Laden...
Kronach
Tischtennis

Ebersdorfer holen noch einen Punkt

Nach der Niederlage des TTC Wallenfels haben im Tischtennis-Kreis Kronach bei den Herren nur noch der SV Hummendorf, der TSV Windheim IV und der TTC Alexanderütte III eine "weiße Weste". Bei den Damen bleiben der SV Friesen und der TSV Ludwigsstadt auf Titelkurs.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim 8:8 des TSV Ebersdorf gegen den TSV Steinberg in der 2. Kreisliga blieb Rene Großmann in seinen beiden Einzeln sowie in den Doppeln zusammen mit Volkmar Reitz ungeschlagen. Foto: Hans Franz
Beim 8:8 des TSV Ebersdorf gegen den TSV Steinberg in der 2. Kreisliga blieb Rene Großmann in seinen beiden Einzeln sowie in den Doppeln zusammen mit Volkmar Reitz ungeschlagen. Foto: Hans Franz


Herren

1. Kreisliga: Da der bisherige Spitzenreiter SV Hummendorf erst sechs, der SV Friesen aber schon acht Begegnungen ausgetragen hat und nun der TS Kronach die erste Saisonniederlage zufügte (9:4), hat der SVF vorerst die Tabellenführung übernommen. Nach gutem Saisonstart hat Aufsteiger TTC Alexanderhütte II die dritte Niederlage in Folge kassiert (2:9 gegen SV Fischbach). Noch schlechter steht der DJK-SV Neufang II da, der die sechste Niederlage (5:9 gegen FC Nordhalben) kassierte und auf sein erstes Erfolgserlebnis noch wartet.

2. Kreisliga: Erstmals trat der TTC Wallenfels ohne Spitzenspieler Frank Barthel an, und prompt setzte es die erste Niederlage (6:9 gegen TSV Teuschnitz III). In einer zweiten Partie schrammten die Wallenfelser beim TSV Stockheim II (9:7) an einer weiteren Pleite gerade noch vorbei. Legten die Teuschnitzer den Throninhaber noch aufs Kreuz, so gingen sie drei Tage später bei der SG Neuses mit 2:9 unter. Mit einem 12:10 im Entscheidungssatz des Schlussdoppels rettete der ATSV Reichenbach beim TV Marienroth gerade noch das 8:8. Ein Remis gab es auch in Ebersdorf (siehe Spiel der Woche).

3. Kreisliga West: Die Höchststrafe von 9:0 erteilte Tabellenführer ASV Kleintettau dem Schlusslicht Marienroth II. Auch im Kellerduell beim FC Pressig II gab es für Marienroth II eine Abfuhr (2:9). Den Kleintettauern auf den Fersen bliebt der SV Langenau, der bei Reichenbach II die erste Geige spielte (9:3).

3. Kreisliga Ost: Seine Spitzenposition verteidigte der FC Wacker Haig (9:4 gegen TTC Au III). Obwohl der TSV Weißenbrunn gegen Steinberg II schon mit 6:1 in Front lag, reichte es am Ende nur zu einem knappen 9:7, und dies mit einem 5-Satz-Erfolg im Schlussdoppel.

4. Kreisliga Ost: Ihren "Platz an der Sonne" festigte die TS Kronach IV mit einem 9:1 gegen den TVE Gehülz. In einem Verfolgerduell behauptete sich Wallenfels II bei Au IV (9:4). Einen 9:3-Derbysieg feierte Neuses III gegen Hummendorf III.

4. Kreisliga (4er): Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden der Rangzweite Steinberg III (8:3 bei Stockheim III) und der Drittplatzierte Reichenbach III (8:3 bei Windheim V).


Damen

1. Kreisliga: Der SV Friesen bleibt die Mannschaft der Stunde und weiterhin verlustpunktfreier Titelanwärter (8:3 bei Reichenbach). In einem Kellerduell kam die TS Kronach III zum zweiten Saisonsieg (8:4 gegen Steinberg III).

2. Kreisliga: Eine Lektion erteilte Meisterschaftsanwärter TSV Ludwigsstadt dem TV Marienroth II (8:0). Zu einem unerwartet deutlichen 8:1 kam Steinberg IV bei Windheim III.


Jungen

2. Kreisliga: Hier ist die Vorrunde bereits abgeschlossen. Die SG Neuses geht mit 9:1 Punkten vor dem FC Wacker Haig (7:3) in die Winterpause.