbach 24 676 910
TSV Neukenroth 19 531 775
FC Welitsch 17 516 648
SC Steinbach 19 511 769
SV Gifting 17 480 787
SV Rothenkirchen* 17 428 590
FC Wallenfels 14 389 686
TSV Gundelsdorf 15 389 545
SSV Tschirn 11 309 388
SV Steinwiesen  8 222 339
TSV Wilhelmsthal  5 135 200
FC Lauenstein*  7 150 153

Der SV Rothenkirchen und der FC Lauenstein sind jetzt eine SG.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren