Wie Gruppenspielleiter Egon Grünbeck verdeutlichte, musste er die Einteilung der A-Klassen verändern. Auf Grund einer missverständlichen Kommunikation war Grünbeck davon ausgegangen, dass der TSV Teuschnitz keine Reserve zum Spielbetrieb angemeldet hat. Deshalb wurden die Teuschnitzer ursprünglich in die A-Klasse 3 eingeteilt, in der nur Mannschaften ohne Reserven aktiv sind. Zwischenzeitlich gaben die Teuschnitzer jedoch zu verstehen, dass sie sehr wohl mit einer Reserve am Spielbetrieb teilnehmen möchten - wenn auch nicht aufstiegsberechtigt. Deshalb musste Grünbeck nun eine Änderung vornehmen und den TSV Teuschnitz in die A-Klasse 2 schieben, wo es einen Reservespielbetrieb geben wird.

Ebenfalls von der A-3 in die A-2 wechselt der SV Wickendorf. Dieser hat zwar keine Reserve, der Wechsel hat laut Grünbeck allerdings einen einfachen Grund: "Ich wollte die beiden nicht auseinander reißen", spricht er die räumliche Nähe beider Vereine an.

Im Gegenzug müssen dafür natürlich zwei andere Mannschaften den umgekehrten Weg in die A-Klasse 3 gehen. Dies sind der FC Mitwitz III und die SG Pressig/Rothenkirchen. Die SG hat zwar auch eine Reservemannschaft gemeldet, diese wird aber weiterhin in der Reserverunde der A-Klasse 2 mitspielen. Die Erklärung dafür liefert Grünbeck auf den Fuß: "Dadurch, dass die Reserve der SG eh außer Konkurrenz spielt, ist das kein Problem."

Eine Änderung gibt es auch in der A-Klasse 1, die mit 14 anstatt mit 13 Mannschaften in die Saison gehen wird. Kurzfristig ist nämlich der FC Altenkunstadt/Woffendorf hinzugestoßen.