Kronach

Alexanderhütte im Halbfinale

Die TTC-Herren spielen im Bezirkspokal gegen den TSV Windheim um den Einzug ins Endspiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mario Schmidt vom TTC Alexanderhütte hatte wesentlichen Anteil daran, dass sein Team im Halbfinale des Bezirks steht. Beim 5:2-Erfolg bei der TSG Bamberg gewann Schmidt seine drei Einzel. Foto: Hans Franz
Mario Schmidt vom TTC Alexanderhütte hatte wesentlichen Anteil daran, dass sein Team im Halbfinale des Bezirks steht. Beim 5:2-Erfolg bei der TSG Bamberg gewann Schmidt seine drei Einzel. Foto: Hans Franz
Bereits jetzt ist sicher, dass eine Herrenmannschaft aus dem Tischtennis-Kreis Kronach im Pokalendspiel auf Bezirksebene steht. Im Halbfinale treffen nämlich der TTC Alexanderhütte und der TSV Windheim aufeinander, die auswärts erfolgreich waren. Etwas unerwartet ist im Viertelfinale der TSV Teuschnitz ausgeschieden.

SpVgg Jahn Forchheim -
TSV Windheim 2:5

Da die Forchheimer bereits den Oberfrankenligisten Burgkunstadt aus den Wettbewerb geworfen hatten, waren die Gäste gewarnt. Wie unbequem es werden kann, bekamen bereits zum Auftakt Fritz Schröppel und Armin Raab zu spüren. Beide behielten erst im Entscheidungssatz die Oberhand. Stefan Schirmer und Schröppel - in seiner zweiten Partie - waren jeweils mit 12:10 im dritten Satz erfolgreich. Nach diesem klaren Vorsprung blieb Schirmer in drei Sätzen auf der Strecke, und Raab musste sich trotz einer 2:1-Satzführung noch beugen. Beim Stand von 2:4 musste Schirmer zwar den ersten Satz abgeben, doch dann nahm er das Geschehen in die Hand und behauptete sich im vierten Satz mit 13:11.
Ergebnisse: Weiß - Schröppel 2:3, Schürr - Raab 2:3, Barth - Schirmer 0:3, Schürr - Schröppel 0:3, Weiß - Schirmer 3:0, Barth - Raab 3:2, Schürr - Schirmer 1:3.
TSG Bamberg -
TTC Alexanderhütte 2:5

Obwohl Klaus Knabner im ersten Einzel nach Sätzen schon 2:0 vorne lag, unterlag er noch. Marco Peterhänsel verlor zwar den ersten Durchgang, zeigte dann aber Nervenstärke und war mit 11:8, 14:12 und 13:11 siegreich. Während Mario Schmidt seinen Kontrahenten "abkanzelte", hatte Knabner auch in seiner zweiten Paarung das Nachsehen. Damit stand es 2:2. Dann blieb Schmidt auch in seinem zweiten Einzel ohne Satzverlust und brachte den TTC wieder in Führung. Peterhänsel ließ nichts anbrennen und erhöhte auf 4:2. Mit Freiberger hatte Schmidt einen hartnäckigen Widersacher, den er aber im fünften Satz in die Knie zwang. Mit seinem dritten Sieg hatte Mario Schmidt wesentlichen Anteil am Weiterkommen von Alexanderhütte.
Ergebnisse: Öchsner - Knabner 3:2, Freiberger - Peterhänsel 1:3, Werner - Schmidt 0:3, Freiberger - Knabner 3:0, Öchsner - Schmidt 0:3, Werner - Peterhänsel 0:3, Freiberger - Schmidt 2:3.

TTC Wohlbach II -
TSV Teuschnitz 5:3

Obwohl die Hausherren ohne Spitzenspieler Seidler antraten, musste der um eine Klasse höher angesiedelte TSV Teuschnitz die Segel streichen. Dabei sah es zunächst noch nicht einmal schlecht für die Gäste aus, denn nach den Erfolgen von Bernd Jungkunz und Friedel Tomaschko (2) lagen sie mit 3:2 vorne. Doch dann war alles wie abgerissen, denn es gingen nicht nur die drei folgenden Einzel den Bach hinunter, sondern es wurde noch nicht einmal ein Satzgewinn verbucht. Beim Gewinner ragte Maciej Sinicki heraus, der in seinen drei Einzeln ohne Satzverlust blieb.
Ergebnisse: Schau - Jungkunz 0:3, Sinicki - Fröba 3:0, Trautmann - Tomaschko 0:3, Sinicki - Jungkunz 3:0, Schau - Tomaschko 0:3, Trautmann - Fröba 3:0, Sinicki - Tomaschko 3:0, Trautmann - Jungkunz 3:0.
Im vierten Viertelfinale unterlag der TTG Neustadt/Wildenheid gegen die TS Arzberg mit 3:5. Im Halbfinale kommt es somit noch zum Spiel TTC Wohlbach II - TS Arzberg.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren